Mit Herz und Seele dabei

Arthur Tremmel verlässt das Kleeblatt

Nachwuchs
Dienstag, 30.01.2018 // 09:02 Uhr

Sieben Jahre lang war Arthur Tremmel nicht vom Spielfeldrand der Kleeblatt-Nachwuchsmannschaften weg zu denken. Mit dem 1. FC Kalchreuth wartet jetzt eine neue Aufgabe auf ihn. Das Nachwuchsleistungszentrum verabschiedet sich von einem jahrelangen und besonderen Wegbegleiter. 

Fußball, besonders im Amateur- und Nachwuchsbereich lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Auch beim Kleeblatt ist das nicht anders. Ein besonderes Beispiel dafür ist Arthur Tremmel. Seit 2011 war er als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Spielvereinigung aktiv. Er engagierte sich vor allem für die U19-Mannschaft des Kleeblatts. Dort kümmerte er sich beispielsweise um Spielberichte, mannschaftsinterne Statistiken und um den Internetauftritt sowie die Facebook-Seite „seiner Jungs“. Darüber hinaus war er bei Heimspielen aller Juniorenmannschaften der Spielvereinigung und vielen Auswärtsspielen der U19 vom Spielfeldrand nicht mehr wegzudenken.

Was ihn darüber hinaus besonders macht, ist sein hohes Arbeitspensum trotz seiner Erkrankung an Amyotropher Lateralsklerose (ALS). Die Nervenkrankheit ist vor allem seit der sogenannten „Ice Bucket Challenge“ im Sommer 2014 in der Gesellschaft bekannt. Dass man trotz Handicap und einer unheilbaren Krankheit ein erfülltes Leben führen und sich engagieren kann, beweist Arthur Tremmel seit Jahren.

Besonderen Dank und großen Respekt.
Holger Schwiewagner, Geschäftsführer SpVgg Greuther Fürth

"Wir möchten uns bei Arthur für seinen unermüdlichen Einsatz bedanken. Was er hier in den letzten Jahren für unser Kleeblatt ehrenamtlich geleistet hat, obwohl er sehr krank ist, ist schon einmalig und verdient einen besonderen Dank und großen Respekt. Wir wünschen ihm alles Gute für seine neue Aufgabe und ich bin mir sicher, dass wir Arthur bei dem einen oder anderen Jugendspiel des Kleeblatts noch sehen werden, er ist immer ein gern gesehener Gast", so Holger Schwiewagner, Geschäftsführer der Spielvereinigung.

"Besonderer Platz im Herzen"

Seine Waffe sind die Augen: Seinen Spezial-Bildschirm kann er mit seinen Augen bedienen, mit den Augen schreibt er dort auch u.a. die Spielberichte.

Trotz des Abschieds von der Spielvereinigung bleibt er dem Fußball treu. Mit dem 1. FC Kalchreuth hat der 44-Jährige eine neue Aufgabe gefunden. Beim Bezirksligisten trifft er auf Joao Oliveira, den ehemaligen Co-Trainer der U19-Mannschaft der SpVgg. „Nach sieben wunderschönen Jahren beim Kleeblatt möchte ich einen neuen Schritt gehen und etwas Anderes ausprobieren“, erklärt Arthur Tremmel. „Dass ich nach Kalchreuth wechseln werde, hängt natürlich mit der Freundschaft zu Joao Oliveira zusammen. Da wächst etwas zusammen und ich möchte meinen Teil dazu beitragen.“ 

Dem Kleeblatt endgültig den Rücken zukehren wird Arthur Tremmel jedoch nicht. „Die Spielvereinigung wird immer einen Platz in meinem Herzen einnehmen“, sagte er zum Abschied. „Ich habe hier viele tolle Menschen kennengelernt und Freunde hinzugewonnen. Wer weiß, vielleicht treibt mich meine Liebe irgendwann wieder zurück nach Fürth und zum Kleeblatt.“ 

 

Neuigkeiten

Neue Videos

Die Spieltags-Pressekonferenz

20.04.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

19.04.2018 // Kleeblatt TV

Zurück zur Heimstärke

18.04.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

13.04.2018 // Kleeblatt TV

"Über die Zweikämpfe ins Spiel"

13.04.2018 // Kleeblatt TV