Berlin-Serie gerissen

Kleeblatt verliert beim 1. FC Union Berlin

Profis
Samstag, 21.10.2017 // 14:51 Uhr

Nach 14 Jahren ohne Niederlagen im "Stadion an der Alten Försterei" musste sich das Kleeblatt heute beim Aufstiegsaspiranten Union Berlin mit 3:1 geschlagen geben. Schon nach 3 Minuten gingen die Hausherren in Führung. Witteks Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1 half am Ende nichts.

Akaki Gogia (links) legt zuerst für Peter Kurzweg den ersten Treffer auf, den zweiten kurz vor der Pause schlenzt er ins lange Eck.

3. Minute: Schnelle Führung für die Gastgeber. Peter Kurzweg erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 1:0. Hilbert hatte da den Ball im Zentrum und verliert ihn dort dann zu einfach. Die Berliner schalten blitzschnell um. Hartel steckt den Ball nach rechts auf Gogia durch, der dann mit dem Querpass auf den in der Mitte völlig freien Kurzweg, der nur noch einschieben muss.

14. Minute: Nach einem hohen Ball von rechts gewinnt Caligiuri das Kopfballduell gegen Polter. Den Nachschuss von Hartel kann Burchert ohne Probleme parieren.

17. Minute: Doppete Großchance für Union. Von rechts kommt der Ball in den Kleeblatt-Strafraum. Dort zieht Polter wenige Meter vor dem Tor volley ab. Burchert ist zur Stelle und verhindert den zweiten Treffer mit einem guten Reflex. Den Nachschuss schießt Gogia Burchert direkt in die Arme.

28. Minute: Busk vor Narey: Aycicek spitzelt den Ball im Fallen noch Richtung Strafraum, wo der eingelaufene Khaled Narey schon lauerte. Aber Jakob Busk war schon herausgeeilt und kann das Leder aufnehmen.

33. Minute: Torres lauert. Von der linken Seite kommt die Flanke hoch in den Strafraum, wo am langen Pfosten Manuel Torres schon lauert, den Ball gerade noch erreicht, aber nicht mehr gefährlich aufs Tor bringen kann. Schade! Da war er ganz frei!

41. Minute: Akaki Gogia erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 2:0. Von der rechten Seite zieht er in die Mitte und schließt kurz vor dem Sechzehner mit links ab. Der Schlenzer passt genau ins lange Eck, wieder keine Chance für Burchert.

Maxi Wittek traf zwischenzeitlich zum 2:1-Anschluss, aber Union legte nach und Hedlund traf zum 3:1-Endstand.

57. Minute: Tooor fürs Kleeblatt! Da ist der Anschluss. Maximilian Wittek fasst sich aus halblinker Position ein Herz und hält einfach mal drauf. Aus 25 Metern schlägt es hinter Jakob Busk im langen Eck ein.

67. Minute: Gogia aus der Distanz, Burchert stark. Aus 25 Metern sucht Akaki Gogia den Abschluss. Burchert lenkt den Flatterball mit einer Hand über den Querbalken. Der folgende Eckstoß bringt keine Gefahr.

69. Minute: Nächste Strafraumaktion fürs Kleeblatt. Dursun schirmt den Ball im Strafraum mit dem Rücken zum Tor gut ab und legt quer auf Torres, der noch einen Meter geht und dann abschließt, bei seinem Versuch aber geblockt wird.

71. Minute: Doppelchance! Da kann doch auch mal einer durchrutschen..! Manuel Torres wird im Rückraum völlig frei angespielt, bei seinem Abschluss aber von einem Berliner geblockt. Der Ball springt rechts im Strafraum auf Khaled Narey, der ebenfalls draufhält. Aber wieder wirft sich ein Berliner in die Schussbahn.

73. Minute: Das war knapp! Die Gastgeber kontern und verlagern ihr Spiel auf die rechte Seite. Gogia bringt den Ball scharf in den Strafraum, wo Hartel über den ball tritt.

77. Minute: Union erhöht auf 3:1. Auf der rechten Seite geht Simon Hedlund ins Laufduell und schließt dann mit rechts ab. Am langen Pfosten geht der Ball erst gegen den Innenpfosten und von da über die Linie.

85. Minute: Burchert bleibt Sieger gegen Polter. Sebastian Polter bekommt die Kugel rechts im Strafraum und hat nur noch Burchert vor sich, der sich im eins gegen eins ganz groß macht und zur Ecke pariert.

86. Minute: Raum knapp vorbei. Auf der Gegenseite hat David Raum die Chance auf das 2:3. Der Eingewechselte zieht aber knapp am Tor vorbei.

Aufstellungen:

1. FC Union Berlin: Busk - Trimmel, Leistner, Schönheim, Kurzweg (73. Parensen) - Kroos (58. Daube), Prömel - Hedlund, Hartel (80. Kreilach), Gogia - Polter

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Magyar, Caligiuri, Maloca - Hilbert (70. Hofmann), Aycicek (65. Raum), Gjasula, Wittek - Torres, Steininger (19. Dursun), Narey

Tore: 1:0 Kurzweg (3.), 2:0 Gogia (41.), 2:1 Wittek (57.), 3:1 Hedlund (77.)

Zuschauer: 22012

Schiedsrichter: Martin Petersen