"Als echte Einheit"

Die Spielvorschau auf Braunschweig

Profis
Freitag, 23.02.2018 // 15:05 Uhr

Sieben Punkte holte die Mannschaft aus Braunschweig in den letzten fünf Partien. Nach einer Niederlage im neuen Jahr gegen Heidenheim (19. Spieltag) „stabilisierte“ sich das Team wieder.

Formcheck

Die Eintracht konnte zuletzt zwei Siege (Erzgebirge Aue und Union Berlin) und ein Unentschieden (SV Sandhausen) einfahren. Somit stehen die Niedersachsen mit aktuell 29 Punkten auf Tabellenplatz zwölf. Dabei gewann und verlor das Team jeweils sechs Spiele und schoss insgesamt 27 Tore. Elf Partien endeten unentschieden. Die 24 Gegentore sind dabei kein schlechter Wert.

Fünf zu sechs

Das Heimspiel gegen Union Berlin am vergangenen Spieltag gewannen die Blau-Gelben mit 1:0. Torschütze war Ken Reichel. Nach zwei Spielen ohne Niederlage kommen die Gäste guter Dinge in den Sportpark Ronhof | Thomas Sommer. Die Bilanz des Kleeblatts gegen Braunschweig ist ausgeglichen. Von 15 ausgetragenen Ligaspielen gab es fünf Siege für das Kleeblatt, vier Remis und sechs Niederlagen.

Viel Energie und Kraft

Mit sechs Treffern bester Eintracht-Torschütze: Suleiman Abdullahi (rechts).

Auf der gestrigen Pressekonferenz sprach der Trainer über das kommende Spiel gegen die Spielvereinigung. Von der Herangehensweise ändere sich im Vergleich zum letzten Spiel gegen Union Berlin nicht viel. Man müsse sich wieder genauso zeigen: "als eingeschworener Haufen und echte Einheit". Gut gefallen habe ihm, dass die Mannschaft nach dem Sieg gleich wieder die Bodenhaftung gefunden habe und sich direkt auf das nächste Spiel konzentriere, so Lieberknecht weiter.

Über das Kleeblatt sagte der 44-Jährige: „Wir spielen gegen einen Gegner, der zuletzt gut gepunktet hat und sich aktuell stark präsentiert. Mit schnellen Spielern wie David Raum, Julian Green oder Levent Aycicek aus dem zentralen Mittelfeld liegt der Fokus auf dem Umschaltspiel.“ Um in Fürth zu gewinnen, müsse seine Mannschaft erneut „viel Energie, viel Kraft“ aufwenden.

Hilfreiche Neuzugänge

Jetzt in einem Team: Philipp Hofmann, hier im Zweikampf mit Quirin Moll, ist seit Winter auch ein Braunschweiger Löwe.

Mit Philipp Hofmann wird ein Ex- Fürther zu seiner alten Wirkungsstätte zurückkehren. Der 24- Jährige war im Januar zu den Löwen gewechselt. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 30.06.2020. Von seinen 104 Zweitligaspielen bestritt Hofmann elf Spiele für das Kleeblatt. Dabei gelangen ihm insgesamt drei Tore und ein Assist. Ein Startelfeinsatz am Samstag ist jedoch fraglich.

Die drei weiteren Neuzugänge Tingager, Bulut und Teigl, werden aller Voraussicht nach wieder von Beginn an spielen. Bei Bulut müsse man nach seinem Umknicken im Training jedoch noch abwarten. Mit Tingager, der sein Startelfdebüt gegen Union Berlin feierte, war Trainer Lieberknecht zufrieden. Er habe die Aufgabe sehr gut gelöst und abgeklärt gespielt, so der Trainer gegenüber dem kicker.

Abwehrproblem?

Die Hüfte zwickt! Fragezeichen hinter dem Einsatz von Abwehr-Dauerbrenner Gustav Valsvik, hier gegen Serdar Dursun.

Ausfälle: Coach Lieberknecht muss in Fürth auf vier Spieler verzichten. Stürmer Julius Biada (Sprunggelenkverletzung), Innenverteidiger Joseph Baffo (Kreuzbandriss), Verteidiger Steve Breitkreuz (Reizung im Knie) und Mittelfeldspieler Patrick Schönfeld (Zerrung) werden für die Partie am Samstag ausfallen.

Fraglich hingegen sind die Einsätze von Gustav Valsvik (Hüfte) und Onur Bulut. Letzterer sei in der Trainingseinheit umgeknickt und man könne erst heute eine Entscheidung treffen, äußerte sich der Trainer auf der gestrigen Pressekonferenz. Würde Valsvik ausfallen, müsste sich Lieberknecht für seine Abwehr etwas einfallen lassen. Denn der 24-jährige Norweger ist der Dauerbrenner in der EBS-Defensive und mit Steve Breitkreuz fehlt ein weiterer etatmäßiger Verteidiger.

Schiedsrichter: Schiedsrichter der Partie ist Dr. Matthias Jöllenbeck aus Müllheim. Der 31- Jährige ist seit 2015 DFB- Schiedsrichter und seit 2016 in der zweiten Bundesliga an der Pfeife. Hier leitete der 1,93m Mann 15 Spiele. Das Kleeblatt pfiff Jöllenbeck zuletzt beim Hinspiel in Braunschweig. An den Seitenlinien wird er von Justus Zorn (Freiburg) und Asmir Osmanagic (Stuttgart) unterstützt. 4. Offizieller ist Marcel Unger aus Halle/Saale.

So könnten sie spielen 

Fejzic – Teigl, Tingager, Valsvik, Reichel – Bulut, Moll, Hochscheidt, Zuck – Abdullahi, Nyman

So verfolgt Ihr das Spiel 

Live verfolgen könnt Ihr die Partie wie immer im Kleeblatt Radio, das am Samstag wieder live berichtet. Im Matchcenter gibt es außerdem wie gewohnt Liveticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht. Über die sozialen Medien Instagram und Snapchat seid Ihr am Spieltag hautnah dabei.
 

 

Neuigkeiten

Kleeblatt Spieler unterwegs

25.05.2018 // Profis

Helmut Hack kündigt Ende einer Ära an

24.05.2018 // Abseits des Rasens

Dein Stammplatz 2018/19

23.05.2018 // Dauerkarten

Neue Videos

"Eine Herzensangelegenheit"

24.05.2018 // Kleeblatt TV

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV