„An einem Strang ziehen und als Einheit auftreten“

Die Spielvorschau auf Erzgebirge Aue

Profis
Sonntag, 18.03.2018 // 15:16 Uhr

Am Montag, den 19. März, geht es für die SpVgg Greuther Fürth nach Sachsen zum FC Erzgebirge Aue. Damit schließen die Mittelfranken um 20.30 Uhr den 27. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga ab. Das Hinspiel am 15. Oktober 2017 gewann das Kleeblatt mit 2:1. Torschützten damals waren Khaled Narey und Daniel Steininger. In der Spielvorschau werfen wir den gewohnten Blick auf den kommenden Gegner.

Formcheck

Der FC Erzgebirge Aue startete nicht wirklich erfolgreich in die Rückrunde. So gab es drei Niederlagen am Stück (Düsseldorf 1:2, Braunschweig 1:3 und Nürnberg 1:4). Mit einem torlosen Remis gegen Ingolstadt und einem 2:2 bei Aufsteiger Holstein Kiel, ging es für die Auer leicht bergauf. 2:1 gewann man zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern. Es folgten zwei weitere Unentschieden (Sandhausen und Union Berlin). Damit ist Aue seit fünf Spielen ohne Niederlage und holte in acht Spielen sieben Punkte, steht aktuell mit 30 Punkten auf Platz 16. Dabei schossen die Erzgebirgler 26 Tore (drei Treffer weniger als die Spielvereinigung), bei 38 Gegentoren (Fürth: 36).

Nach der letzten Auswärtspartie in Berlin war man in Aue insgesamt mit dem Remis zufrieden. „Wir können mit dem Punkt leben“, so Stürmer Dimitrij Nazarov. Verteidiger Dominik Wydra stimmte zu: Wir nehmen den Punkt gerne mit."

Es zählt nur ein Sieg.
Helge Leonhardt
Gute Laune: die kann Aue-Präsident Helge Leonhardt mit Blick auf die Serie von zuletzt fünf ungeschlagenen Spielen durchaus haben.

Präsident Helge Leonhardt sieht die aktuelle sportliche Lage positiv. „Es geht auf den Berg“, antwortete er rund um seinen Skiurlaub gegenüber dem Kicker auf die Frage, wie er die aktuelle Situation einschätze. Außerdem bekräftigte er, dass man „auf keinen angewiesen“ sei und man von den noch möglichen 24 Punkten genügend greifen werde, um in der Liga zu bleiben. Angesprochen auf die Montagabend-Begegnung ist für den Auer Präsidenten klar: „Gegen Fürth zählt nur ein Sieg und nichts anderes.“ 

Auf der Pressekonferenz sprach Coach Hannes Drews unter anderem auch das Hinspiel an, von dem er glaube, dass man in Fürth „eine der schlechtesten Leistungen der Saison“ abgeliefert habe. „Von daher haben wir mit Fürth noch eine Rechnung offen“, so der 35-Jährige. Daneben habe Fürth „in den letzten Spielen viele Punkte gesammelt, das muss man mal sagen“, so der Trainer weiter. Man müsse also "zusammen an einem Strang ziehen und als Einheit auftreten". Oberstes Ziel sei es am Montag dann, die drei Punkte im Erzgebirge zu behalten.

Abwehrchef fehlt

Erzielte im Hinspiel das Siegtor: Daniel Steininger.

Ausfälle: Abwehrchef Dominik Wydra wird wegen seiner fünften gelben Karte am Montag nicht zur Verfügung stehen. Interessant hierbei: Lässt Drews wie im letzten Spiel mit einer fünfer Abwehrkette spielen und ersetzt Wydra, oder stellt er auf eine vierköpfige Abwehrreihe um? Des Weiteren werden Sören Bertram (Sehnenriss) und Nicky Adler (Adduktorenabriss) verletzungsbedingt weiter fehlen.

Das Schiedsrichterteam: Schiedsrichter des Montagabendspiels ist Tobias Welz aus Wiesbaden. Der 41- Jährige ist seit 1999 DFB- und seit 2013 FIFA- Schiedsrichter. In Liga Zwei leitete der Polizeibeamte bisher 93 Partien. Das Kleeblatt pfiff Welz zuletzt in der Saison 2015/16 beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC. Dieses Spiel gewann die Spielvereinigung mit 1:0. An den Seitenlinien sind Rafael Foltyn (Wiesbaden) und Jonas Weickenmeier (Frankfurt/Main) im Einsatz. Vierter Offizieller ist Marcel Unger aus Halle/Saale.

Zwei Ex-Fürther bei den Veilchen

Mit Nicolai Rapp und Malcom Cacutalua gibt es zwei Akteure im Team des FC Erzgebirge Aue, die schon einmal das weiß-grüne Trikot getragen haben. Erstgenannter wurde in der Saison 2015/16 von der TSG 1899 Hoffenheim zur Spielvereinigung verliehen, für die Rapp 27 Einsätze absolvierte. Seit dem 01.07.2017 steht er bei den Veilchen unter Vertrag. Cacutalua war in der Saison 2014/15 von Bayer 04 Leverkusen an die SpVgg Greuther Fürth verliehen worden. Sowohl für die erste als auch für die zweite Mannschaft kam er zu jeweils einem Einsatz. Über Arminia Bielefeld kam der 23- Jährige dann 2017 nach Aue.

So könnten sie spielen

Männel – Rizzuto, Kalig, Härtel, Cacutalua, Kempe – Tiffert, Kvesic – Köpke, Nazarov, Munsy

So verfolgt ihr das Spiel

Live dabei ist wie immer das Kleeblatt Radio, das am Montagabend wieder live berichtet. Im Matchcenter gibt es außerdem wie gewohnt Live-Ticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht. Über die sozialen Medien Instagram und Snapchat seid Ihr am Spieltag hautnah dabei. Außerdem wird das Spiel im Pay-TV live bei sky übertragen. Die Free-TV-Zusammenfassung gibt es ab 22.15 Uhr bei „100% Bundesliga – Fußball bei NITRO“  auf dem Sender RTL NITRO.

 

Neuigkeiten

Deutsche U21 spielt in Fürth

23.04.2018 // Abseits des Rasens

Erster Pokalsieg wird 100!

21.04.2018 // Historie

Neue Videos

Die Spieltags-Pressekonferenz

20.04.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

19.04.2018 // Kleeblatt TV

Zurück zur Heimstärke

18.04.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

13.04.2018 // Kleeblatt TV

"Über die Zweikämpfe ins Spiel"

13.04.2018 // Kleeblatt TV