"Von diesem Weg nicht abweichen"

Die Stimmen zum Spiel

Profis
Freitag, 20.04.2018 // 21:38 Uhr

Im Rückblick auf das Spiel waren sich die beiden Trainer Damir Buric und Robin Dutt einig. Insgesamt für das Kleeblatt, trotz mehr Spielanteilen für den VfL, ein "bitteres" Unentschieden.

Damir Buric: "Wir haben eine Situation, wo wir einen Matchball haben in der ersten Halbzeit, wo wir alleine vor dem Tor stehen. Jetzt im Moment ist es so, dass wir aus den Torchancen zu wenig machen. Auf der anderen Seite haben wir gewusst, dass Bochum eine sehr gute Mannschaft ist. Die waren gegen jede Mannschaft dominant, wir waren gewarnt. Wir durften nicht öffnen und mussten unglaublich disziplinert sein. Dieses 1:1 ist bitter, es fällt erst in der 82. Minute. Aber die Mannschaft hat Kampf und Moral gezeigt, von diesem Weg werden wir nicht abweichen."

Robin Dutt: "Ich glaube, die Rollen waren schnell verteilt. Wir haben versucht, das Spiel zu machen, in der ersten Hälfte ist das nicht gut gelungen. Fürth war taktisch hervorragend eingestellt. Fürth konnte über schnelle Spieler umschalten, das hat uns weh getan. Das Tor haben wir hergeschenkt. In der Halbzeit haben wir umgestellt und das Spiel variabler gestaltet. Ich glaube, dass unser Druck sehr hoch war. Wir haben halt momentan einen Lauf und die Jungs glauben an sich. Das 1:1 ist in Ordnung. Letztlich mache ich mir wenig Sorgen, dass Fürth nicht die Punkte gegen die direkten Konkurreten holt."

Rachid Azzouzi: "Wenn man ehrlich ist, haben wir keine echte Torchance zugelassen. Wir müssen es einfach besser machen, haben wir nicht gemacht. Aber es ist wieder ein Punkt mehr. Wir haben jetzt drei Endspiele, wir geben alles und das ist das entscheidende für mich. Die Truppe hat Mentalität, die Truppe ackert wie verrückt, jeder ist für den anderen da. Und das sind die Voraussetzungen für mich, die erstmal gut sind. Wenn dann gegen Bochum ein Unentschieden rausspringt, ist es zwar bitter, weil es spät fällt, aber das passiert. Die Jungs stehen immer wieder auf und haben heute Moral gezeigt. Die Jungs haben eine geile Mentalität, haben sich heute leider nicht belohnt auch wenn wir die zweite Hälfte zu passiv waren."

Khaled Narey: "Ganz ehrlich, für mich fühlt sich das an wie eine Niederlage. Da war viel mehr drin, wir müssen den Sack in der ersten Hälfte einfach zu machen. Wenn wir gleich das 2:0 machen ist das Spiel einfacher, so ist es offen und mit so einer dummen Aktion bekommen wir den Ausgleich. Beim ersten wollte ich rechts am Torwart vorbeischießen, der war leider vorbei. Der zweite war dann volley, der war schwer zu nehmen, mit bisschen Glück geht er rein."

Serdar Dursun: "Es ist sehr bitter. Wir gehen verdient in Führung und wir könnten in der ersten Halbezeit den Deckel wirklich zu machen. Wir hatten die Gelegenheiten dazu und in der zweiten Halbzeit standen wir dann tiefer und passiver. Wir wollten schnell umschalten, Bochum hat es aber sehr gut gemacht. Sie haben immer in die Halbräume gespielt, den Ball laufen lassen und wir kamen einen Tick zu spät. Aber wir haben nichts zugelassen. Sehr bitter für uns, dass das Tor so spät kommt und abseits war. Hat leider nicht gereicht, aber es ist ein gewonnener Punkt im Abstiegskampf."

 

Neue Videos

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

04.05.2018 // Kleeblatt TV

Neuigkeiten

Kicken in den Pfingstferien

22.05.2018 // Eddy´s Fußballcamp

Von Spital nach Key West

18.05.2018 // Profis

"Ein toller Verein"

16.05.2018 // Profis

Neue Videos

Maloca bleibt Fürther

15.05.2018 // Kleeblatt TV

"Es war ein geiles Gefühl"

14.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Spieltags-Pressekonferenz

06.05.2018 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

04.05.2018 // Kleeblatt TV