"Viel gesät, wieder nicht geerntet!"

Profis
Sonntag, 06.08.2017 // 18:12 Uhr

Das Kleeblatt verliert gegen Arminia Bielefeld unglücklich mit 1:2. Nach dem Doppelschlag der Ostwestfalen kurz vor dem Halbzeitpfiff reichte es in der zweiten Halbzeit nur zum Anschlusstreffer. Nik Omladic traf in der 72. Minute zum 1:2. Die Stimmen zum Spiel:

Janos Radoki (Cheftrainer SpVgg Greuther Fürth): „Ich denke, dass wir gut ins Spiel reingekommen sind. Die Bielefelder wollten über das Umschaltspiel kommen. Das ist ihnen beim 1:0 auch gelungen. Wir haben die Pause gebraucht, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, in der 2. Halbzeit dann aber teilweise Powerplay gespielt. Narey hatte die Riesen-Chance zum Ausgleich. Wir haben in den ersten beiden Spielen viel gesät, aber wieder nicht geerntet. Das muss das Ziel sein für die nächsten Spiele.“

Jeff Saibene (Cheftrainer Arminia Bielefeld): „Wir sind unglaublich glücklich, dass wir dieses schwere Auswärtsspiel gewonnen haben. Gerade gegen eine spielerisch starke Mannschaft wie die SpVgg Greuther Fürth ist es besonders schwer, auswärts zu spielen. Ich glaube, dass der Sieg nicht unverdient war. Wir haben mutig verteidigt. Ich bin sehr, sehr zufrieden."

Serdar Dursun: „In Darmstadt haben wir mindestens eine Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Heute war der Elfmeter der Knackpunkt. Nach dem Anschlusstor haben wir richtig Druck gemacht. Das hat Bielefeld auch gespürt. Wir hatten die Möglichkeit, das Spiel heute noch zu drehen. Das ist uns leider nicht gelungen. Beim Elfmeter gegen uns, dreht sich der Bielefelder in mich rein und hakt unten ein. Vorne hätte es aber auch auf jeden Fall einen Elfer für uns geben müssen, ich wurde unten getroffen und oben geschoben.“

Nik Omladic: „Wir haben ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Bielefeld hat das heute clever gemacht. Wir haben alles versucht, haben Willen gezeigt. Wenn wir in der Anfangsphase das Tor machen, läuft das Spiel vielleicht anders. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Jetzt müssen wir positiv bleiben und Siege einfahren, um wieder Selbstvertrauen zu bekommen. Am besten schon in Morlautern.

 

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

20.08.2017 // Kleeblatt TV

"Ein Spiel mit offenem Visier"

18.08.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

17.08.2017 // Kleeblatt TV

Sebastian Ernst im Kleeblatt Talk

16.08.2017 // Kleeblatt TV

Das Neueste vom Kleeblatt

15.08.2017 // Kleeblatt TV

Mehr zum Thema

Nach der dritten Niederlage im dritten Ligaspiel ist unser Spieltagskommentator zu den Grundlagen des Fußballs zurückgekehrt und hat eine alte Fußballerweisheit bemüht.

21.08.2017

In der zweiten Runde des DFB-Pokals empfängt die SpVgg Greuther Fürth Ligakonkurrent FC Ingolstadt 04.

20.08.2017

Mit 1:3 verliert das Kleeblatt am 3. Spieltag der zweiten Bundesliga bei Holstein Kiel. Hier sind für Euch die Stimmen zum Spiel. 

20.08.2017

Das Kleeblatt verliert das dritte Spiel der Saison. Bei Holstein Kiel ging die Spielvereinigung durch den Treffer von Jurgen Gjasula in Führung. Kiel drehte die Partie vor der Halbzeit und erhöhte in der zweiten Hälfte per Elfmeter auf 3:1.

20.08.2017

„Hier kommt Fürth 2.0“, scherzt Ex-Kleeblatt Ilir Azemi vor dem Aufeinandertreffen mit der SpVgg. Gleich vier Ex-Fürther spielen für den Aufsteiger aus Schleswig-Holstein, der sich nach dem Pokalerfolg gegen Braunschweig im Aufwind befindet. Die Spielvorschau:

18.08.2017

Mit gestiegenem Selbstvertrauen und einem klaren Plan reist das Kleeblatt schon am Freitag in den hohen Norden, wo die Spielvereinigung am Sonntag um 13.30 Uhr auf Holstein Kiel trifft. Die Verletztenliste bei den Weiß-Grünen wird derweil kürzer.

17.08.2017

Die SpVgg Greuther Fürth nutzt die Länderspielpause für ein Testspiel mit der deutschen U20 Nationalmannschaft. 

17.08.2017

Nach auskuriertem Zehenbruch stand Mario Maloča beim Pokalspiel gegen den SV Morlautern erstmals für das Kleeblatt auf dem Rasen. Cheftrainer Janos Radoki ist mit dem Neuzugang aus Danzig bisher vollauf zufrieden.

16.08.2017