Heimserie ausgebaut

1:0 gegen den 1. FC Heidenheim

Profis
Samstag, 09.12.2017 // 15:34 Uhr

Schön war es nicht, aber erfolgreich! Eine sehr umkämpfte Partie gewinnt das Kleeblatt gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:0. Die beiden neuen in der Startelf bringen dabei den Erfolg. Jurgen Gjasula mit der Flanke direkt auf den Kopf von Richard Magyar. Danach hatte das Kleeblatt noch einige Großchancen, das 2:0 zu machen, stattdessen drückten die Gäste in der Schlussphase noch einmal aufs Kleeblatt-Tor. Aber Burchert und seine zehn Jungs davor hielten stand.

Richard Magyar steigt nach einer Hereingabe von Jurgen Gjasula höher als Titsch-Rivero und köpft den Treffer des Tages fürs Kleeblatt.

6. Spielminute: Zwei 1000-Prozentige! Das Kleeblatt leitet blitzschnell den Konter ein. Narey treibt an und bedient Green auf der rechten Seite. Der bringt die Flanke stark auf den zweiten Pfosten, wo Narey durchgelaufen war. Der trifft aus drei Metern und spitzem Winkel mit seinem Kopfball aber nur den Pfosten. Der Abpraller fällt Gjasula vor die Füße. Der muss direkt abschließen und schießt eigentlich aufs leere Tor. Aber FCH-Keeper Müller mit einer Glanztat.

8. Spielminute: Das geht hin und her in den Anfangsminuten. Jetzt war wieder Heidenheim am Zug. Eine Flanke von rechts klärt das Kleeblatt zuerst. Den zweiten Ball hat aber Thiel noch im Kleeblatt-Strafraum und hat freie Schussbahn. Der verzieht aber und trifft nur das Außennetz. Puh...

20. Spielminute: Dunkeldunkel-Gelb! Nach einer FCH-Ecke schaltet das Kleeblatt schnell um. Green steckt stark durch auf Wittek, der von Thiel hart gebremst wird. Thiel geht nur in den Mann, Wittek hätte freie Bahn gehabt.

29. Spielminute: Tooor fürs Kleeblatt! Richard Magyar trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 1:0! Und das haben sie richtig gut gemacht! David Raum spielt Khaled Narey am Strafraum an und der lässt auf Jurgen Gjasula klatschen. Dessen Abschluss blockt Keeper Müller, aber Gjasula setzt nach und holt die Kugel noch vor der Torauslinie. Er hebt den Kopf und sieht Magyar am zweiten Pfosten. Der steigt höher als sein Gegenspieler und köpft gegen die Laufrichtung des Keepers ins Kleeblatt-Glück.

34. Spielminute: Glatzel unklug - gut vom Schiri. Da hatte ein Heidenheimer am rechten Strafraumeck zu viel Platz und zieht ab. Glatzel hat sich da direkt bei Burchert positioniert, bringt ihn zu Fall und schiebt danach ins leere Tor ein. Aber Schiri Sather hat das gut gesehen, pfeift ab und gibt Glatzel gelb.

37. Spielminute: Burchert stark! Dieser Aktion ging eine unübersichtliche Aktion im Mittelfeld voraus. Der FCH profitiert davon und kann schnell auf Verhoek durchstecken. Verhoek war da allein durch, aber Burchert ist hellwach, war herausgeeilt und kann blocken. Stark gemacht vom Kleeblatt-Keeper!

41. Spielminute: Nicht clever. Wittek stoppte sich den hohen Ball mit der Brust zuerst gut runter und legt ihn sich an seinem Gegenspieler im Strafraum vorbei. Da hat Wittek auf den Kontakt spekuliert, wird auch ganz leicht getroffen, aber das reicht nicht für einen Elfmeter. Ob man aber gelb wegen Schwalbe geben muss?

