Entwarnung bei Aycicek – OP bei Bolly

Medizinisches Update

Profis
Donnerstag, 18.01.2018 // 14:46 Uhr

Während die Verletzung bei Mathis Bolly schwerer ist als zunächst angenommen, gibt es von Levent Aycicek Entwarnung.

Mathis Bolly hat sich im Trainingslager nicht nur das Wadenbein gebrochen, sondern auch Verletzungen am Syndesmose- und Innenband erlitten. Dies haben nachfolgende Untersuchungen in der Uniklinik in Erlangen ergeben, was auch eine notwendige Operation zur Folge hatte. Der Eingriff von Professor Hennig ist gut verlaufen, dennoch wird Mathis Bolly aufgrund der Schwere der Verletzung in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen.

Entwarnung gibt es dagegen von Levent Aycicek. Der Mittelfeldspieler musste im Testspiel in Darmstadt ausgewechselt werden, nachdem er am Mittelfuß getroffen wurde. Außer einer Platzwunde hat Aycicek allerdings glücklicherweise nichts davongetragen und wird somit auch nicht länger ausfallen.

Trio ohne Risiko

Bei Richard Magyar (muskuläre Probleme), Patrick Sontheimer (Pferdekuss) und Dominik Schad (Rückenblockade) verzichtete Trainer Damir Buric auf ein unnötiges Risiko und nahm das Trio nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung nicht mit zum Testspiel. Dort fehlten auch Adam Pinter, Sercan Sararer und Nik Omladic. Letzterer absolviert in den kommenden zwei Wochen eine fortführende Reha, auf eigenen Wunsch, in Donaustauf. Adam Pinter befindet sich nach seiner Sprunggelenksverletzung genauso im Aufbautraining wie Sercan Sararer, bei dem behutsam die Belastung gesteigert wird. Nach drei Operationen im Adduktoren- und Leistenbereich soll so ein Rückfall vermieden werden.
 

 

Neuigkeiten

Neue Videos