"Favoritenrolle liegt bei uns"

Profis
Montag, 06.02.2017 // 15:30 Uhr

Aktuell hat die Borussia aus Mönchengladbach einen kleinen Lauf, denn in diesem Kalenderjahr sind die "Fohlen" noch ungeschlagen. Alles Wissenswerte zum Pokal-Achtelfinalgegner aus der Bundesliga erfahrt Ihr in unserer Kleeblatt-Lupe…

Die Gladbacher schafften es durch ein 1:0 beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel und mit einem anschließenden 2:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart in die Runde der letzten sechzehn. Pokal und Borussia Mönchengladbach, das bedeutete zuletzt immer Spannung: Im letzten Jahr mussten sich die Fohlen im Achtelfinale mit 3:4 dem SV Werder Bremen geschlagen geben. Und auch in den vier Jahren zuvor entschieden sich einige Partien der „Elf vom Niederrhein“ erst in der Verlängerung oder per Elfmeterschießen. Natürlich weiß Chefcoach Dieter Hecking: „Die Favoritenrolle liegt bei uns. Die Rolle müssen wir annehmen“ - und weiter ist er sich sicher: „Fürth wird alles reinwerfen.“ Deshalb fordert der 52-Jährige „Die Einstellung muss bei 100 Prozent sein. Bei 90 Prozent könnte es ein langer Abend werden“.

Borussia 2017 ungeschlagen

Mit Dieter Hecking wurde kurz vor Weihnachten ein neuer Trainer verpflichtet. Nachdem die Fohlen am 16.Spieltag nach einer 1:2-Niederlage auf Platz 14 abrutschten, war Schluss für André Schubert. Nur wenige Tage später trat Hecking dann zur Nachfolge an. Gemeinsam ging‘s zur Rückrundenvorbereitung ins spanische Marbella. Zum Start ins Fußballjahr 2017 gab‘s dann für die Borussia ein Unentschieden und zwei Siege. Somit sind die Gladbacher in diesem Jahr noch ungeschlagen. Auch an den DFB-Pokal hat Dieter Hecking noch gute Erinnerungen. Vor zwei Jahren, damals noch in Dienste des VfL Wolfsburg, holte er sich den Pokal. Dieter Hecking sieht den DFB-Pokal außerdem als große Möglichkeit: „Vielleicht ist der DFB-Pokal die einzige Chance, in Deutschland einen Titel zu gewinnen.“

Einiges zu tun für die Fohlen

Neben Liga und DFB-Pokal ist die Borussia außerdem noch in der Europa League gefordert. Bereits nächste Woche steht das Hinspiel gegen den AC Florenz an. Somit folgen für die Fohlen nochmals zwei englische Wochen. Für Hecking allerdings kein Grund zur Beunruhigung: „Es ist pure Vorfreude und Herausforderung, jetzt jeden dritten Tag ein Spiel zu haben.“

Kolodziejczak fehlt weiter

Beim Pokal-Achtelfinale werden Nico Elvedi (Beckenverletzung) und Tobias Strobl (Sehnenriss) weiter fehlen. Laut Hecking trainierten beide schon wieder „beschwerdefrei“, ein Einsatz käme allerdings noch zu früh. Außerdem kann Timothee Kolodziejczak, der vor der Rückrunde vom FC Sevilla kam, noch nicht eingesetzt werden. Der 25-Jährige laboriert an einer Sprunggelenksverletzung. Übrigens wird der DFB beim morgigen Achtelfinalspiel im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer von Torwarttrainer Andreas Köpke vertreten.