Regensburg hofft auf die Trendwende

Profis
Freitag, 03.11.2017 // 16:00 Uhr

Nach vier Pflichtspielniederlagen in Serie hat der SSV Jahn Regensburg zuletzt wieder einen Dreier eingefahren. Im ersten Pflichtspiel mit der SpVgg Greuther Fürth seit 2004 wollen beide Teams nachlegen und auf ihren jüngsten Siegen aufbauen.

Formcheck:
Vier der letzten fünf Pflichtspiele hat der SSV Jahn Regensburg verloren. Der 2:5-Packung gegen den FC Heidenheim ließen die Oberpfälzer beim 3:1-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern aber eine Reaktion folgen. Jetzt hoffen die Regensburger auf einen Aufwärtstrend. Zuhause holte der Jahn aus sechs Heimspielen nur sechs Zähler.

Hop oder Top:
Als einziges Team der Liga hat der SSV Jahn Regensburg in dieser Saison noch nicht Remis gespielt. Vier der bislang zwölf Spiele haben die Oberpfälzer gewonnen. Achtmal gingen sie als Verlierer vom Platz.

George vor Comeback - Wittek gesperrt

Maximilian Wittek sah gegen Sandhausen die fünfte Gelbe.

Nach seinem Zehenbruch könnte der Ex-Fürther Jann George bei den Regensburgern zurück ins Team stoßen. Der Deutsch-Amerikaner hat bislang noch nicht mit der Mannschaft trainieren können. Trotzdem hat SSV-Coach Achim Beierlorzer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Es könnte eine Punktlandung werden“, sagte der Trainer der Regensburger am Donnerstag. Rechtsverteidiger Oliver Hein (Knieverletzung) sollte gegen das Kleeblatt weiterhin ausfallen. Bei der Spielvereinigung fehlt neben den bekannten Verletzten auch Maximilian Wittek: Der Verteidiger sah gegen den SV Sandhausen die fünfte gelbe Karte.

Der Gegner – Mögliche Aufstellung:
In allen Spielen der laufenden Saison baute Achim Beierlorzer auf ein klassisches 4-4-2-System mit Doppelsechs. Dass der 49-Jährige sein System am Wochenende verändern wird, ist eher unwahrscheinlich. Vorstellbar ist, dass am Samstag die gleiche Elf aufläuft, die auch gegen den 1. FC Kaiserslautern auf dem Rasen stand.

So könnten sie spielen:

Pentke - Saller, Nachreiner, Knoll, Nandzik - Lais, Geipl - Stolze, Adamyan - Grüttner, Nietfeld.

Erstes Ligaduell seit 13 Jahren

Der SSV Jahn Regensburg hofft auf den Einsatz von Jann George.

Gegen den SSV Jahn Regensburg hat die SpVgg Greuther Fürth in sechs Pflichtspielen noch kein einziges verloren (3 Siege, 3 Unentschieden). Das letzte Aufeinandertreffen in der zweiten Bundesliga liegt aber auch schon 13 Jahre zurück. In der Saison 2003/2004 gab es zweimal ein Remis. Davor trafen beide Teams viermal in den 1970er-Jahren aufeinander.

So verfolgt ihr das Spiel:

Das Kleeblatt Radio wird auch das Auswärtsspiel in Regensburg live aus dem Stadion übertragen. Außerdem wird’s im Matchcenter wie gewohnt den Liveticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht geben. Über die sozialen Medien Snapchat und Instagram begleiten wir das Spiel außerdem ab der Stadionöffnung hautnah.