Bochum-Coach: "Tore schießen ist immer schön"

Profis
Freitag, 17.11.2017 // 18:28 Uhr

Zweimal in Folge trennte sich der VfL Bochum zuletzt 0:0-Unentschieden. Seit vier Pflichtspielen ist der VfL ohne eigenen Treffer. Wer beim kommenden Kleeblatt-Gastgeber zurückkehren konnte und alles andere gibt es in der Spielvorschau.

Formcheck

Vier Pflichtspiele in Serie hat der VfL Bochum nicht mehr gewonnen und dabei nicht einmal ein Tor erzielt. Zuletzt gab es gegen Fortuna Düsseldorf und beim 1. FC Kaiserslautern jeweils ein 0:0. VfL-Stürmer Lukas Hinterseer forderte vor dem Spiel gegen die Weiß-Grünen jetzt drei Punkte: "Ein Sieg wäre jetzt für uns alle wichtig“, sagt der Österreicher. Keine Frage: Das gilt aktuell sicher für beide Teams.

Torflaute

Seit vier Pflichtspielen ist der VfL Bochum ohne Tor. Das Pokal-Aus gegen den SC Paderborn mit eingerechnet, wartet der VfL seit 378 Minuten auf einen eigenen Treffer. Zwölf erzielte Tore sind ligaweit die zweitwenigsten. In der Länderspielpause haben sich die Bochumer in einem Freundschaftsspiel gegen den B-Ligisten Sportfreunde Westenfeld (18:0) den Frust von der Seele geschossen. VfL-Trainer Jens Rasiejewski gibt sich angesichts der Torflaute aber gelassen: „Tore schießen ist immer schön und das wird auch irgendwann wieder werden.“

Stöger fehlt - Hoogland vor Comeback

Tim Hoogland im Duell mit Serdar Dursun beim letzten Kleeblatt-Auswärtsspiel im Vonovia Ruhrstadion.

Kreativspieler Kevin Stöger wird den Bochumern am Samstag noch ein zweites Mal fehlen. Australiens Nationalspieler Robbie Kruse ist nach den WM-Qualifikationsspielen gegen Honduras erst am Donnerstagabend in Deutschland gelandet, könnte aber am Samstag im Aufgebot stehen. Vor seiner Länderspielreise war der Außenbahnspieler mit einer Kniereizung wochenlang ausgefallen. Innenverteidiger Tim Hoogland könnte nach seinem Haarriss im Fuß nach sechs Spielen erstmals wieder im Kader sein.

Taktische Aufstellung stark variiert

Der VfL Bochum hat seine taktische Ausrichtung zuletzt stark variiert und auf verschiedene Systeme gesetzt. Während offensiv meist die Durchschlagskraft fehlte, stand zumindest die Defensive zuletzt relativ stabil: In vier Ligaspielen unter dem neuen Trainer Jens Rasiejewski gab es nur ein Gegentor. Über eine solide Deckung werden die Bochumer auch am Samstag ins Spiel finden wollen.

So könnten sie spielen: Riemann - Gyamerah, Losilla, Bastians, Leitsch - Hemmerich, Celozzi, Eisfeld, Saglam - Diamantakos, Hinterseer

So verfolgt ihr das Spiel

Selbstverständlich wird das Kleeblatt Radio das Spiel live aus Bochum übertragen. Außerdem wird’s im Matchcenter wie gewohnt den Liveticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht geben. Über die sozialen Medien Snapchat und Instagram seid ihr am Spieltag hautnah dabei.

 

Neuigkeiten

Ein Fürther WM-Experte

22.06.2018 // Profis

Angebote zum Graffelmarkt

21.06.2018 // Abseits des Rasens

#KleeblattProfisImNetz

20.06.2018 // Social Media

Neue Videos

"Nicht selbstverständlich"

15.06.2018 // Kleeblatt TV

"Eine Herzensangelegenheit"

24.05.2018 // Kleeblatt TV

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV