In Halbzeit zwei aufgedreht

4:1-Sieg im ersten Test

Profis
Freitag, 29.06.2018 // 20:20 Uhr

Beim Testspiel beim TSV Aubstadt siegte das Kleeblatt mit 4:1. Nachdem es zu Beginn noch etwas zäh ging und die Gastgeber die Pässe in die Tiefe verhindern konnten, schraubte die SpVgg in Halbzeit zwei das Ergebnis nach oben. Neuzugang Daniel Keita-Ruel traf direkt in seinem ersten Spiel fürs Kleeblatt sehenswert mit einem Schlenzer.

Damir Buric startete gleich mit zwei Neuzugängen in der Startelf ins erste Testspiel der Saison 2018/19. Bei sommerlichen Temperaturen im unterfränkischen Aubstadt legte das Kleeblatt einen Blitzstart hin. Schon nach vier Minuten trifft Daniel Steininger sehenswert aus 18 Metern zur Kleeblatt-Führung. Auch in der Folge hatte die SpVgg das Heft in der Hand. Die beiden neuen Außenverteidiger Tobias Mohr und Max Sauer schoben immer wieder mit hoch, in der Mitte waren Nik Omladic neben Lukas Gugganig und davor Sebastian Ernst sehr agil und um Pässe in die Tiefe bemüht. Der finale Pass gelang zwar selten, aber wenn dann wurde es auch gefährlich.

Das erste Tor 2018/19 erzielt Daniel Steininger fürs Kleeblatt. Schöner Schlenzer aus der Distanz.

Wie zum Beispiel nach einer guten halben Stunde. Mohr steckte auf Raum durch und der legt flach in die Mitte. Serdar Dursun kommt am kurzen Pfosten zum Abschluss, aber der Keeper des TSV verhindert das 2:0 mit einer Glanzparade. Kurz darauf flankte Nik Omladic von halblinks und findet in der Mitte Sebastian Ernst. Der setzt seinen Kopfball aber knapp daneben. Im Gegenzug nutzte Aubstadt seine zweite große Chance. Schon zuvor traf der TSV nur den Pfosten. In der 41. Minute legte dann nach schnellem Umschaltspiel Grell mit der Hacke für Kleinhenz ab und der vollstreckt flach ins lange Eck zum Ausgleich. Vor der Pause kam dann nochmal das Kleeblatt über Sauer. Gute Flanke des Außenverteidigers von der rechten Seite in Richtung Dursun. Doch bevor der Stürmer einnicken kann kommt in letzter Sekunde der Gegner noch dazwischen.

Drei Tore nach dem Seitenwechsel

Leitete zwei Treffer ein: Linksaußen Fabian Reese.

In der Pause tauschte Damir Buric einmal komplett durch, nur Burchert blieb im Kleeblatt-Kasten. Da bekam er aber in Halbzeit zwei nichts zu tun, außer einmal in der 62. Minute. Aubstadt zieht einen Freistoß aus spitzem Winkel aufs kurze Eck, aber Burchert ist zur Stelle. Zuvor stellte Levent Aycicek nach einem Foul an Christian Heinloth per Elfmeter auf 2:1 (51.). Es folgten zwei gute Möglichkeiten für Keita-Ruel, zweimal zielte der neue Kleeblatt-Stürmer aber drüber. Besser ging´s dann nach gut einer Stunde. Nach einer Balleroberung von Reese kommt Keita-Ruel an den Ball und schlenzt ihn aus 15 Metern zum 3:1 ins lange Eck (66.).

Anschließend vergab Heinloth noch eine Riesenchanc. Nach Vorarbeit von Patrick Sontheimer schießt er die Kugel frei aus elf Metern vorbei. In der nächsten Aktion macht´s Sontheimer dann selbst. Reese legt in den Rückraum und Sontheimer netzt überlegt zum 4:1-Endstand ein (74.).

Aufstellungen

TSV Aubstadt: Mack - Bauer, Köttler, Benkenstein, Grader - Leicht, Behr - Schmidt, Kleinherz, Dellinger - Grell

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer (46. Hilbert), Maloca (46. Bauer), Caligiuri (46. Magyar), Mohr (46. Wittek) - Gugganig (46. Kirsch), Omladic (46. Sontheimer) - Steininger (46. Heinloth), Ernst (46. Aycicek), Raum (46. Reese) - Dursun (46. Keita-Ruel)

Tore: 0:1 Steininger (4.), 1:1 Kleinhenz (41.), 1:2 Aycicek (51.), 1:3 Keita-Ruel (66.), 1:4 Sontheimer (74.)

 

Neuigkeiten

Neue Videos

"Ein super Gefühl"

21.09.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

20.09.2018 // Kleeblatt TV

Werde ein Teil davon

17.09.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

15.09.2018 // Kleeblatt TV