Niederlage gegen den Spitzenreiter

U23 unterliegt dem TSV 1860 München

Nachwuchs
Mittwoch, 28.03.2018 // 19:22 Uhr

Bei Flutlichtatmosphäre und vor 2.525 Zuschauern empfing am Mittwochabend die U23 der SpVgg Greuther Fürth den TSV 1860 München.

Trainer Timo Rost wollte mit seinem jungen Team „die Löwen, den Favoriten in dieser Liga, ärgern“. Das Kleeblatt machte das im ersten Durchgang richtig gut. Zunächst kamen zwar die Löwen in Fahrt und erspielten sich einige Möglichkeiten. Die beste entschärfte Marius Funk als er einen Schuss von Nico Karger gerade noch um den Pfosten lenkte.

Die Spielvereinigung kämpfte sich in die Partie und konnte sich ebenfalls Einschussmöglichkeiten herausspielen. Sammy Ammari hatte die Führung in der 25. Spielminute auf dem Fuß. Scheiterte aber an einem Abwehrbein und der anschließende Kopfball von Nik Omladic ging nur knapp neben den Kasten der Löwen.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Oberbayern den Druck. Die Spielvereinigung konnte sich aber immer wieder befreien. Nik Omladic zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern in Richtung Kasten, die Münchner konnten aber klären.

Etwas mehr als eine Stunde war gespielt, da zappelte der Ball im Netz der Spielvereinigung. Eine kurze Unstimmigkeit in der Abwehr nutzten die Löwen und Markus Ziereis zur Führung, als er das Leder zum 0:1 über die Linie drückte.

Aber das Kleeblatt spielte weiter und hatte mit Matti Langer die Chance. Sein Kopfball rauschte nur Zentimeter am Kasten der Löwen vorbei.

Der TSV machte es besser und konnte in der 69. Minute auf 2:0 erhöhen. Ziereis mit der Kopfballverlängerung in den Strafraum und Nico Karger schloss ab. Das Leder landete unhaltbar im Tor.

Dabei blieb es bis zum Ende und so musste sich das Kleeblatt gegen den TSV 1860 München mit zwei Toren Unterschied geschlagen geben.

"Schade war es am Ende", so Trainer Timo Rost nach der Partie, "die Jungs haben das vor allem in den ersten 70 Minuten richtig gut gemacht. Wir müssen uns nur in der ersten Halbzeit schon belohnen. Am Ende hat man aber auch gesehen, welche Qualität die Löwen haben."