"Die Tore fallen zu einfach"

Profis
Dienstag, 24.10.2017 // 22:59 Uhr

Die Stimmen zum Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt 04.

Damir Buric (Trainer SpVgg Greuther Fürth): "Glückwunsch an Ingolstadt zu einem letztendlich glücklichen Sieg – ich finde, dass unsere Mannschaft ein gutes Spiel gemacht hat. In der ersten Halbzeit haben wir ein reguläres Tor geschossen, das leider nicht anerkannt wurde. Wir werden vieles, was heute positiv war, für das nächste Spiel mitnehmen. Es ist gut, wie sich die Mannschaft gegen einen sehr guten Gegner gewehrt hat."

Stefan Leitl (Trainer FC Ingolstadt 04): "
Wir haben heute ein ausgeglichenes Pokalspiel gesehen. Ich glaube, wir hatten, zumindest in der ersten Halbzeit, mehr Ballbesitz. Wir wollten in der zweiten Hälfte so weitermachen, kriegen aber kurz nach der Halbzeit ein Gegentor – aber Kompliment an meine Mannschaft, dass sie eine Reaktion gezeigt hat. Ich denke, in der Summe haben wir verdient gewonnen."

Marius Funk: „Wir haben über weite Strecken dominant gespielt und nichts zugelassen. Dann machen wir einen Fehler, den Ingolstadt sofort bestraft. So kann ein Spiel natürlich kippen. Der Schuss war aus kurzer Distanz, aber an einem guten Tag kann man den Ball zum 1:2 vielleicht halten. Natürlich ist die Stimmung gedrückt. Jeder von uns hat sich heute mehr erhofft. Wir werden die Köpfe wieder hochnehmen. Am Samstag steht das nächste Spiel an. Wir müssen jeden Tag arbeiten und uns positiv stimmen.“

David Raum: „Das Tor ist ein Erfolgserlebnis, das uns nichts bringt. Ich denke, das Spiel läuft in der ersten Halbzeit schon gegen uns. Ein reguläres Tor wurde uns nicht gegeben. Nach dem 1:0 kriegen wir zu schnell das Gegentor. Die anderen beiden Treffer fallen zu einfach. Wir machen es bis zum Abschluss gut, aber dann klappt es bei uns nicht. Der Zusammenhalt in der Mannschaft und die Moral im Training stimmt. Wir müssen im Spiel gegen Sandhausen das Glück erzwingen und dann werden die Erfolge auch wiederkommen.“