"Jungs sind gut vorbereitet"

Die Spielvorschau auf die Partie gegen Köln

Profis
Freitag, 30.11.2018 // 13:08 Uhr

Sechs Punkte aus den letzten beiden Partien, Tabellenplatz zwei und ein Ex-Fürther vor dem Wiedersehen: am Samstag erwartet die Spielvereinigung ein Klub, der den jüngst siegreichen Schwung mitnehmen und weiter sich weiter Richtung Bundesliga hochspielen will. Eine nähere Beleuchtung des nächsten Kleeblatt-Gegners aus Köln gibt's hier in der Spielvorschau.

Formcheck

Jetzt im Köln-Trikot: Simon Terodde mit 17 Treffern in 13 Spielen.

Vorrübergehend besetzte der 1. FC Köln den ersten Tabellenplatz der 2. Liga – doch der Sieg des Hamburger SV vergangenen Montag ließ die Geißböcke wieder zurück auf den zweiten Platz rutschen. Trotzdem können sie mit 35:18 Toren eine positive Bilanz in Sachen Chancenverwertung verbuchen. Allein in den letzten beiden Partien erzielten sie 11 Treffer und kassierten dagegen nur ein Gegentor. Mal wieder schlug im letzten Spiel gegen Darmstadt 98 der Top-Torjäger zu und leitete mit seinem Treffer den 3:0-Sieg des Teams um Coach Markus Anfang ein.

Simon Terodde hat bisher 17 Treffer auf seinem Konto – Mittelfeld-Akteur Louis Schaub ist mit neun Assists der Top-Vorbereiter der zweiten Liga. Chef-Trainer Anfang stimmt das positiv im Hinblick auf die kommende Partie gegen das Kleeblatt: „Unsere Jungs sind gut vorbereitet. Wir wollen ein gutes Spiel machen. Zuletzt sind uns ordentliche Spiele geglückt und ich hoffe, dass wir jetzt wieder so ein gutes Heimspiel machen, wie wir es zuletzt gemacht haben."

Ausfälle

Kapitän Jonas Hector (Adduktorenverletzung)
Lasse Sobiech (Zehoperation)
Christian Clemens (Syndesmoseriss)
Anthony Modeste (keine Spielberechtigung)

Das Schiedsrichter-Gespann

Sören Storks wird die Heimpartie leiten. Ihm assistieren Christian Bandurski und Markus Wollenweber. Mit Timo Klein als 4. Offizieller ist das Schiedsrichter-Team am Freitag komplett.

Modeste immer noch ohne Spielberechtigung

Der Gegner – Mögliche Aufstellung

Nach einem Jahr in China und einer kurzen Auszeit, kehrte Anthony Modeste zurück in die Domstadt. Doch seither wartet der 30-jährige noch auf sein Spielrecht für die 2. Liga. Somit wird ihn das Kleeblatt-Team, zumindest auf dem Feld, nicht zu Gesicht bekommen. Der Kölner Mittelstürmer trainiere zwar mit und sei in einem ordentlichen Zustand, so Trainer Anfang, man müsse jedoch geduldig bleiben, bis zum Erwirken seiner Spielberechtigung. 2015 war Modeste bereits Teil des Kölner Teams. In 68 Partien traf er 40 Mal für den 1. FC Köln und bereitete 9 Tore vor.

Außerdem werden Trainer Markus Anfang Kapitän Jonas Hector fehlen, der sich beim Aufwärmen für dasvergangene Spiel gegen Darmstadt 98 an den Adduktoren verletzte. Auch Innenverteidiger Lasse Sobiech wird aufgrund einer Zehoperation fehlen sowie Rechtsaußen-Stürmer Christian Clemens wegen einem Syndesmoseriss.

So könnten sie spielen:

T. Horn - Schmitz, Jorge Meré, Czichos - Risse, Höger, J. Horn - Schaub, Drexler - Cordoba, Terodde

Ex-Kleeblatt Dominick Drexler kurz vor Rückkehr

Ein Jahr lang trug er das Kleeblatt auf der Brust - Dominick Drexler wechselte 2013 zur Spielvereinigung, für die er neuen Mal im Einsatz war und als Mittelfeldspieler ein Tor erzielen konnte. Beim zweitplatzierten 1. FC Köln musste er kürzlich aufgrund von einer Adduktorenverletzung eine Pause einlegen. Laut Anfang habe er nicht über Schmerzen geklagt und konnte am letzten Training problemlos teilnehmen. "Einem Einsatz steht nichts im Wege“, so der Kölner Chef-Trainer über den Offensiv-Spieler.

Bei den letzten beiden Begegnungen wechselte Anfang jeweils das Spielsystem der vorangegangenen Partien und zeigte sein Team taktisch recht flexibel. Während der FC-Coach üblicherweise auf die klassichen, offensiven 4-1-4-1- oder 3-5-2-Systeme vertraute, experimentierte er zuletzt gegen Darmstadt mit einer 3-1-4-2-Aufstellung - und holte auch damit einen weiteren Sieg. Ob er also bei diesem System bleibt oder ob er zum schon öfter praktizierten 3-5-2 zurückkehrt wird sich morgen zeigen. So oder so sind zwei Sachen sicher: die Kleeblatt-Defensive wird es auf jeden Fall mit dem Top-Torjäger der Liga, Simon Terodde, und mit einem sehr offensiv ausgerichteten FC zu tun bekommen.

Ihr habt (noch) kein Ticket?

Wer das Kleeblatt nicht im Stadion anfeuert, kann das Spiel am Samstag dennoch wie gewohnt live im Kleeblatt Radio verfolgen. Außerdem findet Ihr während der Partie im Matchcenter den Vor- und Nachbericht, die Aufstellungen, den Liveticker und Live-Statistiken. Dort könnt Ihr Euch auch durch die Bildergalerie klicken. Daneben seid Ihr auf unseren Social-Media-Kanälen am Spieltag immer mit dabei.

 

Neue Videos

Spannung bringt Freude

07.12.2018 // Profis

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

06.12.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

01.12.2018 // Kleeblatt TV

Neue Videos

Spannung bringt Freude

07.12.2018 // Profis

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

06.12.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltagspressekonferenz

01.12.2018 // Kleeblatt TV