"Geschenke verteilt"

U23 verliert unglücklich gegen den SV Schalding-Heining.

Nachwuchs
Dienstag, 24.07.2018 // 19:27 Uhr

In der ersten Englischen Woche der Regionalliga Bayern empfing die U23 der SpVgg Greuther Fürth am Dienstagabend den SV Schalding-Heining. Gegen die Niederbayern musste sich die Mannschaft von Trainer Petr Ruman mit 1:2 geschlagen geben.

Die Kleeblatt-U23 übernahm die Kontrolle des Spiels konnte die spielerische Überlegenheit aber zunächst nicht in Tore ummünzen. Die Gäste aus Passau nutzten ihre erste Chance und gingen nach einem Eckstoß in Führung. Die Hereingabe flog in die Box und prallte in der 19. Minute unglücklich von Daniel Adlung ins eigene Tor.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit versuchte die Spielvereinigung, den Rückstand zu egalisieren. Nader El-Jindaoui versuchte es aus der zweiten Reihe. Sein Schuss aus etwa 18 Metern ging aber über den Kasten. Schon zuvor verfehlte Patrick Sontheimer und Ilker Yüksel das Ziel.

Nach dem Seitenwechsel hatte das Kleeblatt gleich die erste gute Chance. Michael Guthörl wurde geschickt, ging in den Strafraum und zog ab. Sein Schuss zischte allerdings knapp am rechten Pfosten vorbei ins Aus.

Die Gäste waren wie auch in Durchgang eins das effektivere Team. In der 52. Minute bekam Stefan Lohberger im Strafraum das Leder. Der Schaldinger fackelte nicht lange, zog ab und hämmerte das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen.

Doch dann war auch das Kleeblatt erfolgreich. Patrick Tischler bereitete vor und Ilker Yüksel nahm Maß. Sein wuchtiger Schuss aus etwa 20 Metern schlug zum 1:2-Anschlusstreffer im oberen rechten Tor-Eck ein.

Daraufhin wurde die Spielvereinigung torgefährlicher. Daniel Adlung brachte eine Freistoßflanke direkt auf den Kopf von Matthew Loo. Er stieg nach oben und drückte das Leder in Richtung langen Pfosten. Ein Schaldinger fälschte ab und so ging der Ball knapp am Aluminium vorbei.

Daniel Adlung hatte den Ausgleich kurz vor dem Ende der Partie auf dem Fuß. Ein Freistoß aus halbrechter Position, etwa 17 Meter vor dem Kasten der Gäste aus Passau rauschte allerdings über den Kasten. 

So blieb es am Ende bei der knappen 1:2-Niederlage, die Trainer Petr Ruman analysiert: "Wir haben heute das Spiel dominiert, haben aber auch Geschenke verteilt. Letztendlich hat in den entscheidenden Szenen die Konsequenz gefehlt. Das hat der Gegner natürlich ausgenutzt. Am Ende bringt es nichts, wenn wir den Gegner bespielen und nichts Zählbares dabei raus kommt."

 

Neue Videos

Die Spieltagspressekonferenz

20.10.2018 // Kleeblatt TV

"Kompakt stehen und kontern"

19.10.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

18.10.2018 // Kleeblatt TV

Kärwa-Challenge - das Finale

14.10.2018 // Kleeblatt TV

Kärwa-Challenge - Runde 3

13.10.2018 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten