Ein Schützenfest und zwei Niederlagen

Nachwuchs
Samstag, 14.04.2018 // 16:06 Uhr

Während die U17 bei der SpVgg Unterhaching II mit 7:2 gewinnt, müssen sich die Kleeblatt-U23 und U19 geschlagen geben.

Knapp war es am Ende für die U23 der SpVgg Greuther Fürth. Nach drei Siegen in Folge musste sich das „kleine Kleeblatt“ beim Nachwuchs des FC Ingolstadt mit 1:2 geschlagen geben.

Bei den Schanzern entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Gastgeber bereits in der 9. Spielminute in Führung gingen. Joey Breitfeld wurde frei gespielt und der brachte das Leder zum 1:0 für die Hausherren im Netz unter.

Doch die Spielvereinigung zeigte sich unbeeindruckt und konnte fast postwendend ausgleichen. Tolcay Cigerci tankte sich durch, zog an der Strafraumlinie nach innen und schlenzte die Kugel zum 1:1 ins Tor.

Das Kleeblatt spielte im Nachgang richtig gefällig, konnte die guten Spielanteile aber nicht in etwas Zählbares ummünzen.

Im zweiten Durchgang war dann vor allem Kampf gefragt, den beide Mannschaften annahmen. Die Spielvereinigung legte noch einmal alles in die Partie, doch die Gastgeber waren es, die in Führung gingen.

Niko Reislöhner kam nach einer Flanke mit der Fußspitze gerade noch an das Leder und spitzelte das Leder zum 2:1 für die Ingolstädter ins Netz.

Benedikt Kirsch hatte den Ausgleich in der 82. Minute auf dem Fuß, doch sein Schuss landete auf der Querlatte und ginge von dort ins Aus. Somit blieb es am Ende bei der knappen Niederlage für die Kleeblatt-U23.

"Betrachtet man den Spielverlauf, dann war das heute eigentlich ein richtiges Unentschieden-Spiel", bilanziert Timo Rost und fügt noch hinzu: "es ist einfach schade, da wir auswärts gegen einen guten Gegner wenig zugelassen haben. Aber am Ende müssen wir uns knapp geschlagen geben."

"Schade für die Jungs"

Eine Stunde früher war die U19 der SpVgg Greuther Fürth gefordert. Das Kleeblatt empfing dabei auf der Charly-Mai-Sportanlage den Nachwuchs des FC Augsburg.

Keine einfache Aufgabe war es für die Mannschaft von Trainer Josef Steinberger, doch die Kleeblatt-U19 übernahm die Spielkontrolle und versuchte, die Augsburger vom eigenen Tor fernzuhalten. Das gelang auch zunächst und so konnte die Spielvereinigung Chancen erspielen, die jedoch ungenutzt blieben.

Kurz vor dem Seitenwechsel dann eine Standardsituation für die Fuggerstädter. Die Augsburger brachten den Ball flach in den Strafraum. Auf Höhe des kurzen Pfostens stand Lukas Petkov, der das Leder dann irgendwie an den Fürther-Abwehrbeinen vorbei ins lange Eck drückte.

Auch im zweiten Durchgang war die Spielvereinigung die Mannschaft mit mehr Ballkontakten und den besseren Möglichkeiten. Eine davon hatte Laurin Klaus. Der Fürther wurde schön freigespielt, ging in den Strafraum und setzte das Leder nur knapp neben den Pfosten.

Die Augsburger hatten durch eine Standard die Möglichkeit, zu erhöhen. Doch den Foulelfmeter konnte Lucas Zahaczewski parieren und kurz danach beendete der Unparteiische die Partie.

„Es ist wie sehr oft in dieser Saison, dass uns einfach die Konsequenz fehlt. Wir haben wieder ein Gegentor durch einen Standard kassiert und bringen vorne das Ding nicht rein. Vielleicht fehlt uns da auch die Lockerheit im Kopf. Es ist schade für die Jungs, weil sie alles versucht haben und man ihnen da nichts vorwerfen kann“, so Trainer Josef Steinberger nach der Partie.

Sieben Treffer für die B-Junioren

Ein wahres Schützenfest war es beim Auswärtsspiel der Kleeblatt-U17. Die Gitschier-Elf besiegte die SpVgg Unterhaching II mit 7:2.

In der 24. Minute begann der Torreigen mit dem Treffer von Marvin Weiß. Vor der Pause sollten die Zuschauer aber noch weitere Tore sehen. Mike Bachmann schlug gleich zweimal zu. Mit seinen Treffern (30., 33.) trug sich der Kleeblatt-Spieler gleich doppelt in die Torschützenliste ein. Chris-Stephan Dierke erhöhte noch vor dem Pausentee auf 4:0 fürs Kleeblatt.

Die Gastgeber konnten kurz nach dem Seitenwechsel ebenfalls jubeln. Francesco Schmidt und Maximilian Bauer verkürzten für die Hachinger auf 2:4.

Doch das Kleeblatt war weiterhin in Torlaune. Chris-Stephan Dierke schnürte seinen Doppelpack und markierte damit das 5:2 für die Spielvereinigung. Den Endstand von 7:2 besorgte dann Noah Wintzheimer mit seinen zwei Treffern (72. und 74.)

"In der ersten Hälfte haben wir richtig gut gespielt. Die Treffer schön herausgespielt und guten Kombinations-Fußball gezeigt. Am Anfang der zweiten Spielhälfte waren wir zu fahrlässig. Das darf nicht passieren. Aber die Jungs haben dann noch eine gute Reaktion gezeigt", berichtet Trainer Tobias Gitschier nach der Begegnung. 

 

Neue Videos

"Werden alles dafür tun"

19.08.2018 // Kleeblatt TV

"Viel Herzblut"

16.08.2018 // Fans

"Die Freude ist groß"

15.08.2018 // Kleeblatt TV

"Eine Mannschaft, die nie aufgibt"

11.08.2018 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten

Glück im Unglück

20.08.2018 // Nachwuchs

Holt Euch den Sonderschal

18.08.2018 // Fanartikel und Auktionen

U23 verliert Heimspiel

18.08.2018 // Nachwuchs