"Dieses Spiel tut weh"

Der neue Kleeblatt-Kapitän Balazs Megyeri will das Positive aus diesem Spiel mitnehmen.
Profis
Samstag, 29.07.2017 // 18:00 Uhr

Mit 0:1 verliert die SpVgg Greuther Fürth den Saisonauftakt beim Bundesliga SV Darmstadt 98. Janos Radoki sah aber eine "sehr ordentliche" Leistung von seiner Mannschaft und auch Lilien-Coach Torsten Frings bestätigt, dass es die Spielvereinigung den Darmstädtern schwer gemacht hat.

Janos Radoki: Insgesamt war es bis zum Torabschluss ein sehr ordentliches Spiel von uns, wir haben Darmstadt vor Probleme gestellt, aber unterm Strich haben wir uns nicht für unseren Auftritt belohnt. Wir wollten hier drei Punkte mitnehmen, das war das Ziel. Nach der Niederlage sind wir natürlich enttäuscht.

Thorsten Frings: Wir sind sehr zufrieden, es war wie erwartet ein schweres Spiel. Wir sind reingegangen mit dem Wissen, dass in 2. Liga ein ganz anderer Fußball gespielt wird, als in der Bundesliga. Mit mehr Kampf und Leidenschaft. Fürth hat ein gutes Spiel gemacht, es war ein zähes Spiel, aber dann ist es so, dass ein Standard der Dosenöffner sein kann. Fürth hat uns ansonsten nicht viele Möglichkeiten gegeben. 

So ein Spiel darfst Du nicht verlieren.
Sebastian Ernst
Sebastian Ernst (rechts) hatte den Ausgleich beim SV Darmstadt auf dem Fuß.

Balázs Megyeri: Wir starten mit null Punkten, dieses Spiel tut weh, weil wir die größeren Chancen hatten, wir haben ein gutes Match gespielt, aber wir müssen ein Tor machen. Das Gegentor war unglücklich. Das war ein starker Schuss aus sechs Metern. Ich bekomme den Ball an die Brust, und dann… ich weiß es nicht. Das war eine unglückliche Bewegung, als ich den Ball zur Seite klären wollte. Aber wir müssen das Positive mitnehmen und wollen nächste Woche zu Hause drei Punkte holen.

Sebastian Ernst: So ein Spiel darfst Du nicht verlieren, wir waren klar die bessere Mannschaft und haben uns gute Chancen rausgespielt. Ich hätte das Tor machen müssen. Ich wollte schnell den Abschluss suchen und habe dann leider den Torwart angeschossen. Uns haben die letzten Prozent gefehlt vor dem Tor, wir waren nicht kaltschnäuzig genug, wir müssen gieriger werden. Ab morgen und die nächsten Tage gucken wir wieder nach vorne. 

 

Neuigkeiten

Acht­hun­dert

22.10.2019 // Profis

Dreifach ausgezeichnet

21.10.2019 // Profis

Hallenturnier im Januar

21.10.2019 // Profis

U17 geht leer aus

20.10.2019 // Nachwuchs

Neue Videos

Mehr zum Thema

Das Kleeblatt hat seinen verschiedenen Zweitliga-Rekorden mit dem Spiel gegen Dynamo Dresden zwei weitere Marken hinzugefügt. Zum einen notiert die SPVGG GREUTHER FÜRTH als erster Verein 800 Spiele in der eingleisigen Zweiten Bundesliga, zum anderen erreichte man durch das sechste Heimspiel ohne Gegentor in Folge gegen Dresden (fünf Siege, ein 0:0) eine weitere, eher kuriose Zweitliga-Bestmarke.

22.10.2019

Der Wochenstart hält einige Kurzmeldungen bereit. 

21.10.2019

Unser Ronhofer blickt auf den Heimsieg am Freitagabend zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

21.10.2019

Der Schauinsland Reisen Cup findet am Sonntag, den 12.01.2020 zum siebten Mal in Gummersbach statt. Mit dabei sind neben der SPVGG GREUTHER FÜRTH auch weitere Zweitligisten und Prominenten-Teams aus TV, Musik und Sport.

21.10.2019

Die Trainer Christian Fiél und Stefan Leitl sowie Paul Seguin und Doppelpacker Daniel Keita-Ruel blicken auf den Kleeblatt-Heimsieg gegen Dynamo Dresden. Die Stimmen zum Spiel:

18.10.2019

Das Kleeblatt startet mit viel Energie aus der Länderspielpause hinein in diese Partie. Ein früher Treffer bringt die SPVGG GREUTHER FÜRTH gegen die SG Dynamo Dresden auf die Siegerstraße. Daniel Keita-Ruel schnürt seinen zweiten Doppelpack der Saison. Und dieser Sieg geht in die Historie der zweiten Liga ein! Denn noch nie blieb eine Mannschaft sechs Mal in Folge zu Hause gegen den selben Gegner...

18.10.2019

Am Freitagabend, 18.30 Uhr, ist die Länderspielpause für die SPVGG GREUTHER FÜRTH beendet und es ist wieder Heimspielzeit. Zu Gast ist mit der SG Dynamo Dresden ein direkter Konkurrent aus dem Tabellenmittelfeld. Wir werfen einen Blick auf den 10. Spieltag.

17.10.2019

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat am Freitagabend ein Heimspiel gegen Dynamo Dresden vor der Brust. Was wichtig war und wichtig sein wird, hat Trainer Stefan Leitl auf der Pressekonferenz verraten.

17.10.2019