Starker Heimauftritt

4:0-Sieg gegen die Kiezkicker

Profis
Sonntag, 26.11.2017 // 15:51 Uhr

Das Kleeblatt setzte in diesem Spiel auf schnelles Umschalten, spielte es zu Beginn aber nicht konsequent genug zu Ende. Maxi Wittek dann mit dem Dosenöffner nach einer halben Stunde, Assist David Raum. Der belohnte sich noch vor der Pause mit seinem ersten Saisontreffer und legte in Halbzeit zwei mit dem Assist für das Tor von Julian Green nochmal nach. Das 3:0 gegen dezimierte Kiezkicker nach dem Platzverweis von Bernd Nehrig besorgte Khaled Narey.

Endlich mal wieder zu Null! Sascha Burchert rettet in höchster Not gegen Aziz Bouhaddouz und hält die Null fest.

5. Spielminute: Pintér sieht David Raum, der in die Spitze gestartet ist und spielt einen guten Chipball. Aber Sobiech hat das gerochen und kriegt gerade noch den Kopf dazwischen.

14. Spielminute: Gefährlicher Ball. Ein hoher Ball landet bei Buballa, der schon im Kleeblatt-Strafraum steht. Buballa hat viel Platz - abseitsverdächtig, aber die Fahne geht nicht nach oben - und will auf Bouhaddouz nochmal ablegen, statt selbst abzuschließen. Glück gehabt!

20. Spielminute: Green hält drauf! Wieder war es Pintér mit dem tiefen Pass. Julian Green nimmt den Ball kurz mit und versuchts aus 18 Metern. Der war nicht schlecht! Nur knapp am kurzen Pfosten vorbei.

21. Spielminute: Narey knapp vorbei. Das Kleeblatt bleibt drauf. Narey zieht mit dem Leder in den Sechzehner und visiert von der rechten Seite das lange Eck an. Himmelmann im Hamburger Tor streckt sich, aber der wäre wohl nicht mehr rangekommen. Flach schrammt Narey´s Schuss nur ein paar Zentimeter vorbei.

25. Spielminute: Stark gespielt! Das hätte ein Tor verdient gehabt. Das Kleeblatt ist dran! Hilbert spielt mit Raum auf der rechten Seite. Der mit dem Pass auf Narey. Narey leitet mit dem Außenrist weiter in die Mitte auf Green. Der lässt unter Bedrängnis an der Strafraumgrenze wieder direkt auf Narey prallen und der schließt ab. Wieder sucht er das linke lange Eck, aber Himmelmann packt diesmal das lange Bein aus und pariert.

30. Spielminute: Narey im Abseits. Nach ein Freistoß des FC St. Pauli schaltet die SpVgg schnell um. Hilbert mit dem Diagonalball, den St. Pauli zuerst abwehren kann. Den zweiten Ball chipt Sontheimer aber stark auf Narey. Der kriegt den Ball im Strafraum aber nicht mehr unter Kontrolle. Schade!

32. Spielminute: Wieder geht´s schnell. Wieder schaltet das Kleeblatt schnell um. Green lässt an der Mittellinie auf Hilbert klatschen und der direkt mit dem hohen Linienball auf Raum. Aber wieder hat Sobiech aufgepasst, in der Mitte wäre Narey blank gestanden.

33. Spielminute: Tooor für´s Kleeblatt! Maximilian Wittek trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 1:0! Levent Aycicek mit dem Ball auf der rechten Seite sieht in der Mitte David Raum. Der lässt seinen Gegenspieler alt aussehen, dreht sich einmal um ihn herum und spielt dann den starken Pass links in den Strafraum, wo Wittek auf dem Weg war. Wittek nimmt den Ball mit vollem Risiko direkt und der passt flach unter Himmelmann hindurch!

39. Spielminute: Das sah böse aus! Narey ist da vorne die permanente Anspielstation. Mit einem Hackentrick kommt er an seinem Gegenspieler vorbei und will aus 18 Metern abziehen. Genau in dem Moment bevor er die Kugel trifft, grätscht Nehrig rein. Sah zum Glück schlimmer aus, als es dann für Narey war. Freistoß!

41. Spielminute: Zweimal Gugganig. Lukas Gugganig tritt zum Freistoß an. Und dass der Verteidiger Freistöße aus dieser Position kann, weiß man. Sein erster Versuch geht aber in die Mauer, den zweiten Ball nimmt er direkt, zielt allerdings etwas zu hoch.

45. Spielminute: Tooor für´s Kleeblatt! David Raum trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 2:0! Sascha Burchert macht von hinten raus das Spiel schnell und bringt den Abstoß an die Mittellinie auf Julian Green. Der spielt gleich weiter in die Spitze auf David Raum und der lässt Himmelmann keine Chance. Den Schuss schlenzt er aus 16 Metern von der halbrechten Seite mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck.

