"Wir siegen oder wir lernen"

U17-Juniorinnen vor Bundesliga-Premiere

Nachwuchs
Donnerstag, 06.09.2018 // 17:19 Uhr

Im Juni dieses Jahres war es geschafft! Die Kleeblatt U17-Juniorinnen steigen nach zwei Relegationsspielen in die Bundesliga auf. Trainer Peter Münz bastelte schon acht Jahre an diesem Ziel und jetzt ist es so weit. Das erste Bundesliga-Spiel der Vereinsgeschichte steht für die Mädels der Spielvereinigung am Samstag an.

Und es geht gleich gut los: die Bundesligapremiere findet vor heimischer Kulisse gegen die TSG 1899 Hoffenheim statt. Eine Woche später geht es gegen den 1. FFC Frankfurt. Zwei Auftaktgegner, bei denen der Coach gelassen bleibt, statt Druck auf einen erfolgreichen Saisonstart aufzubauen. „Es kommen sicher leichtere Gegner als jetzt zum Auftakt. Hoffenheim ist nicht unser Maßstab, wir müssen uns an anderen Gegnern orientieren“, stapelt das Trainerteam um Peter Münz und Simon Eisinger ief, hat aber auch schon einen genauen Plan für Samstag: „Hoffenheim wird einen schnellen, direkten Fußball nach vorne spielen. Ihre Stärken sind in der Offensive. Wo wir sie aber knacken können, das ist in der Defensive, da sind ein paar Schwachpunkte.“

Das weiß er, weil die Kleeblatt-Mädels schon bei einem Vorbereitungsturnier auf die TSG getroffen sind (2:4). Deshalb sieht der Trainer auch keinen Anlass, „sich zu verstecken oder hinten reinzustellen. Wir werden unseren Stiefel durchspielen, auch auf die Gefahr hin, dass wir das eine oder andere Gegentor bekommen.“

Umstellung ist gefragt

Die Aufgabe der Vorbereitung: ein neues Team zu formen.

Der Schlüssel zu jedem Erfolg ist die Einstellung und die scheint bei den U17-Juniorinnen zu stimmen. So haben sie für diese Premieren-Saison ein ganz klares Motto: „Wir verlieren nie. Wir siegen oder wir lernen.“

Einstellung war auch eines der Themen in der Vorbereitung. Kommt die Münz-Elf doch aus einer Bayernliga-Saison durch die man ohne einen einzigen Punktverlust marschiert ist, wird die anstehende Spielzeit sicherlich anders. „Das ist eine Charakterfrage. Aber wir haben die Mädels in der Vorbereitung so geimpft, dass Spiele auch verloren gehen. Wichtig ist, dass wir immer unser Bestes geben. Jetzt sind wir da angekommen, wo wir immer hinwollten. In der Bundesliga. Und wir werden alles daran setzen, da zu bleiben.“

Großer Umbruch

Ganz einfach wird das auch deshalb nicht, weil einige Leistungsträgerinnen der Aufstiegsmannschaft aufgrund ihres Alters nicht mehr mitwirken können. „Die Abgänge so zu kompensieren, ist fast nicht möglich, weil das Top-Leute waren“, gibt Peter Münz zu, der die Saisonvorbereitung so gesteuert hat, um ein neues Team zu formen, das auch in der Bundesliga seine Chancen haben wird.

Schmerzhafte Abgänge: Lena Franke, Lara Treuheit, Michelle Schirmer & Co. zu alt.

„Anfangs lag der Fokus stark auf Kondition und Athletik, zuletzt war das Training dann sehr von Taktik, Spielzügen und Spielaufbau geprägt“, erzählt das Trainerteam. Nach intensiven Wochen der Vorbereitung sind sie sich sicher: „Es wird zwar noch ein paar Wochen dauern, bis man sich komplett findet. Aber wir haben definitiv eine Mannschaft, mit der wir in der Bundesliga bestehen können.“

Anstoß für die U17-Juniorinnen zum ersten Bundesliga-Spieltag ist am Samstag, 08. September, um 14 Uhr am Trainingszentrum Profis in der Kronacher Straße 177. Für alle Fürther gibt´s an diesem Wochenende also nur Einflugsziel: dieses Spiel! Das haben sich die Mädels erarbeitet und wie bei den Profis, geht alles leichter mit großer Unterstützung von der Seitenlinie.

 

Neuigkeiten

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

08.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

02.11.2018 // Kleeblatt TV

"Wir geben 100 Prozent"

01.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

31.10.2018 // Kleeblatt TV