Führung verteidigt

Mit allem verteidigt! In der zweiten Hälfte hielt die Kleeblatt-Defensive den Heidenheimer Angriffsaktionen stand. Hier gewinnt Roberto Hilbert den Zweikampf gegen Arne Feick.

46. Spielminute: Gjasula erkämpft sich den Ball am eigenen Strafraum, beide fallen, aber der Schiri lässt weiterlaufen. Green schiebt an und links hinterläuft Wittek. Green zieht aber in die Mitte und machts selber. Leider etwas zu hoch gezielt.

54. Spielminute: Zu verspielt. Nach einer Ecke bekommt Caligiuri den Ball an der Strafraumgrenze. Statt direkt abzuziehen, bringt er ihn nochmal halbhoch Richtung Elferpunkt. Maloca kommt nicht ran, dafür aber Gjasula - und ein Heidenheimer mit der Hand. Sather sagt aber weiterspielen.

56. Spielminute: Burchert the wall. Bis dato verzweifelt Heidenheim an Sascha Burchert. Links zieht ein Heidenheimer in den Strafraum und hat freie Schussbahn. Da hat Burchert zu spät geschalten - hätte dran denken können. Aber Burchert kommt genau rechtzeitig, wartet lange und pariert den Schuss mit dem Bein zur Ecke.

58. Spielminute: Green köpft! Wittek bringt die Flanke maßgenau auf Green, der da am Elferpunkt wartet und viel Platz hatte. Er köpft zentral aufs Tor und Müller kann das Leder gerade noch über den Querbalken lenken.

62. Spielminute: Schnatterer gegen Burchert. Der Heidenheimer Kapitän bringt den Ball von links hoch rein. Halb Flanke, halb Torschuss - der Ball senkt sich fies über Burchert ins lange Eck. Aber der Keeper streckt sich und pariert mit den Fingerspitzen. Stark!

65. Spielminute:  Nach einer Ecke fällt Gjasula der Ball im Fünfer vor die Füße. Mit dem Rücken zum Tor dreht er sich zuerst gut um seinen Gegenspieler, kriegt dann aber nicht mehr genug Druck dahinter. Schade!

76. Spielminute: Wieder ein Kleeblatt-Konter. Narey schiebt durch die Mitte an. Dann scheint es als kann er sich nicht entscheiden, ob er es selbst macht, oder nach links auf Green legt. Und dann ist ein Heidenheimer dazwischen. Green kriegt den zweiten Ball. Sein Flachschuss mit links hat aber nicht genug Druck und Müller ist da.

79. Spielminute: Da war sie! Hoffentlich wird das nicht bestraft! Green hatte das 2:0 auf dem Fuß. Nach einem tiefen Pass war Green durch, kreuzt gut den Laufweg von Theuerkauf und steht allein vor Müller. Er macht alles richtig, visiert flach das linke Eck an, aber sein Schuss geht nur an den Pfosten. Man, man, man...

82. Spielminute: Die nächste Chance! Das gibts nicht! Green schiebt an und Maxi Wittek im Vollsprint vom eigenen Sechzehner aus hinterher. Green spielt im richtigen Moment in den Lauf. Dann ging Wittek aber wohl die Puste aus. Er wollte uneigennützig quer auf Steininger legen. Aber Heidenheim geht dazwischen.

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Caigiuri, Magyar, Maloca, Gugganig - Hilbert, Gjasula (85. Ernst), Wittek (85. Dursun) - Narey, Green, Raum (81. Steininger)

1. FC Heidenheim: Müller, Feick, Beermann ,Wittek, Philp (81. Lankford) - Schnatterer, Thiel (57. Dovedan), Theuerkauf, Titsch-Rivero - Verhoek, Glatzel (57. Thomalla)

Tore: 1:0 Magyar (29.)

Zuschauer: 6 965

Schiedsrichter: Alexander Sather

 

Neue Videos

Spannung bringt Freude

07.12.2018 // Profis

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

06.12.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

01.12.2018 // Kleeblatt TV