Aue erwartet harten Fight

Profis
Freitag, 13.10.2017 // 18:10 Uhr

Im 1000. Zweitligaspiel trifft das Kleeblatt auf den FC Erzgebirge Aue, gegen den die Spielvereinigung zuletzt eine gute Bilanz hatte. Die „Veilchen“ stehen nach einem ordentlichen Saisonstart in der Tabelle auf Platz neun.

Kapitän Martin Männel wird auch am Sonntag das Tor hüten.

Formcheck:
Nach vier sieglosen Pflichtspielen zum Saisonauftakt, darunter auch das bittere Pokal-Aus beim SV Wehen Wiesbaden, hat sich der FC Erzgebirge Aue inzwischen gefangen. Zwei der letzten drei Spiele haben die Sachsen gewonnen. Am vergangenen Spieltag verlor der Kumpelverein vor den Augen von Kleeblatt-Coach Damir Buric gegen den 1. FC Union Berlin mit 1:2. Der Kroate, der zur Gegnerbeobachtung im Erzgebirgsstadion war, sprach anschließend von einer „unglücklichen Niederlage.“

Ausfälle:
Einziger Langzeitverletzter der Sachsen ist Nicky Adler. Der Linksaußen kam nach einem Adduktorenabriss bislang noch nicht zum Einsatz. Routinier Christian Tiffert laboriert seit einigen Tagen an Rückenproblemen. Ob der 35-Jährige in der Kleeblattstadt mitwirken kann, soll sich erst nach dem Abschlusstraining am Samstag entscheiden. Mittelfeldspieler Cebio Soukou gab in einem Testspiel derweil sein Comeback. Dimitrij Nazarov steht nach Leistenproblemen bei seiner Länderspielreise mit Aserbaidschan ebenfalls im Aufgebot und geht vor dem Duell mit der Spielvereinigung von einem harten Fight aus: „Das Spiel wird eine Schlacht!"

Der Schiedsrichter:
Schiedsrichter der Partie ist René Rohde. Für den 37-jährigen Diplom-Ingenieur aus Rostock ist es das 36. Zweitligaspiel. Eine Partie mit Beteiligung des Kleeblatts leitet er am Sonntag zum dritten Mal.

René Rohde wird die Partie am Sonntag leiten.

Der Gegner – Mögliche Aufstellung:
„Man muss ein paar Dinge übernehmen“, gestand Aues Neu-Coach Hannes Drews zum Beginn der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim Kleeblatt, dass seine Spielphilosophie der des nach Gelsenkirchen abgewanderten Domenico Tedesco noch ähnelt. „Jetzt versuche ich, Stück für Stück meine Sichtweisen einzubringen.“ In allen bisherigen Ligaspielen setzte er dazu auf eine Fünfer-Abwehrkette, die nach Ballgewinnen schnell umschaltet.

So könnten sie spielen:

Männel - Rizzuto, Kalig, Wydra, Rapp, Riese - Tiffert, Fandrich - Köpke, Nazarov, Bertram.

Gute Bilanz für’s Kleeblatt:
Die letzten neun Ligaspiele hat die Spielvereinigung gegen den FC Erzgebirge Aue nicht verloren. Damit ist das Kleeblatt in der Liga seit Oktober 2010 gegen die „Veilchen“ ungeschlagen. Die letzten vier Heimspiele gegen die Sachsen haben die Weiß-Grünen sogar alle gewonnen.

So verfolgt ihr das Spiel:

Die Tageskassen sind am Spieltag noch geöffnet.

Selbstverständlich werden am Sonntag noch die Tageskassen am Stadion geöffnet sein. Wie bei jedem Ligaspiel der Spielvereinigung wird außerdem das Kleeblatt Radio am Sonntag live aus dem Sportpark Ronhof | Thomas Sommer übertragen. Im Matchcenter wird es wieder den Vor- und Nachbericht, die Aufstellungen, den Liveticker und Live-Statistiken geben.