"Ein besonderes Spiel"

Die Spielvorschau auf den SSV Jahn Regensburg

Profis
Donnerstag, 12.04.2018 // 17:15 Uhr

Am Freitag, den 13. April, „eröffnen“ die Mittelfranken um 18:30 Uhr den 30. Spieltag. Dabei empfängt das Team von Damir Buric den SSV Jahn Regensburg. Das Hinspiel am 4. November konnten die Regensburger knapp mit 3:2 gewinnen. In der Spielvorschau werfen wir einen Blick auf den kommenden Gegner.

Bester Jahn-Torschütze: Marco Grüttner netzte schon elf Mal ein.

Formcheck

Das Team von Jahn-Trainer Achim Beierlorzer holte aus den letzten fünf Spielen fünf Punkte. Am 25. Spieltag bei Eintracht Braunschweig und am 28. Spieltag gegen Erzgebirge Aue gab es zwei Niederlagen für die Oberpfälzer. Mit dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Kaiserslautern teilte man sich die Punkte. Mit dem 1:1 am vergangenen Spieltag gegen die "Roten Teufel" war man in Regensburg zufrieden, denn für den Aufsteiger zählt nur das, um das einige Vereine gerade kämpfen: Der Klassenerhalt. Den einzigen Sieg der letzten fünf Partien holte die Jahnelf mit 2:1 gegen den SV Sandhausen am 26. Spieltag.

Mit insgesamt zwölf Siegen, fünf Unentschieden, zwölf Niederlagen und Tabellenplatz fünf ist der Aufsteiger gut dabei, sein Ziel bald zu erreichen. Dabei erzielten die Regensburger 46 Treffer, bekamen jedoch auch 43 Gegentore. Aktuell trennen den Jahn und das Kleeblatt vier Punkte.

"Wunderschönes" und "brutal enges" Spiel

Rückkehrer: Oliver Hein wieder im Team.

„Wir freuen uns auf jedes Spiel in der Liga. Jetzt haben wir auswärts in Fürth ein wunderschönes Auswärtsspiel vor der Brust“, so Verteidiger Oliver Hein auf die kommende Partie blickend. Man werde „die Atmosphäre genießen und alles versuchen, drei Punkte mitzunehmen“, so der 28-Jährige weiter, der das Kleeblatt so erwartet: "Fürth ist eine Mannschaft, die mit Maus und Mann verteidigen wird, die alles versuchen wird. Es ist eine sehr unangenehme Mannschaft, die mit sehr schnellen Flügelspielern agiert. Da müssen wir brutal wachsam sein." 

Das Ziel, den Klassenerhalt, sieht Stürmer Joshua Mees schon fast erreicht. Dem Kicker verriet er: „In Fürth wollen wir den Deckel drauf machen.“ Einfach schätzt das sein Kollege und Kapitän Marco Grüttner allerdings nicht ein: "Es wird ein brutal enges Spiel. Fürth hat eine gute Rückrunde bisher gespielt und uns erwartet ein heißer Fight, den gilt es anzunehmen."

Trainer Achim Beierlorzer freut sich ebenfalls auf die Rückkehr in den Sportpark Ronhof | Thomas Sommer: „Das ist ein besonderes Spiel für mich.“ Beierlorzer war sieben Jahre als Spieler bei der Spielvereinigung aktiv und trainierte von 2010 an vier Jahre die U17. 

Jahn-Quartett trifft auf Ex-Verein

Neben SSV-Trainer Achim Beierlorzer haben vier weitere Akteure des SSV Jahn Regensburg eine Fürther Vergangenheit. Mittelfeldmann Jann George war von 2013 bis 2015 bei den Mittelfranken, absolvierte für die erste Mannschaft jedoch nur ein Spiel. Sebastian Freis bestritt 62 Spiele für das Kleeblatt und erzielte während seiner Zeit 16 Tore. Wegen seiner Verletzung ist Freis jedoch keine Option für das morgige Spiel.

