Sie sind hier:  >> 
WhatsApp facebook twitter youtube Instagram

Kleeblatt-Lupe: FC St. Pauli kompakt

04.02.2016 Lizenzmannschaft

In der Kneipe aus der Taufe gehoben

Die Historien des FC St. Pauli schreiben das Jahr 1899, als die Spiel- und Sportabteilung des FC St. Pauli von Franz Reese gegründet worden war. Dort saßen eines Abends fußballbegeisterte Mitglieder des Vereins in der Kneipe August Tenne zusammen und haben in diesem Rahmen eine eigene Fußballabteilung ins Leben gerufen. Erste Vergleiche gegen andere Vereine spielten sie dann im Jahr 1907 aus. Offizielle Farben für die Spielkleidung gab er aber bis dato noch nicht. Die bis heute gültigen Vereinsfarben braun und weiß führte der damalige Spieler Amandus Vierth erst im Jahre 1909 ein. 1910 trat der FC St. Pauli dann dem Norddeutschen Fußballverband bei, 1911 bestritt man die ersten Punktspiele. Acht Jahre später schafften die Paulianer den erstmaligen Aufstieg in die damals höchste Spielklasse. Eine Berg- und Talfahrt zog sich durch die ganzen 1920er Jahre. Dauerhaft etablieren konnte sich der FC St. Pauli bis zum zweiten Weltkrieg nie richtig.

Historische Blamage im DFB-Pokal

Karl Miller hieß dann der Retter des Vereins nach 1945. Er schaffte es, Spitzenfußballer zum FC zu locken, und baute mit der „Wunder-Elf“ von damals eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf. Mitglieder des Vereins errichteten parallel auf dem Heiligengeistfeld eine neue Spielstätte für den Verein, die die Mannschaft im November 1946 gegen den FC Schalke 04 einweihte. Diese Wunder-Elf löste sich aber nach drei Spielzeiten, in denen es hintereinander gegen den Abstieg ging, um 1958 herum auf. Mit der Gründung der Fußball-Bundesliga 1963 wurden die Kicker vom Millerntor trotz langer Tradition nicht ins neue Oberhaus eingegliedert. Pauli startete in der Regionalliga und holte dort gleich den Meistertitel. Eine echte Blamage erlebten die Kiezkicker 1969. Bereits zu Saisonbeginn schied die Profi-Mannschaft im DFB-Pokal aus – gegen das eigene Amateurteam! In den darauffolgenden Jahren spielten sie immer wieder um den Aufstieg in die erste Bundesliga.

"Weltpokalsiegerbesieger"

Der Sprung in den „Profi-Fußball“ gelang dem FC St. Pauli allerdings erst 1974, nachdem die 2. Bundesliga eingeführt wurde. Nur drei Jahre später schafften sie dann den Aufstieg in die höchste Spielklasse. In der Saison 2001/2002 „erarbeiteten“ sich die Paulianer einen besonderen Spitznamen. In der ersten Bundesliga schlugen sie den FC Bayern München mit 2:1. Der FCB war damals frisch gebackener Weltpokalsieger und Ligaprimus. Dieser historische Sieg bescherte dem FC St. Pauli dann den auch heute noch gern verwendeten Namen „Weltpokalsiegerbesieger“. 

Gute Heimbilanz gegen Kiezkicker

Die erste Begegnung zwischen dem Kleeblatt und den Kiezkickern steht im Jahre 1949 zu Buche. Damals entschied die SpVgg die Partie für sich. Insgesamt 30 Mal trafen die beiden Mannschaften - in Pflicht- und Testspielen - seitdem aufeinander. 15 Mal konnte die Spielvereinigung die Hamburger schlagen. Dem entgegen stehen neun Unentschieden sowie sechs Niederlagen. Die letzte Heimniederlage gegen den FC St. Pauli stammt aus dem Jahr 2013. Eher eine Ausnahme, denn bislang schenkte man gegen die St. Paulianer zu Hause insgesamt nur zweimal die drei Punkte her. Neun von 13 Heimspielen konnte das Kleeblatt für sich entscheiden.

Zwei Rückkehrer

Sieben Jahre lang trug Bernd Nehrig weiß-grün. Von 2007 bis 2013 spielte der Allrounder für das Kleeblatt und kam auf bemerkenswerte 203 Einsätze und 29 Tore, bevor er im Sommer 2013 den Ronhof gegen das Millerntor eintauschte. Ihm folgte über den Umweg HSV auch Lasse Sobiech. Der 1,96 m große Abwehrrecke war in der Saison 2012/13 beim Kleeblatt und trägt jetzt wieder das Trikot der Paulianer.



Youtube Preview TV

Tabelle 2. Bundesliga

6 FC Erzgebirge Aue 3
7 VfB Stuttgart 3
8 TSV 1860 München 3
9 SpVgg Greuther Fürth 3
10 SG Dynamo Dresden 2
11 1. FC Nürnberg 2
12 Karlsruher SC 2

Detaillierte Tabelle anzeigen >>

Nächstes SpielAktuelles Spiel

SpVgg Greuther Fürth0
:
FC Erzgebirge Aue0
Zum LIVE-Ticker wettbonus.net

Samstag, 27.08.2016, 13:00 Uhr

Termine

Weitere Termine >>

 
Kleeblatt Newsletter
 
 
ImpressumDatenschutzKontaktSitemapOffizielle Website der SpVgg Greuther Fürth – © 2013
Hauptsponsor