Sieg gegen 1860

Niederlage gegen Augsburg

Profis
Samstag, 13.07.2019 // 17:34 Uhr

Auf dem Heimweg aus dem Trainingslager machte die SPVGG GREUTHER FÜRTH Halt in Heimstetten, vor den Toren Münchens. Am Ende belegte das Kleeblatt bei dem Turnier den 3. Platz. Gab es in der Vorrunde eine 0:1-Niederlage gegen den Erstligisten FC Augsburg, gewann das Kleeblatt im kleinen Finale mit 1:0 gegen TSV 1860 München.

Mit heftigen Regenschauern wurde der Kleeblatt-Tross in Heimstetten begrüßt und musste nach dem ersten Spiel gegen Augsburg nicht nur eine unglückliche 0:1-Niederlage (das Gegentor resultierte aus einer Abseitsposition), sondern auch gleich zwei verletzte Spieler hinnehmen. Mergim Mavraj musste nach einer Ecke mit einer Schulterverletzung genauso ausgewechselt werden, wie Maximilian Sauer (Hand) nach einem Zweikampf an der Seitenlinie. Ansonsten konzentrierte sich der schwäbische Erstligist auf eine kontrollierte Defensive und versuchte nach Balleroberungen schnell umzuschalten. Das Kleeblatt hatte mehr Ballbesitz und Julian Green die beste Möglichkeit des Vorrundenspiels in der 14. Minute. Sein Drehschuss im Sechzehner nach Flanke von der linken Seite, ging aber knapp links vorbei. Kurz vor dem Ende gelang Florian Niederlechner der entscheidende Treffer, allerdings stand der Stürmer, genauso wie zwei weitere Augsburger, beim Abspiel im Abseits, was der Schiedsrichter-Assistent allerdings übersah.

So ging es ins kleine Finale, gegen den Lokalmatadoren TSV 1860 München. Dort konnte sich das Kleeblatt mehrere Chancen herausspielen, allerdings verpassten zunächst sowohl Daniel Keita-Ruel, als auch Kenny Prince Redondo und auch Elias Abouchabaka. Die Löwen fielen vor allem durch ein vollkommen unnötiges Foul von Sascha Mölders auf, der hinterrücks Julian Green Höhe der Mittellinie foulte. In einem Pflichtspiel wäre er wohl dafür vom Platz gegangen und hätte die darauffolgenden Wochen freigehabt. Ein weiteres rotwürdiges Foul, das der Schiedsrichter erneut nur mit gelb geahndet hat, hat den Fußball komplett in den Hintergrund rücken lassen, zwei Verletzte an einem Tag waren ja ohnehin schon genug. Kenny Prince Redondo hätte dennoch mit einem Kopfball kurz vor dem Ende die Führung erzielen können, doch der Ball ging vorbei. So schoss Stürmer Daniel Keita-Ruel am Ende mit einem platzierten Flachschuss das goldene Tor in dieser Partie und sorgte dafür, dass das Kleeblatt den Schauinsland Reisen Cup als dritter hinter den beiden Bundesligisten Gladbach und Augsburg beendete.

 

Mehr zum Thema

Das letzte Heimspiel des Jahres steht vor der Tür. Am morgigen Samstag geht´s gegen den aktuellen Tabellendreizehnten – der VfL Bochum ist zu Gast. Neben dem Duell auf dem Rasen können sich alle Stadionbesucher auf einen Weihnachtsmarkt und winterliche Specials freuen.

06.12.2019

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH ist am Samstag beim Heimspiel gegen den VfL Bochum gefordert. Dann steht das letzte Heimspiel des Kalenderjahres an.

05.12.2019

Medizinsches Update, Veränderungen im Sportheim und einen TV-Tipp für Montagabend. Das ist los beim Kleeblatt - kurz und knapp berichtet. 

02.12.2019

Unser Ronhofer blickt auf das Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

02.12.2019

Trotz des "guten Ballbesitzspiels" der SPVGG GREUTHER FÜRTH ärgert sich Stefan Leitl nach der 0:1-Niederlage in Heidenheim über die verpassten Chancen "im letzten Drittel". Die Stimmen zum Spiel.

01.12.2019

Am 15. Spieltag unterliegt die SPVGG GREUTHER FÜRTH beim Gastspiel in Heidenheim mit 0:1. Die erste große Chance auf einen Kleeblatt-Treffer gab es allerdings bereits in der 7. Spielminute. Einen Handelfmeter, der nach dem Eingreifen des VAR gegeben wurde, schoss Maximilian Wittek knapp am rechten Pfosten vorbei. Danach hatte die Leitl-Elf mehr Ballbesitz als die Hausherren, der FCH spielte sich...

01.12.2019