„Wir werden sie nicht unterschätzen“

Nachwuchs
Freitag, 20.10.2017 // 09:44 Uhr

Für die U23 steht am Samstagnachmittag das nächste Heimspiel an. Mit dem FC Unterföhring ist in der Regionalliga Bayern ein Liganeuling zu Gast im Frankenland. Die Kleeblatt-U19 und die U17 stehen jeweils vor lösbaren Aufgaben.

Mit drei Punkten am Samstag könnte sich die SpVgg Greuther Fürth U23 von der Abstiegszone absetzen und den Platz im unteren Tabellenmittelfeld festigen. Mit dem FC Unterföhring ist ein Team zu Gast, das in dieser Saison erstmals in der Regionalliga mit dabei ist.

„Der Gegner steht mit dem Rücken zur Wand“, weiß U23-Coach Timo Rost. „Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen und sind auf den FC Unterföhring vorbereitet.“ Der FCU ist nach 15 Ligaspielen noch sieglos und hat die letzten sieben Spiele in der Regionalliga Bayern alle verloren. Mit fünf Punkten stehen die Münchener abgeschlagen am Tabellenende.

Anstoß im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer ist am Samstag um 14.00 Uhr.

Wichtiges Heimspiel für die U19

Die Kleeblatt-U19 will gegen Wehen Wiesbaden den ersten Heimsieg.

Ein Heimspiel hat einen Tag später auch die Kleeblatt-U19. Nach einer ganzen Reihe schwieriger Gegner, bei denen die A-Junioren jeweils als Außenseiter antraten, soll gegen den SV Wehen Wiesbaden nun Zählbares her.

„Wir müssen den Druck nicht noch zusätzlich erhöhen, aber es ist ein ganz, ganz wichtiges Spiel für uns“, weiß U19-Trainer Josef Steinberger. Die Hessen haben nach vier Punkten aus den letzten beiden Spielen die Abstiegsränge verlassen und setzten vor allem beim 2:1-Auswärtserfolg bei Eintracht Frankfurt ein Ausrufezeichen. Mit dem ersehnten Heimdreier könnte die Steinberger-Elf am Sonntag bis auf drei Punkte an die Hessen heranrücken. „Ich bin davon überzeugt, dass wir den Bock am Wochenende umstoßen und den Anschluss wiederherstellen“, sagt Josef Steinberger vor dem 9. Spieltag.

Anstoß an der Charly-Mai-Sportanlage ist am Sonntag um 14.00 Uhr.

U17 in Hof favorisiert

Tobias Gitschier warnt vor dem Spiel in Hof vor zu viel Leichtsinn.

Die U17 der SpVgg Greuther Fürth gastiert am Samstag bereits um 11.30 Uhr bei der SpVgg Bayern Hof. Die Oberfranken haben nur eines der bislang sechs Ligaspiele für sich entschieden und in den letzten beiden Partien neun Treffer erzielt.

Vor dem Auswärtsspiel beim Tabellenneunten warnt Tobias Gitschier aber vor zu viel Leichtsinn. „Wir wollen in Hof ein anderes Gesicht zeigen als zuletzt gegen Unterhaching“, sagt der U17-Coach, der mit der Einstellung seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende nicht ganz einverstanden war. Nach einer 3:0-Führung an der Charly-Mai-Sportanlage waren die Gäste noch einmal auf 3:2 herangekommen. Am Samstag will der Kleeblatt-Nachwuchs das Spiel deutlich souveräner gestalten. „Wir haben sehr intensiv im athletischen und im taktischen Bereich gearbeitet und wollen über die vollen 80 Minuten eine dominante Spielweise auf den Platz bringen“, sagt Tobias Gitschier.

Anstoß auf der Sportanlage Ascher Straße in Hof ist am Samstag um 11.30 Uhr.