Neuausrichtung Nachwuchsleistungszentrum

Nachwuchs
Dienstag, 22.05.2018 // 17:42 Uhr

Die SpVgg Greuther Fürth stellt sich im Nachwuchsleistungszentrum strukturell und personell neu auf. An der Spitze stehen mit Mirko Reichel als Sportlichen Leiter und Jürgen Brandl als Administrativen Leiter zwei langjährige Kleeblatt-Mitarbeiter als Nachfolger von Günter Gerling, der jahrelang das NLZ leitete.

Jürgen Brandl wird Administrativer Leiter am Kleeblatt-NLZ.

Beide berichten direkt an den Sportdirektor Rachid Azzouzi. Präsident Helmut Hack: „Natürlich herrscht im Jugendfußball eine andere Konkurrenz und Dynamik als noch vor einigen Jahren. Dennoch sind wir davon überzeugt, und das muss das Ziel sein, mit unserer intensiven Arbeit die richtige Anlaufstelle für junge Talente zu sein. Wir können mit der jüngsten Entwicklung im Nachwuchsleistungszentrum nicht zufrieden sein.“

„Wir wollen im NLZ nachhaltiger arbeiten und die Jungs durch intensive Arbeit an und mit den Spielern wieder besser ausbilden. Wir haben in den vergangenen Monaten viel analysiert, viele Steine umgedreht und werden die Ableitungen daraus nun umsetzen“, erklärt Rachid Azzouzi und ergänzt: „Mirko Reichel bringt durch seine langjährige Spieler- und Trainerkarriere das fachliche und menschliche Knowhow mit, um die Fußballentwicklung im NLZ mit einer hohen Identifikation voranzutreiben. In den letzten Jahren verantwortete er bereits den Grundlagen- und Aufbaubereich und zeichnete sich durch seine sehr gute Arbeit, seine Akribie und sein Herzblut aus. Jürgen Brandl kennt das NLZ in- und auswendig. Seine langjährige Erfahrung im kaufmännischen und organisatorischen Bereich des NLZ und im gesamten nationalen Jugendfußball wird ihm bei seinen künftigen Verantwortungsbereichen helfen."

„Ich freue mich auf die anstehende Arbeit. Wir werden uns personell und strukturell in der Führung verändern. Diesen Prozess gehen wir nun voller Tatendrang an“, kündigt Jürgen Brandl an. Mirko Reichel unterstreicht: „Mit dem Abstieg der U19 und dem Nicht-Aufstieg der U17 haben wir die Ziele in diesen beiden wichtigen Altersklassen verfehlt. Natürlich wollen wir mit diesen beiden Teams zurück in die Bundesliga. Wir müssen aber auch die Struktur und Inhalte unserer U23 hinterfragen und unser Scouting in der Region intensivieren, um in jungen Jahren Spieler für das Kleeblatt zu gewinnen. Wir brauchen Spieler und Mitarbeiter, die das Kleeblatt im Herzen tragen und für unseren Verein brennen.“

Unterstützt wird die Doppelspitze von Michael Meier, der die Aufgaben des Koordinators Sport und Administration begleiten wird. Dagegen wird Steffen Winter, bisher Sportlicher Leiter, die Spielvereinigung auf eigenen Wunsch verlassen. Wir bedanken uns bei Steffen Winter für seinen Einsatz, insbesondere bei der erfolgreichen Zertifizierung, und wünschen für seinen weiteren Weg nur das Beste.

 

Neuigkeiten

Holt Euch den Sonderschal

18.08.2018 // Fanartikel und Auktionen

U23 verliert Heimspiel

18.08.2018 // Nachwuchs

Neue Videos

"Werden alles dafür tun"

19.08.2018 // Kleeblatt TV

"Viel Herzblut"

16.08.2018 // Fans

"Die Freude ist groß"

15.08.2018 // Kleeblatt TV

"Eine Mannschaft, die nie aufgibt"

11.08.2018 // Kleeblatt TV