"Mutig und couragiert"

Die Stimmen zum Spiel.

Profis
Samstag, 24.08.2019 // 15:51 Uhr

Nach dem Unentschieden in Hannover sprechen Stefan Leitl, Hans Nunoo Sarpei und Mergim Mavraj über einen Punktgewinn.

Stefan Leitl: „Ich glaube wir waren heute ab der ersten Minute sehr präsent. Es war klar, dass Hannover gewillt war, Druck aufzubauen. Meine Mannschaft hat gut dagegengehalten, haben dann eine schöne Kombination gut zu Ende gespielt – das Glück dann auf unserer Seite gehabt beim abgefälschten Schuss. Anschließend haben wir das Spiel kontrolliert, sind verdient mit der Führung in die Pause gegangen. In der Halbzeit haben wir einiges besprochen – dass wir ein anderes 95 erwarten in der zweiten Halbzeit. Den Ausgleich fangen wir natürlich leider viel zu früh. Wir mussten uns erstmal sammeln, haben dann die eine oder andere Welle gut überstanden, gut wegverteidigt. Sascha reagiert dann nochmal richtig gut – und am Ende darf es hier, wenn überhaupt, nur einen Sieger geben – und das ist meine Mannschaft. Das ist uns leider nicht geglückt – dennoch: Großes Kompliment für eine richtige gute Leistung.“

Mirko Slomka: „Das meiste was Stefan gesagt hat, kann ich so unterstreichen. In der ersten Halbzeit waren wir gar nicht auf dem Platz, haben keinen Zugriff gehabt und waren nicht präsent in den Zweikämpfen. Wir wollten das im Zentrum eigentlich besser lösen. Deswegen war die Führung zur Halbzeit, Gott sei Dank nur 1:0, völlig verdient. Dann haben wir in der zweiten Halbzeit auf die Dreierkette umgestellt und sind volles Risiko gegangen. Wir haben es nicht geschafft das Spiel noch zu drehen, wir hatten auch nach dem 1:1 noch ein paar gute Möglichkeiten, das Führungstor zu schießen. Die klareren Chancen waren letztendlich bei den Fürthern, aber unsere Innenverteidiger haben ein riesen Spiel gemacht und die haben das fantastisch weg verteidigt. Das 1:1 ist für uns unbefriedigend und was die erste Halbzeit angeht auch enttäuschend aber wir müssen damit leben.“

Hans Nunoo Sarpei: „Auswärtsspiele sind immer schwer. Hannover will als Absteiger natürlich am liebsten direkt wieder nach oben – sie sind einfach ein starker Gegner. Wir haben aber gut gearbeitet, defensiv ordentlich gestanden und uns viele Chancen erarbeitet. Am Ende können wir sogar noch den Lucky Punch setzen – aber so ist Fußball nun mal. Wir haben uns den Punkt verdient, wir sind zufrieden damit.“

Mergim Mavraj: „Wer das Spiel gesehen hat, hat gesehen, dass das vermeintlich kleine Fürth sehr mutig und couragiert aufgetreten ist – und absolut mithalten konnte. Ich glaube, unter dem Strich geht das 1:1 in Ordnung: Es gab Phasen, in denen wir gedrückt haben, aber auch Phasen, in denen Hannover mehr vom Spiel hatte – im Endeffekt also ein gerechtes Unentschieden.“