"Gezeigt, zu was sie in der Lage sind"

Die Stimmen zum Spiel gegen Fortuna Düsseldorf

Profis
Sonntag, 17.09.2017 // 16:20 Uhr

Durch Tore von Serdar Dursun und Marco Caligiuri gewinnt die Spielvereinigung mit 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf. Tolcay Cigerci bereitete alle drei Treffer vor. Die Stimmen zum Spiel:

Damir Buric (Trainer SpVgg Greuther Fürth): "Es war für uns wirklich ein sehr schweres Spiel. Wir haben richtig Druck gespürt. Die Frage war: Wie nehmen wir den Druck an? Wir haben versucht, im Training Spielformen zu üben und die Mannschaft zu motivieren und zu demonstrieren, dass sie guten Fußball spielen kann. Wir haben auch die Konzentration gehabt, dass man über einen längeren Zeitraum diese defensive Ordnung beibehalten kann. Die Jungs haben heute gezeigt, was sie in der Lage sind, zu kicken. Sie haben ein tolles Spiel gezeigt heute, deswegen Glückwunsch an die Jungs. "

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "
Glückwunsch Damir Buric zu diesem erfolgreichen und verdienten Sieg zum Einstand. Wir haben heute sehr schwach verteidigt, wir haben defensiv keine Ordnung gefunden. Und dann kann man in Fürth kein Spiel gewinnen. Wir werden die Lehren daraus ziehen und am Mittwoch wieder eine defensiv andere Fortuna sehen."

Tolcay Cigerci: „Natürlich freue ich mich, dass ich in der Startelf war. Und dann ist es natürlich noch schöner, wenn man gleich drei Tore auflegt. Aber der Sieg war nicht nur mein Verdienst, sondern von der ganzen Mannschaft. Wir haben heute nicht viel auf den Gegner geschaut, sondern wir haben uns auf uns konzentriert. Nach den ersten Minuten haben wir gut ins Spiel gefunden und wenn man dann die Tore macht, hat man auch das Vertrauen. Wir hatten dann auch die Ruhe im Spiel.“

Serdar Dursun: „Wenn man als Stürmer zwei Tore macht, dann kann man schon sagen, dass der Knoten jetzt geplatzt ist. Die ersten 30 Minuten waren für die Mannschaft schwierig und nach dem 1:0 hatten wir das Selbstvertrauen. Natürlich ist es wichtig, dass das 2:0 dann direkt folgt. Heute habe ich gute Bälle gekommen und hatte im Strafraum auch mehr Platz. Bei dem Kopfballtreffer wusste ich ganz genau, dass Tolcay auf den zweiten Pfosten flankt, aber dass er aus diesem Winkel noch reingeht, war natürlich umso besser. Nach dem 2:1 haben wir nur ganz kurz gezittert, aber nach dem 3:1 waren wir wieder voll da."

 

Neuigkeiten

Weiß-grüne 50er

15.02.2019 // Profis

Mit Elan gegen das Risiko

14.02.2019 // Profis

Doppel-Siegtag

14.02.2019 // eSports

Jugend kickt

14.02.2019 // Nachwuchs

Neue Videos

Mannschaftsfoto: Behind the Scenes

14.02.2019 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

14.02.2019 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

09.02.2019 // Kleeblatt TV

Mehr zum Thema

Über 700 Kilometer geht es am Wochenende für das Kleeblatt gen Norden. Ziel der langen Reise:  das Holstein-Stadion in Kiel. Im Gegnercheck stellen wir Euch die „Störche“ vor.

15.02.2019

Marco Caligiuri, Sascha Burchert, Mario Maloca, Maximilian Wittek, und Lukas Gugganig. Sie alle sind feste Bestandteile des Defensivverbunds beim Kleeblatt. Sie alle verbindet aber noch eine weitere Gemeinsamkeit. Sie bilden den „Klub der 50er“ im Team der Spielvereinigung.

15.02.2019

Mit dem Heimsieg gegen Duisburg im Rücken, erwartet das Kleeblatt nun die nächste „schwierige Aufgabe“ in Kiel.

14.02.2019

Dorthin zurück zu kehren, wo man seine ersten Schritte in der Fußballwelt machte, ist immer etwas Besonderes. Daher blickt Fabian Reese mit besonderer Vorfreude auf das kommende Auswärtsspiel bei Holstein Kiel.   

13.02.2019

Die Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel in Kiel laufen auf Hochtouren. Wie das Kleeblatt diese Woche trainiert und was sonst noch ansteht, haben wir hier für Euch zusammengefasst. 

13.02.2019

Beim ersten Spiel mit Stefan Leitl auf der Trainerbank schaffte das Kleeblatt gleich die Trendwende. Ein verdienter 1:0-Sieg über den MSV Duisburg brachte endlich wieder einen Dreier – und als angenehmer Nebeneffekt vergrößerte sich der Abstand zu den Abstigesplätzen gleich wieder auf einen zweistelligen Wert.

11.02.2019

Nach dem Heimsieg gegen den MSV Duisburg spricht Kleeblatt-Coach Stefan Leitl über die Leistung seiner "aktiven und stabilen Mannschaft. Die Stimmen zum Spiel. 

09.02.2019

Das Kleeblatt zeigte von Beginn an eine temporeiche, engagierte und kämpferische Leistung gegen den MSV Duisburg. Nach zahlreichen erspielten Torchancen erlöste schließlich Daniel Keita-Ruel in der 86. Spielminute das Team von Stefan Leitl. Der Stürmer verwandelte im Nachschuss seinen Elfmeter und beschert der Spielvereinigung drei Punkte!

09.02.2019