Überraschungsmannschaft aus dem Norden

Die Spielvorschau auf Kiel

Profis
Freitag, 26.01.2018 // 12:15 Uhr

Als Aufsteiger hatte Holstein Kiel vor der Saison im Rennen um die ersten Plätze wohl niemand auf dem Zettel. Bereits am sechsten Spieltag standen die Schleswig-Holsteiner auf dem ersten Tabellenrang. Und auf diesen oberen Tabellenplätzen haben sich die "Störche" festgebissen. In der Spielvorschau werfen wir einen Blick auf den kommenden Gegner.

Nach 3,5 Jahren zurück. Dominick Drexler - zweitbester Torjäger der Störche - gastiert mit Kiel an seiner alten Wirkungsstätte.

Formcheck

Mit Holstein Kiel kommt die Überraschungsmannschaft der Liga in den Ronhof. Der Aufsteiger ist mit neun Siegen, sieben Unentschieden und nur drei Niederlagen Dauergast in der oberen Tabellenregion. An insgesamt fünf Spieltagen grüßten die Norddeutschen sogar von der Spitze. Im ersten Spiel nach der Winterpause startete das Team von Markus Anfang mit einem Remis in die restliche Rückrunde. Zuhause vergaben die „Störche“ gegen den 1. FC Union Berlin eine 2:0-Führung. Damit hat Holstein Kiel das sechste Spiel in Folge nicht mehr gewinnen können (eine Niederlage, fünf Unentschieden).

Für Ex-Kleeblattspieler Dominick Drexler ist das aber weniger ein schlechtes Vorzeichen, als ein Ansporn, es besser zu machen. „Nachdem wir spielerisch richtig gut ins neue Jahr gestartet sind und es gegen Union teilweise fantastisch gemacht haben, wollen wir in Fürth nun auch mit dem Gewinnen anfangen“, sagte der Ex-Kleeblattspieler gegenüber dem Sportmagazin Kicker.

"Darauf müssen wir gefasst sein"

Mit höherer Macht? Mit 10 Toren und 7 Assists ist Marvin Ducksch bester Socerer der Liga und drittbester Torjäger.

Dank Torjäger-Duo zur besten Offensive der Liga

Einen großen Beitrag zum Erfolg leisten die beiden Angreifer Marvin Ducksch und Dominick Drexler. Mit 19 Toren gelangen den Stürmern fast die Hälfte der 39 Kieler Treffer. Damit stehen beide in der Torjägerliste der Zweiten Bundesliga auf Platz drei (Marvin Ducksch) und vier (Dominick Drexler). Den ersten Platz machen die Schleswig-Holsteiner in Sachen Torverhältnis.

Aktuell haben die Störche die meisten Tore der Liga geschossen. Sich darauf verlassen und das Gastspiel beim Kleeblatt als Selbstläufer sehen, will Trainer Markus Anfang aber nicht. „Aktuell hat Fürth zwar ein schwieriges Jahr, aber das Team ist in der Lage, mit seinen schnellen Stürmern sehr schnell umzuschalten“, sagte er bei der Pressekonferenz. „Darauf müssen wir gefasst sein.“ 

Vier Verletzte - Kinsombi mit Rotsperre

Ausfälle: Die knapp 700 Kilometer lange Reise nach Franken werden die Verletzten Arne Sicker (doppelter Bänderriss), Christopher Lenz (Reha nach Muskelbündelriss) und Manuel Janzer (Reha nach Achillessehnenriss) nicht antreten. Außerdem wird David Kinsombi fehlen. Im Spiel gegen den 1. FC Union Berlin sah der Verteidiger wegen einer Notbremse in der 83. Minute Rot und musste vom Platz. Im Nachgang wurde er für eine Partie gesperrt.

Der Schiedsrichter: Schiedsrichter der Partie ist Robert Kempter. Der 29-Jährige aus Stockach ist seit 2007 DFB-Schiedsrichter und seit 2008 in der zweiten Bundesliga aktiv. 
 

Quartett mit weiß-grüner Vergangenheit zu Gast

Die Seiten gewechselt. Vergangene Saison trug Johannes van den Bergh das Kleeblatt-Trikot, jetzt ist er mit Kiel zu Gast in Fürth.

Trainer Markus Anfang setzte in der gesamten Saison auf ein 4-1-4-1-System. Nur am 9. Spieltag gegen den VfL Bochum ließ er seine Mannschaft in einer 4-2-3-1 Formation auflaufen. Mit Johannes van den Bergh, Tom Weilandt, Dominik Drexler und Sebastian Heidinger stehen vier ehemalige Kleeblatt-Spieler im Kader der Norddeutschen. Sie alle könnten zu einem Einsatz kommen. Zurück in die Startelf werden Kapitän Rafael Czichos, Innenverteidiger Dominik Schmidt und Mittelfeldspieler Alexander Mühling rücken. Coach Markus Anfang hatte auf die drei Stammspieler gegen Berlin aufgrund von Gelbsperren verzichten müssen.
 

So könnten sie spielen 

Kronholm – Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Karazor – Schindler, Mühling, Drexler, Lewerenz - Ducksch

So verfolgt Ihr das Spiel 

Beim ersten Heimspiel des Jahres wird auch das Kleeblatt Radio wieder live aus dem Sportpark Ronhof | Thomas Sommer berichten. Im Matchcenter gibt es außerdem wie gewohnt Liveticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht. Über die sozialen Medien Instagram und Snapchat seid Ihr am Spieltag hautnah dabei.
 

 

Neuigkeiten

Neue Videos

"Eine Mannschaft, die nie aufgibt"

11.08.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

09.08.2018 // Kleeblatt TV

"Eine gute Lösung"

09.08.2018 // Kleeblatt TV

Drei Treffer zum Genießen

07.08.2018 // Kleeblatt TV