In Überzahl den Deckel drauf gemacht

Zum ersten Mal nach seiner langen Verletzung wieder in der Startelf und gleich getroffen. Julian Green setzt mit seinem Tor zum 4:0 den Schlusspunkt.

49. Spielminute: Ein Freistoß von rechts kommt jetzt gefährlicher. Caligiuri klärt den ersten Ball, Maloca blockt den zweiten und dann kommt Litka aus 25 Metern zum Abschluss. Flach durch alle Mann im Strafraum hindurch war das keine leichte Aufgabe für Sascha Burchert, der hält das Leder aber trotzdem fest.

54. Spielminute: Überraschung verpufft. Weiter Freistoß aus der eigenen Hälfte des Kleeblatts. Raum bricht ab, weil er nicht mehr rangekommen wäre, aber Narey läuft durch und kriegt ihn noch. Damit hat scheinbar kein Hamburger gerechnet. Aber auch kein Fürther. Narey mit dem Ball an der Grundlinie hat mit Green nur eine Anspielstation, die aber von drei Kiezkickern umringt war.

56. Spielminute: Narey spielt mit Sahin. Narey holt sich in der eigenen Hälfte die Kugel und läuft auf Sahin zu, der ihn verteidigen will. Narey mit einem links, rechts, links Haken und vorbei war er. Dann war er aber allein und holt zumindest den Einwurf raus. Das hat er stark gemacht!

59. Spielminute: Maloca grätscht. Und das war wichtig! Nach einem Ballverlust war die rechte Kleelbatt-Seite offen und ein St. Paulianer durch. Aber Maloca setzt an der Strafraumgrenze im richtigen Moment zur Grätsche an und kann erstmal entschärfen.

60. Spielminute: Wichtig von Wittek! Sahin läuft allein auf Wittek zu, schlägt im Strafraum einen Haken und Wittek scheint ausgespielt zu sein. Sahin steht allein im Sechzehner acht Meter vor Burchert, aber Wittek ist schnell wieder auf den Beinen und hält im letzten Moment seinen Fuß in den Schuss. Starker Einsatz!

63. Spielminute: Ungeschickt von Nehrig. Der Ex-Fürther lässt erst zu leicht Julian Green entkommen und sieht dann keine andere Möglichkeit als das taktische Foul. Das war nicht clever von Nehrig, zumal Green gerade einmal am Mittelkreis war.

68. Spielminute: Wittek patzt, Burchert rettet. Was für eine Aktion! Wittek mit einem Stopfehler, da springt ihm die Kugel zu weit vom Fuß. St. Pauli passt auf und spielt den steilen Pass auf Bouhaddouz. Der scheitert aber im eins-gegen-eins gegen Burchert!

72. Spielminute: Tooor für´s Kleeblatt! Khaled Narey trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 3:0! Patrick Sontheimer mit dem starken Pass in den Strafraum, wo Khaled Narey wartet. Der lässt auf engem Raum seinen Gegenspieler aussteigen und steht dann allein vor Himmelmann. Narey hebt den Kopf und schiebt aus fünf Metern flach ins rechte Eck ein. Super gemacht!

79. Spielminute: Tooor für´s Kleeblatt! Julian Green trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 4:0! Was ist denn hier los?! Wie stark was das bitte gespielt. Green bedient Raum am Sechzehner mit dem Rücken zum Tor. Green startet direkt wieder durch und Raum steckt auf engestem Raum durch acht Verteidiger-Beine durch. Green steht dann allein vor FCSP-Kasten und erhöht auf 4:0.

87. Spielminute: Pfosten! Aycicek mit einem mutigen Pass in den Strafraum auf den eingewechselten Daniel Steininger. Der zieht am linken Fünfereck mit seinem linken Fuß ab. Himmelmann streckt sich wieder, kommt aber wieder nicht ran. Der Pfosten rettet für ihn.

90. Spielminute: Fast noch ein Eigentor! Das wär für die Kiezkicker jetzt noch das i-Tüpfelchen gewesen. Wittek zieht mit links ab, verzieht und Avevor will klären. Fast ins eigene Tor.

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Caligiuri, Maloca, Gugganig - Wittek, Sontheimer, Green, Pinter (30. Aycicek), Hilbert (76. Steininger) - Narey, Raum (81. Dursun)

FC St. Pauli: Himmelmann - Buballa, Avevor, Sobiech, Zander - Nehrig (63. Gelb-rote Karte/ Platzverweis), Koglin, Buchtmann, Litka (65. Möller Daehli), Sahin - Bouhaddouz (73. Schneider), Allagui (46. Flum)

Tore: 1:0 Wittek (33.), 2:0 Raum (45.), 3:0 Narey (72.), 4:0 Green (79.)


Zuschauer: 10 810

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen

 

Neue Videos

Spannung bringt Freude

07.12.2018 // Profis

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

06.12.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

01.12.2018 // Kleeblatt TV