Wichtiger Heimdreier

Gugganig schießt Kleeblatt zum Sieg

Profis
Sonntag, 11.02.2018 // 14:55 Uhr

Das war ein umkämpftes Spiel, in das die Gäste besser gestartet sind und gleich zu Beginn gute Möglichkeiten hatten. Kurz vor der Pause schiebt Gugganig zur Führung ein. In der zweiten Hälfte versuchte Dresden wieder nach vorne zu spielen, das Kleeblatt lauerte auf Umschaltaktionen. Die boten sich zur Genüge, auf 2:0 zu erhöhen, verpasste die SpVgg aber. Trotzdem rettet die SpVgg die drei Punkte!

Lukas Gugganig schiebt nach einem Wittek-Freistoß zur Kleeblatt-Führung gegen Dresden ein.

2. Spielminute: Burchert hellwach
Nach einem Pass durch die Gasse auf die linke Seite kann Heise den Ball in die Mitte bringen. Caligiuri kommt nicht mehr ran. Hauptmann kommt aus vier Metern frei zum Schuss, aber Burchert pariert stark.

5. Spielminute: Burchert vor Röser
Diesmal kam der Ball von rechts. Röser zieht zum ersten Pfosten und Burchert klärt mit den Fingerspitzen gerade noch vor dem Dynamo-Stürmer zur Ecke.

11. Spielminute: Maloca wirft sich rein
Nach Ballverlust kontert Dresden. In einer drei gegen drei Situation im Kleeblatt-Strafraum spielen sie Röser frei, der wieder den Abschluss sucht. Maloca wirft sich in letzter Sekunde in den Schuss. Ecke.

17. Spielminute: Was für ne Chance!
Nach einer Flanke von rechts kriegt Bech den Ball im Strafraum. Aus fünf Metern nimmt er den halbhohen Ball volley. Schubert im Gäste-Tor reißt gerade noch beide Fäuste hoch. Stark gemacht von Bech!

23. Spielminute: Lattenkreuz!
Im Gegenzug die Riesenmöglichkeit für Dresden. Röser kommt wieder ungestört zum Abschluss, diesmal rettet das Lattenkreuz!

33. Spielminute: Aus der Distanz
Green fasst sich mal ein Herz, hat im Zentrum viel Platz und hält aus 18 Metern drauf. Das war ein guter Aufsetzer, den Schubert mit Mühe zur Seite abwehren kann.

39. Spielminute: Tooor! Abpraller versenkt. Maxi Wittek tritt den Freistoß stark. Schubert streckt sich, kommt aber nicht mehr ran. Der Ball geht an den Pfosten und dann steht Gugganig goldrichtig und schießt ins leere Tor ein.

45+1 Spielminute: Abpfiff
Die ersten 45 Minuten sind vorbei. Zur Halbzeit steht es 1:0!

Wenig zugelassen

Für den Dreier gekämpft: Hier grätscht Maxi Wittek den Dresdener Sascha Horvath ab.

59. Spielminute: Green ans Außennetz! Da setzt er sich stark durch und zieht mit Tempo in den Strafraum. Franke sieht zuerst nicht gut aus, kriegt am Ende dann aber doch noch das Bein dazwischen und lenkt Greens Ball ans Außennetz.

60. Spielminute: Wie kann der denn nicht rein gehen?! Wahnsinnsmöglichkeit für Bech! Narey kommt über die rechte Seite und bedient Bech, der in vollem Sprint Richtung zweiter Pfosten gestartet war. Bech war einen Meter vorm Tor, aber einen Tick zu schnell, will den Ball noch im Fallen über die Linie drücken, erwischt ihn aber nicht mehr richtig.

70. Spielminute: Nach einem Freistoß kommt Dresden acht Metern zum Kopfball. Den kann Burchert aber ohne Probleme fangen.

74. Spielminute: Nach einem Foul an Reese tritt Wittek den Freistoß 18 Meter vorm Dynamo-Tor. Den zieht er stark über die Mauer. Schubert fliegt und muss sich ordentlich strecken. Er lenkt den Ball noch um den Pfosten.

79. Spielminute: Zu fahrlässig. Wieder schaltet das Kleeblatt schnell um. Green mit der Seitenverlagerung auf Wittek. Mit dem ersten Kontakt schickt er Narey. Der hat freie Bahn, kann in den Strafraum gehen, ist dann aber im Abschluss zu überhastet - Außennetz.

83. Spielminute: Caligiuri vor Koné. Das war eine gefährliche Hereingabe an die Fünfergrenze. Caligiuri kommt gerade noch dank seines besseren Timings vor Koné mit dem Kopf zum Ball. Ecke.

84. Spielminute: Wittek Wahnsinn! Gegen Koné geht er da in den Zweikampf. Er lässt nicht locker, beißt sich am Dresdener fest und erobert die Kugel ohne Foulspiel. Danach fährt die SpVgg wieder einen Konter. Aber wieder zu wenig Anspielmöglichkeiten, diesmal für Green. Reese holt sich am Ende den Freistoß.

86. Spielminute: Benatelli verzieht. Nach einem Dynamo-Freistoß kommt der zweite Ball zu Benatlli. Der nimmt die Kugel gut an und mit. Sein Abschluss rutscht ihm dann aber über den Schlappen. Zum Glück!

90+1 Spielminute: Narey drüber. Narey kann den Ball nach vorne treiben, zieht von rechts in die Mitte und schließt dann mit links aufs lange Eck ab. Knapp geht sein Schuss drüber.

 Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Hilbert, Maloca, Caligiuri, Wittek - Gugganig, Aycicek (81. Magyar) - Bech (64. Raum), Green, Narey - Reese (90. Ernst)

SG Dynamo Dresden: Schubert - Seguin, Ballas, Franke, Heise - Konrad - Horvath (80. Mlapa), Hauptmann (75. Benatelli), Aosman (62. Koné),Berko - Röser

Tore: 1:0 Gugganig (39.)

Zuschauer: 10390

Schiedsrichter: Thorben Siewer

 

Neuigkeiten

Testspielsieg, Charity-Golf und mehr

18.06.2018 // Abseits des Rasens

Letzte Chance auf Euren Stammplatz

17.06.2018 // Dauerkarten

Green bleibt Fürther

17.06.2018 // Profis

Kleeblatt holt Mohr

14.06.2018 // Profis

Neue Videos

"Nicht selbstverständlich"

15.06.2018 // Kleeblatt TV

"Eine Herzensangelegenheit"

24.05.2018 // Kleeblatt TV

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV