Hofmann lässt U23 jubeln

U17 verliert unglücklich

Nachwuchs
Samstag, 11.11.2017 // 15:50 Uhr

 Im altehrwürdigen Augsburger Rosenaustadion hat die U23 der SpVgg Greuther Fürth einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Vor 250 Zuschauern gewann das „kleine Kleeblatt“ durch ein Tor von Philipp Hofmann nicht unverdient mit 1:0.

Die Anfangsphase war zunächst von einem vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften bestimmt. Einen Distanzschuss aus 20 Metern parierte FCA-Keeper Lucca Nagel per Fußabwehr. Die erste dicke Möglichkeit für die Gastgeber gab es nach 31 Minuten, als Christopher Lannert aus 20 Metern abzog. Kleeblatt-Keeper Jan Kowalewski erwies sich als starker Rückhalt. Auf der Gegenseite setzte Benedikt Kirsch einen Freistoß aus 18 Metern knapp über das Tor (34.). Den Fuggerstädtern gelang es im ersten Durchgang nur selten, die stabile Fürther Deckung in Verlegenheit zu bringen.

Nach dem Seitenwechsel kam das „kleine Kleeblatt“ gut aus der Kabine. Philipp Hofmann wurde am Fünfmeterraum von der linken Seite mustergültig per Querpass bedient und schob aus drei Metern zur 1:0-Führung ein (49.). Nur zwei Minuten später erhöhte Marco Wiedmann beinahe auf 2:0, traf aber nur den Pfosten (51.). Efkan Bekiroglu zog einen Augsburger Freistoß nach 64 Zeigerumdrehungen links am Tor vorbei.

In der Schlussviertelstunde drängte die Spielvereinigung noch einmal auf die Vorentscheidung. Letztlich blieb es aber beim verdienten 1:0-Auswärtserfolg der Kleeblatt-U23. Die Gastgeber hatten das Spiel lediglich in den Anfangsminuten phasenweise im Griff.

„Die Jungs haben heute spielerisch überzeugt, darüber hinaus aber auch in der Abwehr konsequent gearbeitet“, freute sich Timo Rost vor der Rückfahrt ins Frankenland über den „verdienten Sieg.“

U17 unterliegt dem Tabellenführer spät

Die Kleeblatt-U17 von Tobias Gitschier empfing am Samstag den Tabellenführer.

In der B-Junioren Bayernliga hat die U17 der SpVgg Greuther Fürth gegen den noch unangefochtenen Spitzenreiter TSV 1860 München knapp verloren. Durch ein spätes Gegentor unterlag der Kleeblatt-Nachwuchs am Samstagmittag trotz ansprechender Leistung unglücklich mit 1:2.

Dabei boten die Weiß-Grünen über die gesamte Spieldauer eine engagierte Leistung und arbeiteten sowohl mit als auch gegen den Ball sehr diszipliniert. Den ersten Treffer der Partie markierten dennoch die Gäste: Mohamed Bekaj erzielte nach 27 Minuten das Führungstor, das die Kleeblatt-U17 nur zwei Minuten später egalisierte. Mike Bachmann schoss an 1860-Keeper und –Kapitän Ludwig Zech vorbei zum 1:1-Halbzeitstand ein (29.).

Auch im zweiten Durchgang setzten die Fürther B-Junioren alles daran, den Abstand zum Ligaprimus zu verkürzen. Den Schlusspunkt setzten in einer spannenden Schlussphase dennoch die Münchener. Patryk Richert ließ die Gäste spät jubeln (78.).

Plan über 80 Minuten umgesetzt!
Tobias Gitschier

„Das ist sehr, sehr bitter“, beschreibt U17-Trainer Tobias Gitschier nach der knappen Niederlage gegen den Ligaprimus die Gefühlslage. Der sonst so kritische Fußballlehrer findet trotz der unglücklichen Niederlage aber vor allem lobende Worte für seine Schützlinge. „Die Jungs haben das heute richtig gut gemacht und unseren Plan über die gesamten 80 Minuten umgesetzt.“ Letztendlich habe nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen.

Die Gäste bleiben damit auch im zehnten Ligaspiel ohne Punktverlust. Die Kleeblatt-U17 steht weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz. Nächste Woche Sonntag (11.00 Uhr) gastiert der Kleeblatt-Nachwuchs bei der SpVgg Ansbach. 

 

Neue Videos

"Über den Kampf kommen"

17.11.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

16.11.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-News

14.11.2017 // Kleeblatt TV

"Etwas zurückgeben"

08.11.2017 // Kleeblatt TV

"Hundert Prozent fokussiert"

03.11.2017 // Kleeblatt TV