Kleeblatt meets Kiez

Die Spielvorschau auf die Partie gegen St. Pauli

Profis
Donnerstag, 13.12.2018 // 16:11 Uhr

Während der FC St. Pauli die letzte Saison noch auf dem 12. Tabellenplatz beendete, gehört er aktuell zu den ersten Vier der 2. Liga. In der Spielvorschau nehmen wir den kommenden Kleeblatt-Gegner genauer unter die Lupe. 

Formcheck

Er ist einer der Zweitliga-Vereine, der diese Saison positiv überrascht. Der FC St. Pauli hat sich in der oberen Tabellenhälfte stabilisiert, rangiert aktuell punktgleich mit Union Berlin auf dem vierten Tabellenplatz. Acht Siege, vier Remis und vier Niederlagen stehen für die Hamburger zu Buche. Zuletzt verteidigte das Team um Trainer Markus Kauczinski mit einem 3:1-Sieg beim VfL Bochum seine Position im oberen Teil der Rangliste. Ex-Kleeblatt-Profi Sami Allagui hat daher klare Erwartungen an den Endspurt vor der Winterpause: "Wir wollen jetzt aus den letzten beiden Spielen das Maximum herausholen. Danach können wir uns dann das Ziel für die Restsaison stecken". 

Verletzungspech im Mittelfeld

Ausfälle
Pauli-Coach Kauczinski muss am Wochenende weiterhin auf einige Mittelfeldakteure verzichten. Christopher Buchtmann (Muskelfaserriss), Richard Neudecker (Bänderriss im Sprunggelenk) und Marvin Knoll (Oberschenkelzerrung) fallen am Samstag verletzungsbedingt aus. Zudem fehlen Abwehrspieler Daniel Buballa (Außenbandteilriss) und der gelb-gesperrte Innenverteidiger Phillip Ziereis.

Das Schiedsrichter-Gespann

Felix Zwayer wird die Partie am Samstag leiten. Dem FIFA-Schiedsrichter assistieren Dominik Jolk und Philipp Hüwe. Florian Lechner komplettiert das Team der Unparteiischen als 4. Offizieller.

Chance für Carstens

Der Gegner – Mögliche Aufstellung

An seinem favorisierten 4-2-3-1-System wird Kauczinski am Samstag wohl nicht rütteln. Und auch personell dürfte er auf die siegreiche Startelf vom vergangenen Spieltag setzen. Einzig im Defensivzentrum muss der Hamburger Coach einen Wechsel vornehmen. Für den gelb-gesperrten Ziereis, wird vermutlich der 20-jährige Florian Carstens beginnen und mit Nebenmann Christopher Avevor das Innenverteidiger-Duo bilden.

So könnten sie spielen:
Himmelmann – Zander, Carstens, Avevor, Kalla – Flum, Dudziak – Miyaichi, Allagui, Sobota - Veermann

Wiedersehen mit Allagui und Nehrig

24.05.2009: High Ten mit Nehrig - Allagui traf zum 1:0 gegen Rot Weiss Ahlen

Wenn es für die Spielvereinigung gegen den FC St. Pauli geht, dann auch gegen zwei ehemalige Kleeblätter. Mittelstürmer Sami Allagui lief zwei Jahre lang im weiß-grünen Trikot auf. In insgesamt 66 Spielen traf der Deutsch-Tunesier 24 Mal für die Spielvereinigung. In dieser Zeit war Bernd Nehrig sein Mannschaftkollege in Fürth. Der defensive Mittelfeldspieler kam 2007 und blieb sechs Jahre beim Kleeblatt. Eine lange Zeit – der ebenfalls 32-Jährige bestritt 170 Spiele für das Kleeblatt und erzielte insgesamt 29 Tore für seinen ehemaligen Verein. Beim FC St. Pauli bleibt Nehrig aktuell meistens nur der Platz auf der Reservebank , während Allagui regelmäßig und wohl auch am Samstag den Sprung in die Startelf schafft.

Online am Ball bleiben

Wer das Kleeblatt nicht im Stadion anfeuert, kann das Spiel am Samstag dennoch wie gewohnt live im Kleeblatt Radio verfolgen. Außerdem findet Ihr während der Partie im Matchcenter den Vor- und Nachbericht, die Aufstellungen, den Liveticker und Live-Statistiken. Dort könnt Ihr Euch auch durch die Bildergalerie klicken. Daneben seid Ihr auf unseren Social-Media-Kanälen am Spieltag immer mit dabei.

 

Neue Videos

Erfolgreicher erster Test 2019

14.01.2019 // Kleeblatt TV

"Ein richtiger Kämpfer"

11.01.2019 // Kleeblatt TV

"Platz im Pinienwald nutzen"

08.01.2019 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten

Heimspiel-Tickets und Abflug

15.01.2019 // Ticket-Vorverkauf

Sieg gegen Aalen

14.01.2019 // Profis

Testspiel gegen Aalen

13.01.2019 // Profis

Neue Videos

Erfolgreicher erster Test 2019

14.01.2019 // Kleeblatt TV

"Ein richtiger Kämpfer"

11.01.2019 // Kleeblatt TV

"Platz im Pinienwald nutzen"

08.01.2019 // Kleeblatt TV