"Die Jungs zerreißen sich"

Die Stimmen zum 264. Frankenderby.

Profis
Samstag, 03.03.2018 // 16:05 Uhr

Als "einen verdienten Sieg" bezeichneten beide Trainer den 2:0-Erfolg der SpVgg Greuther Fürth beim 1. FC Nürnberg.

Damir Buric: Ich finde, es war ein absolut verdienter Sieg. Ich freue mich für die Mannschaft. Die Jungs zerreißen sich Woche für Woche, sie sollen nun auch mal das Lob bekommen. Wir haben immer wieder spielerisch versucht, uns rauszukombinieren, das ist uns oft gelungen. Das war heute wieder so eine Fußballgeschichte. Wir haben so lange auf den ersten Auswärtssieg gewartet und jetzt ausgerechnet im Derby. Das Thema mit dem Auswärtssieg ist nun ad acta gelegt.

Michael Köllner: Es ist bitter, wenn man ein Spiel verliert, Niederlagen schmecken keinem. Wir haben vor ein paar Monaten in Fürth gejubelt, heute war der Sieg für Fürth verdient. Die Mannschaft hat versucht, das Abwehrbollwerk mit der 5er-Kette zu durchbrechen. Wenn Du am Ende ein paar Chancen hast, dann musst du die halt machen. Wir haben jetzt ein Spiel nach elf Spielen verloren, wir sind weiterhin Tabellenführer.

Roberto Hilbert: Ich muss den natürlich machen, keine Frage. Der muss rein, dann ist das Thema schon früher erledigt. Am Anfang haben wir etwas Probleme gehabt, dann haben wir es gut in den Griff bekommen, die Außen und das Zentrum gut zu zubekommen, wir haben dann einige Angriffe gehabt, aber nicht gut zu Ende gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir es mit dem Tor besser gemacht und verdient gewonnen. Es war der erste Auswärtssieg und der Derby-Sieg, schön und gut, aber es waren auf Grund unserer Situation drei extrem wichtige Punkte.

Daniel Steininger: Es läuft halt hier auf dem Pflaster. Es war ein hoher Ball, ich habe den Zweikampf gegen Löwen gewonnen, bin auf das Tor zugelaufen und mit links um den Torwart rum und oben rein. Wenn Du da lange überlegst, hast Du schon verloren. Da musst Du einfach aufs Tor und den Ball irgendwie reinschweißen. Wir haben unseren Plan heute gut umgesetzt, defensiv wenig zugelassen und nach vorne immer Nadelstiche gesetzt.

Khaled Narey: Es ist immer schön, das Derby zu gewinnen. Aber wir müssen in unserer Situation weiterarbeiten und Punkte sammeln. Ich habe den Ball perfekt bekommen, mich gedreht, nicht viel nachgedacht und einfach drauf gehauen.

Holger Schwiewagner: Ich habe einen vollkommen verdienten Sieg unserer Mannschaft gesehen. Nach der Hinspiel-Niederlage freut es mich vor allem für unsere Fans, dass wir hier so dominant aufgetreten sind. Der Sieg muss uns Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben, denn auch wenn wir gerade einen guten Lauf haben: Es bleibt schwierig in dieser ausgeglichenen Liga – deshalb wollen wir nun kein bisschen nachlassen und konzentriert bleiben.

 

Neuigkeiten

Kleeblatt Spieler unterwegs

25.05.2018 // Profis

Helmut Hack kündigt Ende einer Ära an

24.05.2018 // Abseits des Rasens

Dein Stammplatz 2018/19

23.05.2018 // Dauerkarten

Neue Videos

"Eine Herzensangelegenheit"

24.05.2018 // Kleeblatt TV

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV