Lichtblicke für Manuel Torres

Profis
Dienstag, 08.08.2017 // 12:07 Uhr

Durch eine Oberschenkelverletzung fiel Manuel Torres beim Karlsruher SC die gesamte Rückrunde aus. Inzwischen ist der Neuzugang des Kleeblatts aber auf einem guten Weg und war nach seiner Hereinnahme gegen Arminia Bielefeld einer der Aktivposten.

69 Runden hatte der Minutenzeiger am Sonntagnachmittag im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer gedreht, als Janos Radoki Manuel Torres für Marco Caligiuri brachte - und mit dem Offensivspieler bekam das Kleeblatt die zweite Luft. Nach der Hereinnahme agierte Torres als Antreiber im Mittelfeld. Drei Minuten später traf Omladic zum 1:2. Aber auch danach wirbelte der Spanier auf der rechten Außenbahn, sprühte vor Spielfreude und war an fast jedem gefährlichen Angriff in der Schlussphase mit beteiligt.

„Es tut gut, wieder auf dem Platz zu stehen"

Nach seiner Einwechslung am Sonntag gegen Bielefeld brachte Manuel Torres viel Frische und Tempo ins Spiel.

Für Manuel Torres sind solche Einsätze trotz der bitteren 1:2-Niederlage wichtige Schritte auf einem langen Weg zurück. „Es tut gut zu trainieren und vor allem zu spielen. Ich freue mich über jede Minute, die ich auf dem Platz stehe und freue mich, wenn ich der Mannschaft helfen kann“, sagt Torres, der vor seinem Kurzeinsatz zum Saisonauftakt bei Darmstadt 98 seit fast acht Monaten nicht mehr in einem Pflichtspiel auf dem Rasen stand und sich dafür schon enorm spritzig präsentiert. Dafür hat der Spanier in der Vorbereitung auch hart gearbeitet und alle Einheiten bestritten. Natürlich ist der 26-Jährige noch nicht bei 100 Prozent, seinem Trainer Janos Radoki hat er in den gut 20 Minuten gegen Bielefeld aber schon gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist.

 

Neue Videos

"Von Anfang an hellwach sein"

23.10.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

23.10.2017 // Kleeblatt TV

"Voll konzentriert sein"

20.10.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

19.10.2017 // Kleeblatt TV