"Ordentlicher Test"

Profis
Sonntag, 25.06.2017 // 18:00 Uhr

Trotz 1:2-Niederlage gegen den VfR Aalen war Trainer Janos Radoki mit dem Gesehenen in Veitsbronn zufrieden. Der Spielbericht zum zweiten Testspiel.

Einen Drittligisten gab es direkt im zweiten Vorbereitungsspiel für die SpVgg Greuther Fürth, die sich in Veitsbronn mit dem VfR Aalen gemessen hat. Am Ende steht eine unglückliche 1:2-Niederlage, aber Trainer Janos Radoki war mit dem Gesehenen recht zufrieden: „Wir haben es ordentlich gemacht. In der Defensive haben wir schon einige von den Abläufen gesehen, die wir wollen. Klar, dass der Feinschliff noch fehlt, aber unser kleiner Kader der ersten Woche hat heute seine 11., 12. Einheit gehabt. Kompliment für das Mitziehen, ab Dienstag werden wir dann weiter feilen.“ 

Ein anderes Gesicht als am Vortag in Ansbach zeigten die Profis im weißen Dress der Spielvereinigung und gingen so auch folgerichtig in der 12. Minute in Führung. Serdar Dursun mit einer Flanke aus dem linken Halbfeld bediente im Sturmzentrum Philipp Hofmann, der den Ball mit dem Kopf im Kasten unterbrachte. Zehn Minuten später gab es den Ausgleich für den VfR, durch einen Distanzschuss von Trianni, dessen Ball unmittelbar vor dem Kasten unglücklich aufgesprungen ist. Sebastian Ernst mit einem Distanzschuss (gut gehalten) und Manuel Torres, der aus dem vollen Lauf mit links abzog (am Tor vorbei), hatten kurz vor der Pause gute Möglichkeiten, es ging aber mit dem 1:1 in die Kabine.

Fragwürdiger Elfmeter entscheidet

Die zweite Halbzeit begann mit einem Konter des Drittligisten, Timo Königsmann, zur Pause gekommen, musste allerdings nicht eingreifen. Im Gegenzug flankte Caligiuri in den Sechzehner und Serdar Dursun versuchte sich artistisch. Die schönste Kombination des Nachmittags sahen die 500 Zuschauer in der 57. Minute. Über vier, fünf Stationen wurde der Ball auf der rechten Seite nach vorne getragen, Khaled Narey am Ende der Kette konnte allerdings nicht mehr abschließen. In der Folge hatte Sebastian Ernst den Führungstreffer auf dem Fuß, seinen strammen Schuss aus 20 Metern hat der Gästetorwart allerdings entschärfen können. Glück hatten die Aalener in der Folge gleich zweimal. Erst ging eine Torres Hereingabe an Freund und Feind vorbei, danach krachte ein satter Schuss von Khaled Narey an den Pfosten. Das Aluminium wurde auch auf der Gegenseite noch gebraucht, ein Aalener Angriff ging als Aufsetzer noch an die Latte. In der 83. Minute schenkte der Schiedsrichter dem VfR noch einen Elfmeter, den Wegkamp verwandelte und den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Spasojevic (46. Königsmann) – Narey, Caligiuri (66. Loo), Sollfrank, Wittek – Ernst, Gjasula (78. Gurhörl), Kirsch, Torres – Hofmann (46. Sama), Dursun

 

Neuigkeiten

Spiele tippen und gewinnen

12.12.2017 // Tippspiel

"Ein geiles Gefühl"

12.12.2017 // Profis

Die Halle ruft

12.12.2017 // Nachwuchs

#KleeblattFansImNetz

11.12.2017 // Social Media

Neue Videos

Der Treffer nochmal zum genießen

12.12.2017 // Kleeblatt TV

"Müssen kompakt stehen"

08.12.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

07.12.2017 // Kleeblatt TV