"Für den Aufwand belohnt"

5:1-Kantersieg zum Saisonauftakt.

Nachwuchs
Freitag, 13.07.2018 // 20:37 Uhr

Einen Monat hat sich die U23 der SpVgg Greuther Fürth auf den heutigen Abend, den Saisonstart in die Saison der Regionalliga Bayern vorbereitet. 

Am Freitag empfing das Kleeblatt dazu den FC Pipinsried im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer. Die Spielvereinigung agierte kämpferisch und mit dem nötigen Zug zum Tor. Vor allem über die Außenbahn kam das Kleeblatt immer wieder in Richtung Kasten. Doch es waren die Gäste, die zuerst jubelten. Eine scharfe Hereingabe von Fadhel Morou prallte unglücklich an Dominik Sollfrank ab und landete zur Führung für Pipinsried im Netz.

Das Kleeblatt agierte aber weiterhin offensiv und belohnte sich nach etwas mehr als einer halben Stunde. Michael Guthörl brachte das Leder in die Box. Nader El-Jindaoui nahm den Ball volley und traf zum 1:1-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin ein Spiel mit offenem Visier. Das Kleeblatt hatte dabei die besseren Spielanteile. Zunächst fand die Partie aber eher im Mittelfeld statt ehe Tobias Mohr den Gästekeeper per Fernschuss prüfte. Doch der Schlussmann packte zu.

Gefährlich wurde es wieder bei einem Schuss. Mario Baldauf zog aus etwa 18 Metern ab. Der Ball wurde abgefälscht und bereitete dem Keeper Probleme. Er bekam aber noch seine Hande an die Kugel und konnte klären. 

Keine Abwehrchance hatte er dagegen beim Schuss von Tobias Mohr. In der 67. Minute tritt er an der Mittellinie an, geht an vier Gäste-Spielern vorbei, zieht nach innen und zirkelt das Leder zum 2:1 ins lange Eck.

Der Weg zum dritten Treffer war beinahe der gleiche. Wieder war es Tobias Mohr, der auf der linken Außenbahn gleich zwei Pipinsrieder stehen ließ, in Richtung Strafraum ging und Benedikt Kirsch perfekt bediente. Kirsch schaute kurz nach oben und schob zum 3:1 unten ins rechte Eck ein.

In der 82. Spielminute war Ilker Yüksel nach einem feinen Zuspiel aus der Defensive auf und davon. Er ginig in Richtung Kasten, traf zunächst nur den Keeper, aber über Umwege landete der Ball wieder bei Yüksel, der dann zum 4:1 einschob.

Den Schlusspunkt setzte aber Christian Heinloth. Über die linke Seite ging er in den Strafraum und traf zum 5:1-Endstand für die Spielvereinigung. Trainer Petr Ruman war im Anschluss zufrieden: "Wir waren zuerst ein wenig nervös. Die Gegner haben da auch sehr aggressiv agiert. Wir haben ein wenig Zeit gebraucht, ins Spiel zu finden, haben die Partie aber dann immer mehr im Griff gehabt. Wir haben aber immer gesagt, wir müssen einfach weiterspielen, die Lücken suchen und am Ende haben wir uns für den Aufwand auch belohnt."

 

 

Neue Videos

Die Spieltagspressekonferenz

20.10.2018 // Kleeblatt TV

"Kompakt stehen und kontern"

19.10.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

18.10.2018 // Kleeblatt TV

Kärwa-Challenge - das Finale

14.10.2018 // Kleeblatt TV

Kärwa-Challenge - Runde 3

13.10.2018 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten