Rundum gebrauchter Tag

Deutliche Niederlage in Berlin

Profis
Sonntag, 11.11.2018 // 15:30 Uhr

An diesem Tag lief überhaupt nichts zusammen, vielmehr noch: mehr kann ein Spiel wohl nicht gegen dich laufen. Alles begann mit der bitteren, verletzungsbedingten Auswechslung von Maximilian Wittek. Es folgte ein Abseitstor, eine weitere blutende Kopfwunde und drei weitere Tore, wo der 1. FC Union Berlin selbst nicht wusste, wie sie dazu gekommen sind. Doch trotz der frühen Gegentore präsentierte sich das Kleeblatt in der Folge kämpferisch, mutig und war am Ende auch das Team mit den meisten Torschüssen, aus denen die Buric-Truppe an diesem Nachmittag jedoch kein Profit schlagen konnte.

Herber Rückschlag zu Beginn: Maxi Wittek musste mit Kopfverletzung vom Platz.

2. Spielminute: Harter Zusammenprall mit Folgen. Das ist sehr bitter! Nachdem Abdullahi Wittek heftig am Kopf erwischte, muss Wittek mit einer Platzwunde und offensichtlich etwas benommen vom Feld. David Raum kommt in die Partie. Statt auf den berechtigten Freistoß entscheidet der Schiri allerdings auf Einwurf - einen mit Folgen!

5. Spielminute: Tor für Berlin. Joshua Mees erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 1:0. Hartel, der die Vorarbeit machte, stand direkt vor den Augen des Linienrichters 2 Meter im Abseits. Der Mann an der Seite ließ seine Fahne unten. Dann war das Kleeblatt natürlich den nötigen Schritt zu spät und in der Mitte schiebt Mees aus elf Metern zur Führung ein. Hätte nicht zählen dürfen!

10. Spielminute: Tor für Berlin. Joshua Mees erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 2:0. Schon wieder ein Fürther, der blutend Richtung Seitenlinie marschierte. Keita diesmal mit einer Wunde am Kopf. Und wieder nutzt Union das aus. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vollstreckt erneut Mees in der Mitte mit dem Kopf.

13. Spielminute: In diesen Anfangsminuten läuft aber auch alles gegen die Spielvereinigung. Zwei Kopfverletzungen, eine frühe Auswechslung und ein Abseitstor - kann ja nur noch besser werden.

18. Spielminute: Guter Angriff jetzt vom Kleeblatt! Atanga bekommt den Pass in den Lauf und dann steht er mit Keita gegen nur noch einen Roten. Atanga legt im richtigen Moment quer und Keita versucht´s mit dem ersten Kontakt und einem Schlenzer aus 18 Metern. Zwei Meter am langen Pfosten vorbei.

22. Spielminute: Sauer verpasst knapp! Wieder legt Atanga für Keita ab. Diesmal flankt er Richtung zweiten Pfosten. Da steht Sauer parat, aber ein Berliner klärt vor ihm zur Ecke. Die wird dann am kurzen Pfosten geklärt.

29. Spielminute: Sebastian Polter erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 3:0. Einen Freistoß hat Maloca für´s Kleeblatt zuerst abgewehrt, aber Mees zieht aus der Distanz nochmal ab. Polter hält noch entscheidend seinen Fuß in den Schuss und lenkt ihn unhaltbar für Burchert ab. Drei Gegentreffer und dreimal war der Kleeblatt-Keeper chancenlos.

32. Spielminute: Mohr bekommt zentral 20 Meter vor dem Tor den Ball. Er lässt noch einen Berliner aussteigen und zieht dann mit rechts ab. Guter Schuss, leider einen Tick zu hoch.

42. Spielminute: Ernst kommt in der Mitte aus sieben Metern zum Kopfball. Der Union-Keeper reagiert aber schnell und fischt die Kugel noch irgendwie aus der Ecke.

45. Spielminute; Wieder eine gute Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Mohrs Schuss mit links wird geblockt, aber Mohr bekommt die zweite Chance und hält mir rechts drauf. Guter Schuss! Außennetz.

Keine Aufholjagd

Kam zu seinem ersten Ligaeinsatz für das Kleeblatt: Elias Abouchabaka.

52. Spielminute: Intensives Gegenpressing. Nach Ballverlust schiebt die Buric-Elf mit hohem Tempo gleich wieder vorne drauf und setzt Union unter Druck. Spätestens an der Mittellinie hat die Spielvereinigung dann auch meistens den Ball und kann direkt wieder den Weg nach vorne suchen.

56. Spielminute: Tor für Berlin. Sebastian Polter erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 4:0.

70. Spielminute: Mohr mit Wut und Timing. Da verfolgt Mohr Hedlund an der Außenlinie. Mit viel Wut im Bauch packt er die Grätsche aus und räumt den Ball samt Hedlund über die Auslinie. Kein Foul, Einwurf.

72. Spielminute: Abouchabaka treibt an. Der 18-Jährige tankt sich durchs Mittelfeld und spielt im richtigen Moment Ernst in den Lauf. Der legt nach außen auf Keita. Sein Schuss wird geblockt.

80. Spielminute: Einen Querpass nimmt Abouchabaka 20 Meter vor dem Tor direkt. Setzt seinen Schuss aber über den Querbalken.

Aufstellungen

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, F. Hübner, Reichel - Schmiedebach - Hartel, Zulj - Abdullahi (58. Redondo), Mees (67. Hedlund) - Polter (76. Andersson)

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Maloca, Magyar (59. Bauer), Wittek (4. Raum) - Gugganig, Ernst - Atanga, Green (59. Abouchabaka), Mohr - Keita-Ruel

Zuschauer: 21.000

Tore: 1:0 Mees (5.), 2:0 Mees (10.), 3:0 Polter (29.), 4:0 Polter (56.)

Schiedsrichter: Daniel Schlager

 

Neue Videos

Spannung bringt Freude

07.12.2018 // Profis

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

06.12.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

01.12.2018 // Kleeblatt TV