U19 verliert - U17 ärgert den Spitzenreiter

Nachwuchs
Sonntag, 11.03.2018 // 14:57 Uhr

Die Kleeblatt-U17 hat den Tabellenführer Ingolstadt mit 1:0 besiegt und fügt damit den Schanzern die erste Niederlage zu. Für die U19 ging das Duell gegen den Spitzenreiter Hoffenheim mit 1:3 verloren.

Einen harten Brocken hatte die U19 der SpVgg Greuther Fürth am Sonntagnachmittag zu Gast, denn mit der TSG 1899 Hoffenheim kam der aktuelle Spitzenreiter zur Spielvereinigung. Doch das Kleeblatt hatte sich viel vorgenommen und zeigte sich auf dem Feld fokussiert.

Hoffenheim versuchte spielerisch zum Tor der Fürther zu kommen. Das gelang in der 5. Minute. Tim Wöhrle kam an die Kugel und traf zur 1:0-Führung für die Gäste. Das Kleeblatt kämpfte sich aber wieder zurück in die Partie und hatte Möglichkeiten zum Ausgleich, ließ diese aber ungenutzt.

Im zweiten Durchgang war die TSG erneut erfolgreich und erhöhte auf 0:2 aus Sicht der Spielvereinigung. Doch auch nach dem zweiten Gegentreffer steckte die Mannschaft von Trainer Josef Steinberger noch nicht auf. Ein schöner Angriff wurde vom strammen Schuss von Matthew Loo belohnt. Der Ball knallte ins lange obere Eck zum 1:2-Anschlusstreffer (70.). Im Nachgang wollte es das Kleeblatt noch einmal wissen, aber ein sauber vorgetragener Konter der Hoffenheimer und das Tor von Alfons Amade zum 1:3 (76. Minute) brachte die Entscheidung.

„Entscheidend ist, dass wir in den Anfangsminuten nicht die nötige Präsenz gezeigt haben. Dann geraten wir in Rückstand und das ist natürlich gegen ein solches Top-Team der schlechteste Fall, der eintreten kann. Die Jungs haben es aber weiter versucht und am Ende wäre auch mehr drin gewesen. Dafür müssen wir aber ganz einfach auch unsere Chancen besser nutzen“, bilanziert Trainer Josef Steinberger nach der Partie.

U17 ärgert den Spitzenreiter

Keine Niederlage musste der FC Ingolstadt in dieser Saison bisher einstecken. Das Kleeblatt wollte das am Sonntag aber ändern und das schaffte die U17 der SpVgg Greuther Fürth beim Gastspiel in Oberbayern auch. Mit 1:0 gewinnt das Kleeblatt am Ende bei den jungen Schanzern.

Im ersten Durchgang hatten die Gastgeber die besseren Chancen, doch die Spielvereinigung stemmte sich dagegen und schaffte es, die Begegnung ausgeglichener zu gestalten. Nach dem Pausentee war das Kleeblatt die tonangebende Mannschaft und konnte in der 57. Minute nach einem Freistoß von Luca Schmitt, den Jan Alder per Kopf in die Maschen drückte, in Führung gehen. Der FC Ingolstadt versuchte nochmal, die eigene Serie aufrecht zu erhalten, doch es blieb am Ende beim 1:0-Sieg für die Spielvereinigung.

„Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, wobei der FC Ingolstadt die besseren Möglichkeiten hatte. Im zweiten Durchgang waren wir sehr dominant und haben keine Torchance mehr zugelassen. Am Ende war es ein verdienter Sieg“, so Trainer Tobias Gitschier.

 

Neuigkeiten

Schulstart versüßt

18.09.2018 // Kids

Fußballfans im Training

18.09.2018 // Abseits des Rasens

Schnell sein oder stehen

17.09.2018 // Tickets

Hilbert mit Muskelfaserriss

17.09.2018 // Profis