Die Unentschieden-Könige der Liga

Profis
Dienstag, 19.09.2017 // 17:22 Uhr

Eintracht Braunschweig ist das einzige Team der Liga, das in der laufenden Saison noch kein Spiel verloren hat. Trotzdem steht die Eintracht aktuell nur auf dem 9. Tabellenplatz. Nach nur sechs Spielen ist Eintracht Braunschweig schon jetzt auf Kurs, den Unentschieden-Rekord von 17 Remis des FSV Zwickau (1994/1995) und von Dynamo Dresden (2012/2013) zu knacken. Zwischen den Pfosten wird am Mittwoch ein ehemaliger Fürther stehen.

Marco Caligiuri trifft nach seinem Tordebüt gegen Düsseldorf auf den Ex-Klub.

Formcheck:
Als einziges Team der Liga ist Braunschweig nach dem 6. Spieltag noch ungeschlagen, hat aber auch erst ein einziges Spiel gewonnen (2:0 am 2. Spieltag gegen Heidenheim). Die Eintracht, eigentlich als Aufstiegsaspirant in die Saison gegangen, tritt in der Tabelle auf der Stelle. Fünf der bislang sechs Partien endeten unentschieden, nach den letzten vier Spielen stand jeweils ein 1:1. Eintracht-Profi Christoffer Nyman sprach nach dem jüngsten Remis gegen Union Berlin von einem „ordentlichen Start in die englische Woche.“ Das Kleeblatt zeigte sich beim 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf stark formverbessert und will nach dem ersten Dreier der Saison in Braunschweig nachlegen.

Nach dem ersten Dreier will das Kleeblatt in Braunschweig nachlegen.

Ausfälle:
Die Eintracht muss gegen das Kleeblatt nach wie vor auf Innenverteidiger Steve Breitkreuz verzichten, der vor der Saison vom FC Erzgebirge Aue zu den Niedersachsen gewechselt war. Den gebürtigen Berliner plagt eine Schambeinentzündung. Angreifer Julius Biada fehlt am Mittwoch mit einer Wadenzerrung. Außerdem muss wohl auch Hendrik Zuck (Knochenödem) weiter aussetzen. Bei der Spielvereinigung werden nach wie vor Sercan Sararer und Mathis Bolly fehlen. Nik Omladic, Patrick Sontheimer und Adam Pinter waren am Dienstag noch fraglich.

Der Schiedsrichter:

Schiedsrichter der Partie ist Dr. Matthias Jöllenbeck. Der 30-jährige Arzt aus Müllheim geht in seine zweite Saison in der Zweiten Bundesliga und leitete in der vergangenen Saison zwei Partien mit Beteiligung des Kleeblatts. In Aue und in Bielefeld trennte sich die Spielvereinigung unter Dr. Matthias Jöllenbeck jeweils unentschieden.

Der Gegner – Mögliche Aufstellung:
Torsten Lieberknecht vertraute in bislang allen Ligaspielen defensiv auf eine Viererkette und auf eine Doppelsechs als weitere Absicherung. In der Offensive variiert der inzwischen zweitdienstälteste Trainer im deutschen Profifußball dagegen gelegentlich. Christoffer Nyman dürfte im Angriff gesetzt sein. Daneben könnte Torsten Lieberknecht mit dem Nigerianer Suleiman Abdullahi auf eine zweite (hängende) Spitze setzen oder wieder auf ein 4-2-3-1 umstellen.

So könnten sie spielen:


Fejzic - Becker, Baffo, Valsvik, Reichel - Samson, Boland - Khelifi, Öz. Yildirim, Hernandez - Nyman.

Nik Omladic spielte in der letzten Saison noch für die Eintracht.

Wiedersehen in Niedersachsen:
Der Keeper der Niedersachsen ist in Fürth kein Unbekannter: Jasmin Fejzic stand von 2005 bis 2007 und von 2009 bis 2012 bei der Spielvereinigung zwischen den Pfosten und kam in dieser Zeit auch auf zwei Einsätze für die Profis. Für Nik Omladic könnte es das erste Aufeinandertreffen mit seinem alten Arbeitgeber sein. Der Slowene kam im Sommer von den „blau-gelben Löwen“ ins Frankenland. Auch Marco Caligiuri trifft nach seinem Tordebüt am Sonntag auf seinen Ex-Klub.

So verfolgt ihr das Spiel:

Das Kleeblatt Radio wird auch in der englischen Woche für Euch unterwegs sein und live aus dem Eintracht-Stadion in Braunschweig übertragen. Außerdem wird es im Matchcenter wie gewohnt den Vor- und Nachbericht, die Aufstellungen, den Liveticker und Live-Statistiken geben.

 

Neue Videos

"Von Anfang an hellwach sein"

23.10.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

23.10.2017 // Kleeblatt TV

"Voll konzentriert sein"

20.10.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

19.10.2017 // Kleeblatt TV