Zwischen Ligaschwung und Pokaldämpfer

Die Spielvorschau auf die Partie gegen Duisburg

Profis
Freitag, 08.02.2019 // 17:33 Uhr

Am Samstag ist der aktuelle Tabellen-17. zu Gast im Ronhof. Wir beleuchten den kommenden Kleeblatt-Gegner wie gewohnt in der Spielvorschau.

Formcheck

Am vergangenen Spieltag konnte der MSV Duisburg nach zuvor fünf Niederlagen in Folge wieder einen Sieg feiern. Im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 erkämpften sich die „Zebras“ unter der Leitung von Torsten Lieberknecht, der den Posten als Cheftrainer am neunten Spieltag als Nachfolger von Ilia Gruev übernahm, einen 3:2-Sieg. Nach dem Erfolg in der Liga gab es unter der Woche allerdings einen Dämpfer: Die Duisburger schieden nach einer 1:3-Niederlage gegen die offensivstarken Paderborner aus dem Pokalwettbewerb aus. „Natürlich sind wir traurig, aber weinen dem nicht hinterher, jetzt geht’s in der Liga weiter“, richtete MSV-Kapitän Gerrit Nauber den Blick unmittelbar auf das Duell mit dem Kleeblatt.

(Fast) alle Mann dabei

Ausfälle 

Dabei müssen die „Zebras“ nur auf die Langzeitverletzten, Sebastian Neumann (Reha nach Hüft-OP), Christian Gartner (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Borys Tashchy (Sehnenverletzung) und Neuzugang Joseph Baffoe (Sehnenverletzung) verzichten.

Das Schiedsrichter-Gespann

Harm Osmers leitet die morgige Partie. Sascha Thielert und Henrik Bramlage werden als Assistenten, und Tobias Endriß als 4. Offizieller im Einsatz sein.

Nauber dirigiert, Nielsen knipst

Der Gegner – mögliche Aufstellung

Jetzt für den MSV auf Torejagd: Havard Nielsen.

Drei Winterneuzugänge verpflichtete der MSV Anfang des Jahres. Während Joseph Baffoe noch verletzungsbedingt fehlt, haben sich Torhüter Felix Wiedwald und Offensivmann Havard Nielsen schnell integriert und werden auch am Wochenende in der Startelf erwartet. In zwei Ligaeinsätzen für die Zebras erzielte Norweger Nielsen, der bis Saisonende von Fortuna Düsseldorf ausgeliehen ist, bereits zwei Tore.

Taktisch wird Duisburg wohl wieder in einem 4-1-4-1-System agieren, in dem Kapitän Gerrit Nauber gemeinsam mit Dustin Bomheuer das Innenverteidiger-Duo in der Viererkette bilden wird. Vor der Abwehr dürfte der 25-Jährige Fabian Schnellhardt gesetzt sein. Im Pokal-Spiel unter der Woche ließ sich zwischenzeitlich Kevin Wolze an seine Seite fallen, um eine Doppel-Sechs zu bilden und für mehr Stabilität zu sorgen. Auch auf diese Variante muss das Kleeblatt also vorbereitet sein.

So könnten sie spielen:

Wiedwald - Hajri, Bomheuer, Nauber, Seo - Schnellhardt - Engin, Oliveira Souza, Nielsen, Wolze - Iljutcenko

Kleeblatt-Connection

Übrigens verbindet Marco Caliguiri und den MSV Duisburg ein besonderer Moment: Der Kleeblatt-Kapitän feierte als 21-Jähriger sein Profi-Debüt im Zebra-Dress. Am Ende stand nach der Erstligapartie gegen den VfB Stuttgart ein 1:0 für den MSV auf der Anzeigetafel. Siegtorschütze: Debütant Marco Caliguiri.

Online am Ball bleiben

Wer die Spielvereinigung nicht im Stadion unterstützen kann, kann die Partie am Samstag wie gewohnt live im Kleeblatt Radio verfolgen. Außerdem halten wir Euch in unserer App und auf der Homepage im Matchcenter auf dem Laufenden. Natürlich erhaltet Ihr auch auf WhatsApp, Instagram, Facebook und Twitter viele Infos und spannende Einblicke. 

 

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

25.04.2019 // Kleeblatt TV

Review Area mit Paul Jaeckel

24.04.2019 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

20.04.2019 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

18.04.2019 // Kleeblatt TV

Doppeltes Wiedersehen

18.04.2019 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten

Auswärtsinfos

25.04.2019 // Fans

Zwei Prüfungen am Samstag

25.04.2019 // Nachwuchs

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

25.04.2019 // Kleeblatt TV

Review Area mit Paul Jaeckel

24.04.2019 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

20.04.2019 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

18.04.2019 // Kleeblatt TV

Doppeltes Wiedersehen

18.04.2019 // Kleeblatt TV