Ein Arbeitspunkt

Zu Null gegen den Hamburger SV

Profis
Donnerstag, 27.09.2018 // 22:31 Uhr

Hallo wach, HSV? Das Kleeblatt startete nach nur wenigen Sekunden mit einem Hallowach-Lattenknaller in die Partie. Später übernahmen dann die Gäste aus Hamburg das Spielgeschehen und das Kleeblatt fokussierte sich in erster Linie auf eine sichere und kompakte Defensive. Und das funktionierte. Diesen Punktgewinn gegen den Aufstiegsfavoriten Hamburger SV hat sich die Spielvereinigung erarbeitet, erkämpft und damit am Ende verdient.

1 Spielminute: Da wurde es zum ersten Mal richtig laut im Stadion! Maxi Wittek is back! Erster Freistoß der Partie und Wittek macht den richtig stark! Aus großer Distanz knallt er das Ding von halblinks an die Latte. Von da springt er kurz vor der Linie auf und dann raus aus dem Tor. Guter Start für unsere Jungs!

10. Spielminute: Das Kleeblatt spielt weit in der Hamburger Hälfte und dann wird Gugganig frei. Zentral zieht er aus 20 Metern aus vollem Tempo ab. Den Schuss blockt ein Hamburger - das dürfte schmerzhaft gewesen sein.

15. Spielminute: Alles richtig gemacht vom Kleeblatt-Keeper bei dieser Ecke. Der HSV bringt sie auf den kurzen Pfosten, wo ein Hamburger verlängern will. Der Ball ist dann lange in der Luft und Burchert lässt sich auf die Torlinie zurückfallen. Und genau dort landet der zweite Hamburger Kopfball dann in seinen Armen.

20. Spielminute: Jetzt mal eine Phase, in der der HSV dem Kleeblatt-Tor sehr nahe kam. Narey macht im Zentrum viel Betrieb, wird erst von Maloca geblockt und kommt auch beim zweiten Mal nicht zum Abschluss. Dafür zieht dann Douglas über außen nochmal in den Strafraum. Aber Sauer macht das gut, blockt ihn so, dass es Abstoß gibt.

25. Spielminute: Eine Flanke erwischt Lasogga in der Mitte nicht, dafür wartet hinter ihm aber noch Narey. Aber Maloca hat aufgepasst und klärt vor dem Ex-Fürther auf Kosten einer Ecke.

29. Spielminute: Lasogga hat im Strafraum den Ball am Fuß, kann sich aber nicht durchsetzen. Gugganig holt ihm dann die Kugel vom Fuß und mit Verzögerung lässt sich der Stürmer schwerfällig fallen. Stegemann lässt zurecht weiterlaufen, Lasogga moniert mit beiden Händen - warum?!

40. Spielminute: Bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld stiehlt sich Hunt davon, bekommt den Ball und steht damit links allein im Strafraum. Zuerst hat Atanga Glück, dass Hunt den Ball nicht schnell genug verarbeiten kann und dann kommt bei seiner Hereingabe in der Mitte niemand ran.

Kompaktheit und Konter

Im Griff: Maxi Wittek ließ Ex-Fürther Khaled Narey keine Chance.

51. Spielminute: Narey darf man keinen Platz geben, sonst nutzt er diesen für gefährliche Schüsse! Mit links zieht er aus der Distanz ab. Burchert pariert den schweren Flatterball, kann aber nicht festhalten. Den Abpraller klärt Maloca in letzter Sekunde vor Holtby.

57. Spielminute: Ein Freistoß von links geht durch Freund und Feind hindurch und schlägt als Aufsetzer im langen Eck ein. Aber gleich der Pfiff von Stegemann. Klares Foul von Bates, der Burchert an der Parade hindert.

69. Spielminute: Kurz durchatmen! Narey hat rechts Platz und bringt die Flanke mit Schnitt vor das Tor, wo Lasogga hinein- und zum Glück auch vorbeirutscht.

71. Spielminute: Das Kleeblatt setzt gut nach und holt sich die Kugel in der gegnerischen Hälfte. Wittek wieder tief zu Keita, der diesmal durch ein Foul gestoppt wird. Gute Position! Nicht wie erwartet Wittek, sondern Gugganig tritt diesen Freistoß und probiert es direkt. Der rutscht ihm aber etwas über den Schlappen.

79. Spielminute: Das war knapp! Gugganig ist in der Defensive in Bedrängnis und will nach außen für Magyar ablegen, sodass dieser schlagen kann. Aber Hwang stößt dazwischen und geht im spitzen Winkel auf Burchert zu. Hwang kann nicht schießen und legt deshalb quer. Da klärt Maloca mit starker Grätsche in letzter Sekunde vor Arp.

82. Spielminute: Hwang geht mit Tempo und technischer Stärke Richtung Strafraum. Er dribbelt sich irgendwie bis zum Elferpunkt, dann ist aber doch noch ein weißes Bein dazwischen, bevor der Südkoreaner schießen kann.

85. Spielminute: Ernst schiebt an, nimmt Caligiuri über außen mit und der schickt gleich Reese. Seine Flanke kommt gut, Bates geht vor Keita auf Nummer sicher und haut das Ding einfach ins Toraus.

89. Spielminute: Hwang kommt durch zu viele weiße durch und steht wieder im Strafraum. Dann aber steht Wittek da wie ein Fels, Hwang läuft auf und verliert den Ball - kein Foul - Situation entschärft.

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer (58. Caligiuri), Maloca, Magyar, Wittek - Gugganig, Ernst - Atanga (79. Reese), Green (90. Ideguchi), Mohr - Keita-Ruel

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Douglas Santos (46. Ito) - Mangala - Narey, Hunt (62. Hwang), Holtby, Janjicic - Lasogga (77. Arp)

Tore: -

Zuschauer: 14.965

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

 

Neuigkeiten

Kleeblatt bekommt eSports-Team

14.12.2018 // Saison 2018/19

Raus aus der Lernphase

14.12.2018 // Profis

Kleeblatt meets Kiez

13.12.2018 // Profis

Neue Videos