Lilien vor Neustart

Unser Blick auf den Gegner

Profis
Freitag, 15.12.2017 // 14:47 Uhr

Als einer der beiden Bundesliga-Absteiger hatte sich der SV Darmstadt 98 vor der Saison hohe Ziele gesteckt. Zu Beginn der Rückrunde finden sich die Lilien jedoch im Abstiegskampf wieder. In die zweite Saisonhälfte starten die Darmstädter jetzt mit neuen Trainer. 

Formcheck

Der SV Darmstadt 98 hat in den ersten sechs Spielen nicht allzu viel falsch gemacht. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage standen die „Lilien“ auf dem zweiten Tabellenplatz. Danach ging es für die 98er abwärts. Seit elf Spielen konnten die Hessen nicht mehr gewinnen. Der letzte Sieg gelang ihnen am 17. September gegen Arminia Bielefeld. In den Partien danach sammelte der Sportverein nur fünf Punkte und musste sechs Pleiten einstecken. Vor dem ersten Spiel der Rückrunde stehen die Darmstädter deshalb mit 18 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz.

Abgelöst: Torsten Frings musste nach der 0:1-Pleite in Aue seine Koffer packen. Für ihn übernahm Aufstiegstrainer Dirk Schuster das Traineramt.

Neuer alter Trainer - Dirk Schuster ist zurück

Aus der mageren Punktausbeute der vergangenen Spiele hat der Verein für die zweite Saisonhälfte nun Konsequenzen gezogen. Mit dem Trainerwechsel von Torsten Frings zu Dirk Schuster wollen die Hessen einen Umschwung erreichen. Damit steht ein alter Bekannter an der Seitenlinie der Gäste. Der 49-Jährige war von 2012 bis 2016 bereits Cheftrainer der Lilien. Während dieser Zeit schaffte der Sachse mit dem SV Darmstadt 98 zwei Aufstiege in die zweite und schließlich in die Bundesliga. Schuster sprach bei seiner Rückkehr von „einem gemeinsamen Neustart“. Die Arbeit seines Vorgängers wolle er „mit einem guten Auftritt in Fürth“ fortführen. Trotz des Trainerwechsels ist Damir Buric positiv gestimmt. „Wir gehen genauso an die Sache ran, wie die Spiele zuvor und werden optimal vorbereitet sein.“

Ein Ausfall und ein Schiedsrichterdebüt

Ausfälle: Neu-Trainer Dirk Schuster muss bei Spiel eins nach seiner Rückkehr auf Jan Rosenthal (grippaler Infekt) verzichten. Sonst steht dem Lilien-Trainer das gesamte Personal zur Verfügung.

Der Schiedsrichter: Schiedsrichter der Partie ist Tobias Reichel. Der 32-Jährige aus Stuttgart ist seit dieser Saison in der zweiten Bundesliga aktiv. Beim Spiel gegen Darmstadt wird er das erste Mal das Kleeblatt pfeifen.

Schwer auszurechnen

Erfahrung auf internationalem Parkett: mit Hamit Altintop, hier gegen Khaled Narey, und Kevin Großkreutz haben die Lilien erfahrene Spieler, die es zusammen auf 105 Spiele in Europa- und Champions-League bringen.

Ex-Coach Torsten Frings wechselte in der Hinrunde zwischen zwei Systemen. In drei Spielen setzt er auf ein 4-4-2, bevorzugt ließ er seine Jungs in einem 4-2-3-1 spielen. Durch den Trainerwechsel fällt eine Einschätzung, wie Dirk Schuster seine Mannschaft aufstellen wird, schwer. Das weiß auch Damir Buric. „Es ist schon schwierig, auch der Zeitpunkt“, sagte er bei der Pressekonferenz. „Auf der anderen Seite erwarten wir Darmstadt als eine sehr konzentrierte und aufmerksame Mannschaft. Wir kennen die Art und Weise, wie die Mannschaft spielt.“

So könnten sie spielen 

Heuer Fernandes – Steinhöfer, Höhn, Sulu, Holland – Kamavuaka, Altintop – Kempe, Mehlem, Großkreutz – Platte

So verfolgt ihr das Spiel

Wie bei jedem Heimspiel wird das Kleeblatt Radio die Partie live aus dem Sportpark Ronhof | Thomas Sommer übertragen. Im Matchcenter wird es außerdem wie gewohnt Live-Ticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht geben. Über die sozialen Medien Snapchat und Instagram seid Ihr am Spieltag hautnah dabei.

 

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

22.02.2018 // Kleeblatt TV

"Zu Null spielen" als Basis

16.02.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

15.02.2018 // Kleeblatt TV