Ein Sieg, eine Niederlage

Nachwuchs
Samstag, 14.10.2017 // 14:15 Uhr

Während die Kleeblatt-U17 das Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching II mit 3:2 für sich entscheidet, muss sich die U19 beim Tabellenführer Hoffenheim mit 1:3 geschlagen geben.

Keine leichte Aufgabe hatte die U19 der SpVgg Greuther Fürth an diesem Samstag. Die Mannschaft von Trainer Josef Steinberger gastierte beim unangefochtenen Tabellenführer, der TSG Hoffenheim.

Noch keine Niederlage mussten die Gastgeber der Spielvereinigung bisher in der A-Junioren-Bundesliga einstecken. Und auch der Kleeblatt-Nachwuchs konnte das nicht ändern. Am Ende verliert die Spielvereinigung mit 1:3 im Kraichgau.

In der 30. Minute ging die TSG durch den Treffer von Steffen Foshag mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Samuel Lengle auf 2:0 für die Hoffenheimer.

In der zweiten Halbzeit brachte Laurin Klaus das Kleeblatt nochmal ran als er in der 74. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer für die Spielvereinigung erzielte. 15 Minuten waren also noch mindestens zu gehen, und so keimte noch einmal Hoffnung auf.

Doch die Kraichgauer schlugen drei Minuten vor dem Ende der Partie noch einmal zu. Tim Linsbichler bugsierte die Kugel zum 1:3 aus Sicht der Spielvereinigung über die Linie und so musste sich die Kleeblatt-U19 am Ende mit zwei Toren Unterschied geschlagen geben.

"Für die Jungs ist die Niederlage sehr schade. Sie haben wirklich einen aufopferungsvollen Kampf geliefert. Aber Hoffenheim war die effektivere aber auch, und das muss man zugeben, bessere Mannschaft. Mit etwas Glück wäre ein Punkt vielleicht drin gewesen, denn auch wir hatten unsere Chancen", so Trainer Josef Steinberger nach dem Spiel.

Heimsieg für die Kleeblatt-U17

Die von Tobias Gitschier trainierte Kleeblatt-U17 feierte einen 3:2-Heimsieg.

Heimspiel für die U17 der SpVgg Greuther Fürth. Die junge Mannschaft der Spielvereinigung empfing am Samstag den Nachwuchs der SpVgg Unterhaching II.

Fünf Tore bekamen die Zuschauer um die Mittagszeit zu sehen. Das Kleeblatt legte gleich richtig los und ging in der 10. Spielminute in Führung. Jonas Dorn war zur Stelle und markierte das 1:0 für die Gastgeber. 

Nur drei Zeigerumdrehungen später erhöhte Mike Bachmann auf 2:0 für die Gitschier-Elf.

Nach einer halben Stunde Spielzeit dachte man bereits an die Vorentscheidung, denn Tobias Schaffors traf zum 3:0 für die SpVgg Greuther Fürth.

Doch so weit war es noch nicht, denn die Gäste waren auch noch gefährlich und schafften mit dem Halbzeitpfiff den 3:1-Anschlusstreffer. Nicolas Peterfy traf für die Oberbayern.

Kurz vor dem Ende der Partie wurde es nochmal spannend als die Münchner-Vorstädter auch noch den zweiten Treffer erzielten und bis auf ein Tor ran kamen. Christopher Schröter drückte das Leder in der 76. Minute zum 3:2 über die Linie.

Doch das Kleeblatt schaffte es, die Führung über die Zeit zu bringen und konnte somit den Heimsieg einfahren.

Trainer Tobias Gitschier war am Ende nur mit den Punkten zufrieden: "Das einzig Positive sind die drei Zähler. Einen drei Tore-Vorsprung noch fast zu verspielen, ist einfach fahrlässig. Die Jungs müssen da auch einfach einmal ihre Einstellung überdenken."