"Wird ein interessantes Fußballspiel"

Die U23 reist nach Memmingen - auch U19 und U17 vor Auswärtsaufgaben.

Nachwuchs
Freitag, 07.09.2018 // 09:02 Uhr

Schon heute Abend ist die U23 der SpVgg Greuther Fürth gefordert. Die Ruman-Elf gastiert beim FC Memmingen. Während die U19 am Samstag in Landshut antritt, geht es für die U17 in die Landeshauptstadt.

Die Kleeblatt-Profis haben Pause in der Liga, nicht aber die U23 der SpVgg Greuther Fürth. Die Mannschaft von Petr Ruman reist am Freitagabend (7. September) zum FC Memmingen. Keine leichte Aufgabe also für die junge Kleeblatt-Elf, die nach der Niederlage im letzten Heimspiel, auswärts wieder punkten will. „Wir treffen auf eine abgezockte und erfahrene Regionalligatruppe“, beschreibt Ruman den Gegner kurz und bündig.

Und auch das Umfeld des Spiels verspricht für den Coach einiges: „Wir freuen uns auf das Freitagabendspiel bei Flutlichtatmosphäre und vor einer sicher sehr guten Kulisse in Memmingen. Ich denke, dass alles dafür spricht, dass es ein interessantes und umkämpftes Fußballspiel mit einer tollen Stimmung wird.“

Nicht mithelfen können dabei übrigens weiterhin Peter Jost und Christian Heinloth, die beiden befinden sich noch im Aufbautraining. Und auch Matthew Loo wird wohl beim Duell in Memmingen nicht auf der Kaderliste stehen. Der Offensivspieler fehlt krankheitsbedingt. Die Partie beim FCM wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

„Als Kollektiv bestreiten“

Auch die U19 der SpVgg Greuther Fürth ist an diesem Wochenende gefordert. Nach der Auftaktniederlage, die laut Trainer Marco Ried „sehr unglücklich war“ will es die Truppe beim Auswärtsspiel in Landshut besser machen, wie der Coach beschreibt: „Wir müssen die Leistung der ersten Halbzeit des letzten Spiels nun über 90 Minuten durchziehen und als Kollektiv bestreiten. Wichtig ist, dass wir trotz der zu vermeidbaren Auftaktniederlage mit Selbstvertrauen in die Partie gehen“.

Auch die SpVgg Landshut startete mit einer Niederlage in die Saison. Somit werden die Niederbayern ebenfalls alles daran setzen, die Punkte zu Hause zu behalten, doch Ried zeigt sich positiv: „Wir haben in der vergangenen Woche einiges angesprochen und aufgearbeitet und sind heiß etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen.“ Anstoß in Landshut ist am Samstag (8. September) um 13 Uhr.

„Trauben hängen hoch“

Mit einem Erfolgserlebnis aus dem ersten Saisonspiel geht dagegen die U17 in die nächste Partie. Mit 1:0 bezwang die Gitschier-Elf auswärts den 1. FC Schweinfurt. Doch die anstehende Partie ist kein Alleingang, denn für die Mannschaft von Trainer Tobias Gitschier geht es zum Nachwuchs des TSV 1860 München. Ein Team, das zu einem der Aufstiegskandidaten zählt.

„Die jungen Löwen haben ein richtig gutes Team, das sehr gut ausgebildet ist“, so der U17-Coach, der noch anfügt: „in München hängen die Trauben hoch, aber wir haben gut trainiert und fahren mit Selbstvertrauen zum TSV“. Das fränkisch-oberbayerische Nachwuchsduell findet am Samstag (8. September) um 14.30 Uhr auf dem Trainingsgelände der „Junglöwen“ in der bayerischen Landeshauptstadt statt.

 

Neuigkeiten

Weiß-grünes Engagement

14.11.2018 // Profis

Wunden lecken

12.11.2018 // Profis

Mitmachen im Kids Klub

12.11.2018 // Nachwuchs

Medizinisches Update

12.11.2018 // Profis

Neue Videos

"Das ist Freude pur"

14.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

08.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

02.11.2018 // Kleeblatt TV

"Wir geben 100 Prozent"

01.11.2018 // Kleeblatt TV