Der 22-jährige Kevin Hoffmann trug das weiß-grüne Trikot sowohl für die U17 und U19, als auch für die zweite Mannschaft, in der der Mittelfeldspieler auf 14 Einsätze kam. Ebenso Torhüter Bastian Lerch. Lerch war von 2010 bis 2016 bei der SpVgg Greuther Fürth und absolvierte 24 Partien in der zweiten Mannschaft. Im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer wird der Ex-Fürther am Freitag jedoch keine Einsatzzeit erhalten.

Freis und Gimber fehlen

Gelbsünder: Benedikt Gimber fehlt dem Jahn morgen.

Ausfälle: Coach Beierlorzer muss für das Spiel am morgigen Freitag auf nur zwei Spieler verzichten. Stürmer und Ex-Fürther Sebastian Freis wird wegen einer Bauchmuskelzerrung nicht zur Verfügung stehen. Verteidiger Benedikt Gimber ist aufgrund seiner zehnten gelben Karte nicht spielberechtigt.

Schiedsrichter: Schiedsrichter des Freitagabendspiels ist Tobias Stieler. Der 37-Jährige ist seit 2014 FIFA-Schiedsrichter und seit 2009 in der zweiten Bundesliga aktiv. Hier leitete der Unparteiische bisher 65 Partien. In dieser Saison ist es das erste Spiel, bei der Stieler das Kleeblatt pfeifen wird. An den Seitenlinien sind Christian Gittelmann und Mike Pickel im Einsatz. Vierter Offizieller ist Asmir Osmanagic.

Tragisches Regensburger Urgestein - Nachreiner fit

Anderer Gegenspieler für Khaled Narey? Sebastian Nachreiner kehrt erst wieder von einem Kahnbeinbruch zurück.

Zu Beginn der vergangenen Spielzeit in Liga 3 trug Oliver Hein noch die Kapitänsbinde, danach folgte eine schwere Zeit für den 28-jährigen Außenverteidiger der seit 2007 das Trikot der Jahnelf trägt. Er hat schon so einiges mitgemacht mit dem SSV - Auf- und Abstiege, die Saison vor zwei Jahren in der Regionalliga und dann den Durchmarsch in die zweite Bundesliga, in der er allerdings noch keinen Fuß auf den Rasen setzen konnte. Denn seit Februar 2017 fiel Hein zuerst mit einer langwierigen Knieverletzung aus, gefolgt von einem Muskelfaserriss. Am vergangenen Spieltag war Oliver Hein zum ersten Mal seit 14 Monaten zumindest wieder im Kader der Oberpfälzer.

Auch wieder mit dabei ist Sebastian Nachreiner. Auf ihn musste Beierlorzer in den letzten beiden Partien aufgrund eines Kahnbeinbruches verzichten. Seit dieser Woche ist er aber wieder im Training und für morgen Abend wohl einsatzbereit.

So könnten sie spielen

Pentke – Saller, Sörensen, Knoll, Nandzik – George, Lais, Geipl, Stolze – Adamyan, Grüttner

So verfolgt ihr das Spiel

Live verfolgen könnt Ihr die Partie wie immer im Kleeblatt Radio, das am Freitagabend live vom Heimspiel gegen den Jahn berichtet. Im Matchcenter gibt es außerdem wie gewohnt Liveticker, Live-Statistiken sowie den Vor- und Nachbericht. Über die sozialen Medien Instagram und Snapchat seid Ihr am Spieltag hautnah dabei.

 

Neuigkeiten

Angebote zum Graffelmarkt

21.06.2018 // Abseits des Rasens

#KleeblattProfisImNetz

20.06.2018 // Social Media

Jetzt können alle kaufen!

20.06.2018 // Dauerkarten

Neue Videos

"Nicht selbstverständlich"

15.06.2018 // Kleeblatt TV

"Eine Herzensangelegenheit"

24.05.2018 // Kleeblatt TV

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV