Rückrundenstart für die U23

Nachwuchs
Freitag, 03.11.2017 // 10:30 Uhr

Nicht nur die Profis sind am Samstag im Einsatz: Auch die Kleeblatt-U23, die U19 und die U17 sind morgen gefordert.

Um 14 Uhr startet die U23 der SpVgg Greuther Fürth bereits in die Rückrunde. Nach 18 Spieltagen steht die Mannschaft von Timo Rost über den Nichtabstiegsplätzen und will sich zum Rückrundenstart wieder ein Stück absetzen. Gegner ist am Samstag der FC Pipinsried, der mit einem Punkt mehr auf dem Konto direkt vor dem „kleinen Kleeblatt“ rangiert.

„Laut Tabelle stehen wir vor einem Nachbarschaftsduell. Es geht darum, die Punkte einzufahren und den Gegner einzuholen“, sagt Trainer Timo Rost vor dem Spiel gegen die Oberbayern, die nach fünf sieglosen Spielen in Serie am Dienstag zurück in die Erfolgsspur gefunden haben. Beim VfR Garching gewann der FCP mit 3:1. Mit einem Heimerfolg am Samstag würden sich die Weiß-Grünen in der Tabelle wieder an Pipinsried vorbeischieben. Die Partie wurde vom Sportpark Ronhof | Thomas Sommer auf das Sportgelände des TSV Burgfarrnbach (Tulpenweg 60, 90768 Fürth) verlegt.

U19 gegen Freiburg

Die Kleeblatt-U19 trifft zuhause auf den Tabellenzweiten.

Schon um 11 Uhr empfängt die Kleeblatt-U19 in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest den SC Freiburg. Die Breisgauer sind nach 10 Spieltagen hinter der noch ungeschlagenen TSG 1899 Hoffenheim Tabellenzweiter.

„Freiburg gehört zu den spielstärksten Mannschaften der Liga“, weiß U19-Coach Josef Steinberger vor dem Heimspiel am Samstag. „Wir wollen sie gar nicht erst ins Rollen kommen lassen. Es muss jeder für den anderen da sein und wir müssen über den Kampf ins Spiel finden.“ Mit einer erfolgreichen Spielgestaltung wollen die A-Junioren den Anschluss in der Tabelle wieder herstellen. Anstoß ist am Samstag auf der Charly-Mai-Sportanlage.

U17 vor Nachbarschaftsduell

Die Kleeblatt-U17 sucht nach zwei sieglosen Spielen in Folge derweil nach der Form. Am Samstag sollen beim FSV Erlangen-Bruck aber wieder drei Punkte her. Die Mannschaft von Tobias Gitschier steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und will in der Tabelle nicht weiter an Boden verlieren.

„Die Spieler kennen sich alle untereinander und sollen mit Spaß am Fußball in das Spiel reingehen“, sagt U17-Coach Tobias Gitschier vor dem Nachbarschaftsduell in Erlangen und hofft, dass über die Spielfreude auch der Erfolg zurückkehrt. Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf der Sportanlage an der Tennenloher Straße. Dort haben sich die Erlanger mit einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Memmingen am Mittwoch von den Abstiegsrängen abgesetzt und belegen mit acht Punkten einen Platz im unteren Mittelfeld der Tabelle.