"Als Team weiterentwickeln"

Profis
Freitag, 07.07.2017 // 12:30 Uhr

Eine Woche lang ist die SpVgg Greuther Fürth ab jetzt im Trainingslager im österreichischen Waidring. Einer war schon vor der Mannschaft da - Cheftrainer Janos Radoki im Interview.

Schon einen Tag vor der Mannschaft machte sich Trainer Janos Radoki auf den Weg ins Trainingslager nach Waidring. Kurz vor dem Eintreffen der Kleeblatt-Profis haben wir uns mit dem Coach unterhalten.

greuther-fuerth.de: Janos, Du bist schon am Donnerstag hier im KUHOTEL by Rilano in Waidring angekommen. Wie war Dein erster Eindruck?

Janos Radoki: Der erste Eindruck ist sehr positiv. Das Hotel ist modern und bietet richtig gute Möglichkeiten, uns als Team weiterzuentwickeln, und das sowohl auf als auch neben dem Rasen. Auch der Kraftraum, die Besprechungs- und Reha-Räume bieten uns viel Platz für eine intensive und umfangreiche Trainingswoche. Und das alles inmitten einer richtig schönen Umgebung.

greuther-fuerth.de: Die Kleeblatt-Profis werden aber wohl hauptsächlich den Trainingsplatz und den Kraftraum zu Gesicht bekommen?

Janos Radoki: Das auf jeden Fall. Dennoch ist es auch für die Mannschaft einmal schön in einer anderen Umgebung trainieren zu können. Außerdem haben wir ja auch ein paar Waldläufe und vielleicht auch Bergläufe geplant, wer weiß. (lacht)

"Das Trainingslager ist ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung."
Janos Radoki

greuther-fuerth.de: Warum bist Du schon vor der Mannschaft nach Waidring gefahren?

Janos Radoki: Das Trainingslager ist ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung. Nicht nur das sportliche auch der Teamgeist spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es muss also vieles abgestimmt und auch vor Ort vorbereitet werden. Sei es alleine die Ausstattung des Kraftraums oder auch die Vorbereitung des Besprechungsraums für Mannschaftsabende oder Taktikbesprechungen.

greuther-fuerth.de: Das heißt es war für dich ein sehr intensiver erster Tag?

Janos Radoki: Auf jeden Fall. Begonnen hat der Tag ja mit dem Mannschaftsfotoshooting in Fürth. Dann ging es hierher. Wir hatten also ein kleines Zeitfenster und da ist jede helfende Hand entscheidend, so zum Beispiel beim Aufstellen unserer Fitnessgeräte. Danach ging es gleich weiter zur Besichtigung des Trainingsplatzes.

greuther-fuerth.de: Und wie fällt das Fazit Eurer hauptsächlichen Arbeitsstätte aus?

Janos Radoki: Der Trainingsplatz ist etwa 2 Kilometer vom Hotel entfernt. Da haben wir also schon die erste kleine Einheit am Morgen, wenn die Mannschaft entweder mit dem Fahrrad oder zu Fuß in Richtung Platz aufbricht. Wir haben da auch schon richtig schöne Waldwege gefunden. Der Platz ist in einem super Zustand.

greuther-fuerth.de: Vielen Dank für das Interview.

 

Neue Videos

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

20.08.2017 // Kleeblatt TV

"Ein Spiel mit offenem Visier"

18.08.2017 // Kleeblatt TV

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

17.08.2017 // Kleeblatt TV

Sebastian Ernst im Kleeblatt Talk

16.08.2017 // Kleeblatt TV

Das Neueste vom Kleeblatt

15.08.2017 // Kleeblatt TV