Spenden zum Leben retten

Außerdem zu Gast: die Robert-Enke-Stiftung

Die Registrierung einer einzigen Person kostet die DKMS 35 Euro. Deshalb ist die gemeinnützige GmbH auf Spenden angewiesen.
Kleeblatt für´s Leben
Donnerstag, 12.10.2017 // 11:25 Uhr

Beim Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue macht die Spielvereinigung auf zwei wichtige Aktionen Abseits des Rasens aufmerksam. Nach der Typisierungsaktion Ende September für den leukämiekranken Jakob beteiligt sich das Kleeblatt an einer Spendensammlung der DKMS. Zudem ist die Robert-Enke-Stiftung zu Gast im Ronhof.

Am kommenden Spieltag ruft das Kleeblatt zu einer Spendenaktion zu Gunsten der DKMS auf. Nachdem die Spielvereinigung bereits die Typisierungsaktion für Jakob in Niederndorf mit dem Besuch von Kleeblatt-Profi Sercan Sararer unterstützt hat, wird bei der Partie gegen Aue für die DKMS gesammelt. Den ganzen Tag könnt Ihr Euch mit einer Spende beteiligen und aktiv Gutes tun. Das Kleeblatt wird den erzielten Spendenbetrag zudem verdoppeln, sodass möglichst viel Geld an die Spenderdatei weitergegeben werden kann.

Als gemeinnützige Organisation ist die DKMS Deutschland regelmäßig auf die finanzielle Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Mit dem Geld können Proben potenzieller Stammzellenspender in den Laboren ausgewertet und somit Leben gerettet werden. Am Spieltag wird das Team der United Kiltrunners e.V. rund um Udo Schick vor Ort sein und fleißig Eure Spenden einsammeln.

Im Kampf gegen Depression

Neben der Spendenaktion ist auch die Robert-Enke-Stiftung am Spieltag unterwegs. Wie bereits in der vergangenen Saison wird sie mit einem Informationsstand im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer vertreten sein. Die Stiftung dient als Anlaufstelle für Betroffene und Interessierte und informiert über verschiedenen Projekte zum Thema „Depressionen“. Daneben unterstützt sie Einrichtungen und Aktionen sowohl für Leistungssportler als auch für die breite Bevölkerung. Als Ziele setzt sich die Institution Ansprechpartner für betroffene Athleten zu schaffen und zu unterstützen, die Gesellschaft über die Krankheit aufzuklären und so zur Enttabuisierung dieser beizutragen.

Mit dem Projekt „Robert-Enke-Stiftung auf Tour“ werden bundesweit Vereine aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sowie der Handball-, Basketball- und Eishockey-Bundesliga besucht. Am Sonntag steht die mobile Informationsplattform allen Interessenten, Betroffenen und Angehörigen zur Verfügung, um sich über die Krankheit zu informieren. Ihr findet den Infostand auf der Aktionsfläche am Aufgang der Nordtribüne.

 

Neue Videos

"Voll konzentriert sein"

20.10.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

19.10.2017 // Kleeblatt TV

Alles rund ums Kleeblatt

17.10.2017 // Kleeblatt TV

"Stabil stehen"

13.10.2017 // Kleeblatt TV