Hätte, wäre, eigentlich.

Der Spilldachskommendar.

Profis
Montag, 02.12.2019 // 09:26 Uhr

Unser Ronhofer blickt auf das Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

No, word ihr in Heidenheim, hobbders gseng? 0:1 verlorn – hätts bestimmt ned gebraucht, wenn man des Spiel gseng hat.

Warum? Weil die Kleebläddler eigentlich des Spiel gut im Griff ghabt hamm – bloß im allerletzten Moment hat irgendwos gfehlt. Denn richtig große Chancen hammer zu wenich rausgholt, obwohl die Spielanlach von die Färdder durchaus gut wor.

Es hätt´ alles ganz anders laufn können, wenn der Witteks Maxi seinen Elfer verwandelt hät. Des wär die Belohnung für die starke Anfangsphase unserer Spielvereinigung gwesn, do sin die Heidenheimer gar ned über die Mittellinie gekommen.

Aber es wor halt ned so – und dann ham mer bis zur Paue auch a weng Glück ghabd und an starken Torwart, der a por gute Chancen von den Heidenheimern zunichte gmacht hat.

Dass mer dann den Gegentreffer aus einer Ecke bekommen ham, wor eigentlich typisch für des Spiel in der zweiten Halbzeit – denn die Heidenheimer ham eigentlich ausm laufenden Spiel raus auch nix mehr aufs Tor brachd. In solchen Spielen läufts halt dann oft auf so einen Standard naus.

Ist im nächsten Spiel gesperrt: Paul Seguin sah in Heidenheim die fünfte gelbe Karte.

Allerdings hamm die Kleebläddler auch an Haufn Standards ghabt – dou müssmer in Zukunft a bissla mehr Durchschlagskraft entwickeln – grod auswärts, denn do kriegst halt amohl ned so viel Möglichkeiten ausm Spiel raus. Obwohl: Die Kleebläddler worn eigentlich relativ oft im, wie mer heutzutach so schö sachd, „letzten Drittel“, bloß hat do dann die Zielstrebigkeit gfehlt. A weng zu umständlich, und a a bissla zu viel durch die Mitte, wie auch der Trainer Stefan Leitl hinterher kritisiert hat.

Um so wichticher is am nächsten Samstag dann das Heimspiel gegen die Bochumer im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer. Do muss sich des Kleebladd widder mohl dafür belohnen, dass es immer versucht, spielerische Lösungen zu finden. Des ganze muss mer dann halt auch amohl mit dem an oder andern Tor abschließn....

Do woll mer freili alle derbei mithelfen – schließlich iss es des letzte Heimspiel der Spielvereinichung im Jahr 2019 – dou gemmer alle nieber!