Ein Punkt aus zwei Spielen

Nachwuchs
Samstag, 12.05.2018 // 14:47 Uhr

Während die U17 der SpVgg Greuther Fürth einfach punktet, muss sich die Kleeblatt-U23 beim VfB Eichstätt geschlagen geben.

Der letzte Spieltag der Regionalliga Bayern-Saison führte die U23 der SpVgg Greuther Fürth zum VfB Eichstätt.

Beide Teams legten vom Anstoß weg gleich richtig los und versuchten, das Spiel auf die eigene Seite zu ziehen. Die erste Torannäherung hatten dabei die Gastgeber nach einem Eckball. Das Leder ging aber doch deutlich über die Querlatte.

Dann versuchte es auch die Spielvereinigung. Tolcay Cigerci bekam im Strafraum die Kugel. Er drehte sich und zog ab. Doch sein Schuss wurde geblockt.

In der 28. Minute wieder ein Angriff der Oberbayern. Fabian Eberle ging in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht. Der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und traf zur 1:0-Führung für den VfB.

Im Zweiten Durchgang waren die Eichstätter das aktivere Team und suchten immer wieder den Abschluss. In der 53. Minute waren die Gastgeber erfolgreich. Jonas Fries war zur Stelle und konnte auf 2:0 für den VfB Eichstätt erhöhen.

Die Spielvereinigung wollte es noch einmal probieren. Bekam aber einen weiteren Dämpfer als Korbinian Burger mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen musste und das Kleeblatt somit 20 Minuten in Unterzahl spielte.

Am Ende blieb es dabei und so musste sich die U23 der Spielvereinigung nach einer tollen Rückrunde beim Saisonfinale mit 0:2 geschlagen geben.

Ein Punkt zu Hause

Ein Unentschieden gab es schon am frühen Nachmittag. Die U17 der SpVgg Greuther Fürth und der FSV Erlangen-Bruck trennten sich 2:2 unentschieden.

Für die Kleeblatt-U17 fing es richtig gut an, denn keine halbe Stunde war gespielt, da brachte Marko Korene seine weiß-grünen Farben mit 1:0 in Front. Er nutzte seine Chance und beförderte das Leder zur Kleeblatt-Führung in die Maschen.

In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs konnte die Spielvereinigung erneut jubeln. Stefan Bogojevic kam an die Kugel und erhöhte auf 2:0 für die Gitschier-Elf.

Nach dem Seitenwechsel fielen die Treffer allerdings auf der anderen Seite. Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff traf Nico Zapravdin zum 2:1-Anschluss für den FSV Erlangen-Bruck. In der 65. Spielminute konnten die Erlanger sogar ausgleichen, als Nathan Gruber en Ball ins Netz bugsierte und den Endstand herstellte.

 

Neue Videos

"Das ist Freude pur"

14.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

08.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

02.11.2018 // Kleeblatt TV

"Wir geben 100 Prozent"

01.11.2018 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten