Ernst grätscht zum Kleeblatt-Glück

Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig

Profis
Samstag, 24.02.2018 // 15:31 Uhr

In der ersten Halbzeit dominierte das Kleeblatt die Partie gegen Eintracht Braunschweig über weite Strecken. Nach gutem Zusammenspiel von Fabian Reese und Julian Green verwandelte Khaled Narey die Hereingabe zur Kleeblatt-Führung. Für zwei Minuten gegen Ende der ersten Halbzeit war die SpVgg kurz nicht wach genug und das nutzten die Gäste direkt zum Ausgleich durch Domi Kumbela. In der zweiten Hälfte beteiligte sich die Eintracht mehr am Spiel, aber das Kleeblatt hatte mal wieder einen gut aufgelegten Sascha Burchert zwischen den Pfosten. Der eingewechselte Jurgen Gjasula bediente am Ende mit seiner starken Hereingabe Sebastian Ernst, der den Ball zum Heimsieg über die Linie grätschte.

Ins Kleeblatt-Glück: Khaled Narey drückt das Leder an Fejzic vorbei ins Tor zur Führung.

7. Spielminute: Gute Idee. Green mit der hohen Hereingabe auf Reese. Der Stürmer will mit dem Kopf ablegen für Ernst. Das war gut gedacht, aber leider ein gelbes Bein dazwischen, bevor Ernst abziehen konnte.

14. Spielminute: Green im Strafraum: Reese und Narey spielen es auf der rechten Seite gut. Reese sieht Green im Zentrum, der dann mit der Kugel in den Strafraum zieht. Dann wird´s aber zu eng und Green kommt nicht zum Abschluss.

21. Spielminute: Tooor für das Kleeblatt! Fabian Reese, viel in Bewegung und im Zentrum immer anspielbar, schickt Julian Green auf dem linken Flügel. Der bringt die Flanke ganz fies mit Schnitt in den Strafraum. Fejzic ist sich nicht sicher was er machen soll und dann ist Khaled Narey da und drückt den Ball zur 1:0 Führung ins Eintracht-Tor.

26. Spielminute: Maloca köpft: Einen Freistoß vom linken Strafraumeck bringt Spezialist Wittek in die Mitte und findet den Kopf von Maloca. Dessen Kopfball wird noch leicht abgefälscht und geht knapp über den Kasten. Ecke.

27. Spielminute: Jetzt Reese: Die Ecke zieht Wittek auf den ersten Pfosten, wo Reese lauerte. Er lässt den Ball gut über den Scheitel rutschen und prüft Fejzic, der die Kugel diesmal im Nachgreifen hat.

34. Spielminute: Was für eine Chance! Green geht im Mittelfeld durch drei Mann durch und nimmt dann rechts außen Narey mit. Der mit dem flachen Pass in den Rückraum. Valsvik rutscht weg, bevor er klären kann und dann hat Green freie Schussbahn. Er macht alles richtig, zielt aufs leere lange Eck, schießt dann aber den einzigen da noch rumstehenden Braunschweiger Teigl an. Schade!

44. Spielminute: Burchert bärenstark! Da war kurz Verwirrung im Kleeblatt-Strafraum, das erste Mal, das sich die Löwen so weit dem Kleeblatt-Tor näherten. Nyman steht dann allein vor Burchert, der pariert aber mit dem Fuß.

45. Spielminute: Tor. Der Ausgleich: Eine Minute vor der Pause kamen die Gäste nochmal. Eine Hereingabe von rechts kommt scharf in den Strafraum in Richtung zweiten Pfosten. Da steht Kumbela ganz allein, haut das Ding aber erst an die Latte, von dort aus springt das Leder auf die Torlinie und dann erst ins Tor. Glücklich.

Chance genutzt

Zum Sieg gegrätscht: Sebastian Ernst drückt eine Hereingabe von Jurgen Gjasula in den Kasten.

51. Spielminute: Zentimeter fehlen! Reese setzt sich auf der linken Seite durch und treibt den Ball von der Mittel- bis kurz vor der Grundlinie. Dann sieht er Julian Green, der an der Sechzehnergrenze völlig allein war und legt ihm den Ball ab. Green nimmt die Kugel kurz an und zieht mit dem zweiten Kontakt ab. Fejzic wäre da wohl nicht mehr rangekommen, der Ball geht ganz knapp vorbei.

63. Spielminute: Burchert zur Seite: Braunschweig kontert und dieser Pass auf Kumbela roch ganz arg nach Abseits. Die Fahne bleibt unten und Kumbela zieht aus 18 Metern ab. Der Schuss nicht schlecht, Burchert kann aber den Ball zur Seite abwehren.

64. Spielminute: Nochmal Kumbela: Kumbela startet diesmal durch die Gasse, bekommt den Ball und steht allein vor dem herausgeeilten Burchert. Der Kleeblatt-Keeper bleibt lange stehen und wehrt den Flachschuss des Gästestürmer mit dem Fuß ab. Stark!

68. Spielminute: Sehr gute Freistoßposition: Green tritt im Zentrum an, nimmt Tempo in Richtung Tor auf und kann von Moll nur mit einem Foul gestoppt werden. Deshalb jetzt Freistoß aus 19 Metern zentral vorm Gäste-Kasten.

69. Spielminute: Drüber: Aycicek macht den Standard, setzt ihn aber einen halben Meter drüber.

75. Spielminute: Narey drüber: Wittek fängt hinten einen Braunschweiger Pass ab und spielt auf Gjasula. Der mit dem tiefen Pass auf Narey, der direkt auf Green klatschen lässt. Green treibt an und steckt rechts auf Narey durch. Der ist schon im Strafraum und zieht dann ab, aber auch der leider drüber.

79. Spielminute: Tooor! Da ist das Ding! Erst war es eine Flanke von rechts bei der sich Gjasula und Narey nicht einig waren und die Kugel deshalb nicht aufs Tor bringen. Aber sie schalten blitzschnell um, Narey holt den Ball für Gjasula und der mit der starken Hereingabe auf den langen Pfoste. Da kommt Ernst angerutscht und schiebt den Ball zur 2:1 Führung ein.

90+1. Spilminute: Pintér schießt: nach dem Freistoß hält Gjasula zuerst den Ball lange an der Eckfahne und löst sich dann über Wittek raus. Der mit dem Pass in die Mitte zu Pintér und der Ungar zieht flach ab. Der Schuss aber zu zentral, Fejzic fängt die Kugel.

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Hilbert, Maloca, Caligiuri, Wittek - Aycicek (69. Gjasula), Gugganig - Ernst, Green (90. Dursun), Narey - Reese (84. Pintér)

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Teigl, Tingager, Valsvik, Reichel - Bulut (64. Khelifi), Hochscheidt, Moll (86. Yildirim), Zuck (82. Hofmann) - Nyman, Kumbela

Tore: 1:0 Narey (21.), 1:1 Kumbela (45.), 2:1 Ernst (79.)

Zuschauer: 7.845

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck

 

Neuigkeiten

Neue Videos

"Das ist Freude pur"

14.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

08.11.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

02.11.2018 // Kleeblatt TV

"Wir geben 100 Prozent"

01.11.2018 // Kleeblatt TV